Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Die neue SAS-Nadel ist da!

+A -A
Autor
Beitrag
Marsilio
Inventar
#1 erstellt: 21. Jul 2016, 08:49
So - die Katze ist aus dem Sack: Jico liefert wieder SAS-Nadeln. Nun statt Bor- auf Saphir-Nadeltäger:

http://www.jico-stylus.com/sas.php

Hier einige Preise solcher NEO-SAS-Nadeln:
Fürs Shure V15III 211$: http://www.jico-styl...=18&products_id=1687
Fürs Shure V15V 267$: http://www.jico-styl...=18&products_id=1691
Fürs Shure M97xE 267$: http://www.jico-styl...=18&products_id=1694
Fürs Technics EPC207C 211$: http://www.jico-styl...=10&products_id=1660
Fürs Technics EPC270C 211$: htthttp://www.jico-s...=10&products_id=1663
Fürs Technics P33 211 $: http://www.jico-styl...=10&products_id=1657

etc.

Also schon ein Aufschlag von rund 80-100 $...

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 21. Jul 2016, 09:01 bearbeitet]
Caspar67
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 21. Jul 2016, 09:03
Wow, besten Dank für den Hinweis!
Aber limited number of cartridges? Und ist das nur ein einziges Modell, für das die SAS Nadel passt? Also nicht wie bisher diverse SAS Modelle, z.B. für Sure Tonabnehmer?
EDIT: Habe gerade erst Deinen aktualisierten Beitrag mit den links gesehen...
Preise sind ja schon happig.


[Beitrag von Caspar67 am 21. Jul 2016, 09:05 bearbeitet]
akem
Inventar
#3 erstellt: 21. Jul 2016, 09:06
Und deutlich teurer: 211 Dollar... Trotzdem: für manche Systeme eine ernsthafte Alternative!
@ Caspar: auch für Shure. Ich hab jetzt zwar nicht alle durchgeschaut, aber einen Einschub hab ich gesehen, der passend für M75, M44 etc aussah. Aber gehe mal davon aus, daß es noch eine Weile dauern wird, bis man wieder die bisherige Auswahl erreicht hat.

Gruß
Andreas
Marsilio
Inventar
#4 erstellt: 21. Jul 2016, 09:13
So wie ich das sehe ist wieder das ganze alte Sortiment vorgesehen. Ich nehme an auf Vorbestellung wird gefertigt - ja auch wie gehabt.

Der Preisaufschlag ist aber schon happig. Etwa die Nadel fürs V15V: 267$ statt bisher 167$.

Da stellt sich mir eine Frage ganz zentral: Ist Saphir als Nadelträger noch besser als Bor? Gibt/gab es bereits Hersteller, die Saphir verwende(te)n?

LG
Manuel
WBC
Stammgast
#5 erstellt: 21. Jul 2016, 09:24
ich meine es gab von Audio Technica eine Limited Edition mit Saphir-Nadelträger...hatte ich die Tage mal für Wahnsinns-Knete bei ebay gebraucht gesehen...(um 700,- gebraucht aus USA...)
ParrotHH
Inventar
#6 erstellt: 21. Jul 2016, 09:24
Brutale Preise!
Auch die Shibata-Nadeln sind wieder gelistet, und sind sogar teurer als die ehemaligen SAS-Modell. Dabei sind die nur getippt!

Puh!

Marktwirtschaftlich wahrscheinlich richtig, aber man ahnt, was da schon vorher für Deckungsbeiträge drinsteckten.

Parrot


[Beitrag von ParrotHH am 21. Jul 2016, 09:25 bearbeitet]
Goldenes_Ohr
Stammgast
#7 erstellt: 21. Jul 2016, 09:27
Hallo,
na, das sind ja Neuigkeiten! ...
... aber, wie leider zu erwarten mit Pferdefuß!

1. ist das Angebot wohl auf 30Stk. begrenzt, s. hier: http://www.jico-stylus.com/sascartridge.php
2. es gibt nur die eine Nadel, für ein Jico MM System/Body "SAS-MM-1"
3. ist jetzt wesentlich teurer, von ca. 150$(korrigiert) auf 211$ !!
4. Saphir ist technisch gesehen „schlechter“ als Bor, siehe hier:

Eigenschaften Nadelträger Materialien

.. was ich nicht verstehe, auf der verlinkten Seite steht dann aber was von Bor-Nadelträger .. das sieht so aus, als wenn es das SAS-MM-1 wohl schon für die alten SAS Nadeln gab, da kostete die Ersatznadel „SAS-STYLUS 1“ auch nur „US$97.00“ … jetzt dann also gibt’s nur noch eine mit Saphir, ca. 120% teurer …
na, da bin ich froh, dass ich statt auf die neue SAS zu warten, für mein Elac 796 HSp Jubile, mir ein AT150MLX gekauft habe, mit quasi SAS Nadel (MR/ML) und Bor Nadelträger, für seinerzeit noch unter 300€ !
… die neue SAS dürfte bei Direktimport ja incl. Versand und Zoll bei ca. 250€ liegen ..

MfG Tom

Edit: da wart Ihr schneller, bzw. habt nacheditiert .. und da hab ich wohl was übersehen, daher kann man Punkt 2 streichen!
... UND da gibt es auch was für mein Elac (211$): http://www.jico-styl...=93&products_id=1695


[Beitrag von Goldenes_Ohr am 21. Jul 2016, 09:44 bearbeitet]
Marsilio
Inventar
#8 erstellt: 21. Jul 2016, 09:51
Und was ist bei dieser V15V-Nadel hier wohl der Unterschied nebst dem Preis:

http://www.jico-styl...=18&products_id=1690

"Tip : Micro Ridge stylus
Cantilever : Sapphire"

für 244$

...gegenüber der "High-Grade"-Variante
http://www.jico-styl...=18&products_id=1691

"Tip : Super Analogue Stylus
Cantilever : Sapphire"

für 267$



LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 21. Jul 2016, 09:52 bearbeitet]
akem
Inventar
#9 erstellt: 21. Jul 2016, 09:53

Marsilio (Beitrag #4) schrieb:

Da stellt sich mir eine Frage ganz zentral: Ist Saphir als Nadelträger noch besser als Bor? Gibt/gab es bereits Hersteller, die Saphir verwende(te)n?

Thomas Schick in Berlin hat mal ein Retipping mit Saphir-Nadelträgern angeboten. Ich hab mir damals ein Denon DL103 von ihm mit Saphir und Micro-Ridge Diamant retippen lassen und das gefällt mir klanglich sehr gut! Inzwischen bietet er das aber nicht mehr an und verweist auf http://calamightysound.com/. Da hab ich ein Goldenote zum retippen hingeschickt und wollte ebenfalls Micro Ridge auf Saphir haben - und habe erfahren, daß die das nicht oder nicht mehr anbieten. Die sagen auch, daß Bor der bessere Nadelträger sei... Ich hab das System leider noch nicht zurück, bin aber schon gespannt, wie's klingen wird...

Gruß
Andreas
ParrotHH
Inventar
#10 erstellt: 21. Jul 2016, 10:13

Marsilio (Beitrag #8) schrieb:

Ich würde dass mal unter Anlaufschwierigkeiten abbuchen!
Die Webseite ist ohnehin nicht State of the Art, der Link auf das ominöse eigene MM1 führt ins Nichts.

Hoffen wir, dass die neuen SAS-Nadeln genug abwerfen, um sich endlich auch mal um sowas zu kümmern, und uns der Laden noch lange erhalten bleibt. Mein Eindruck war/ist, dass die Firma nach und nach durch den Vinylboom und den Status als "öffentlicher Geheimtipp" überrannt und auch überfordert wurde. Da passten die internen Strukturen, Prozesse und das Preisgefüge nicht mehr mehr zum Markt.

Werde mir in naher Zukunft mindestens mal eine solche Nadel bestellen, vielleicht sind sie ja auch das Problem der merkwürdigen Compliance angegangen, die es zuvor zu einem Glücksspiel machte, ob die neue Nadel auch mit dem bisherigen Tonarm funktionierte. Es spricht jedenfalls einiges dafür, dass nicht nur der Nadelträger anders ist ("The damping and suspension of the neo SAS have been optimized to suit the characteristics of the sapphire cantilever").

Echte Sorgen wegen dem Wechsel auf das Material Saphir mache ich mir nicht. Es gibt ja auch Top-Tonabnehmer, die ihre Leistung auf Basis eines schnöden Aluminium-Trägers erbringen.

Und wenn ich mich recht erinnere, lag der alte Preis der SAS-Nedel einheitlich bei 133$. Der Aufschlag liegt also bei saftigen 60%. Wenn die Dinger noch in der gleichen Liga spielen wie die alten SAS, sind sie blöderweise den Preis immer noch gerade so wert.

Parrot
Marsilio
Inventar
#11 erstellt: 21. Jul 2016, 11:38
Sie hatten wenn ich mich richtig erinnere zwei Preisstufen: 133$ und 167$. Die Nadel fürs V15III und für die Technics-Systeme kostete 133$, diejenigen für die neueren Shure-Systeme den höheren Preis.

Ich denke, im Grundsatz sind diese Nadeln ihren Preis wert. Allerdings sind sie nicht mehr derjenige Schnäppchentipp, den sie vorher waren. Ein Shure M75 beispielsweise würde ich nicht mit einer 211$-Nadel wiederbeleben. Für einen Spitzentonabnehmer wie ein Elac ESG793 oder ein Shure V15V oder Ultra 500 hingegen scheint mir auch diese Investition lohnenswert. Eine Ersatznadel für ein Ortofon 2M Black kostet schliesslich über 400 Euro.

LG
Manuel
ParrotHH
Inventar
#12 erstellt: 21. Jul 2016, 12:53

Marsilio (Beitrag #11) schrieb:
Eine Ersatznadel für ein Ortofon 2M Black kostet schliesslich über 400 Euro

... und hat einen Nadelträger aus Aluminium ...

Scheiße, muss mich von diesem Thread und der Jico-Seite fernhalten.
Passt der SAS-Ersatz fürs EPC270 eigentlich auf das Expert/Nagaoka Quadra/JT322...?


NochEinPaarWochenDenKaufreizUnterdrücken
NochEinPaarWochenDenKaufreizUnterdrücken
NochEinPaarWochenDenKaufreizUnterdrücken
NochEinPaarWochenDenKaufreizUnterdrücken
NochEinPaarWochenDenKaufreizUnterdrücken

Parrot
Goldenes_Ohr
Stammgast
#13 erstellt: 21. Jul 2016, 12:56
Hallo,
was ich nicht so ganz verstehe, warum JICO behauptet, der SAS Schliff hätte geringere Radien als der MR Schliff, obwohl beide die gleichen 2,5µ (x 75µ) haben, lt. JICO zu SAS, s.hier:

http://www.jico-stylus.com/sas.php

und laut AT, siehe etwa hier, bei flavio81, 09 Nov 2009 22:56:

http://www.vinylengi...pic.php?f=19&t=22894

Demnach ist MR und SAS vom Schliff her völlig identisch, und, wie man auch nicht nur dort ließt, auch beides bei Namiki produziert … ist das Geschreibsel bei JICO

„The main attribute of the S.A.S. is not only the consistency found in the few microns of width and height, but the unique finishing touches that preserve its high precision. We have realized a curvature with a smaller radius than was impossible with the Micro Ridge Stylus.“

daher nur Marketing?

Dabei hat SAS angeblich 62,1µm² Kontaktfläche, MR aber lt. AT 115µm² …?

Kann mir das Jemand erklären? Und ist 4x70µ vdH I oder II, mal nebenbei gefragt ..?
MfG Tom
Marsilio
Inventar
#14 erstellt: 21. Jul 2016, 13:11

Demnach ist MR und SAS vom Schliff her völlig identisch, und, wie man auch nicht nur dort ließt, auch beides bei Namiki produziert … ist das Geschreibsel bei JICO


Das vermute ich auch. Und wetten, dass demnächst das AT150MLX ebenfalls mit Saphir-Nadelträger auftaucht?

Lg
Manuel
WBC
Stammgast
#15 erstellt: 21. Jul 2016, 13:15
das wäre zumindest schonmal besser als mit Alu-Träger...

zumindest solange es dann nicht 100% mehr kostet und der Saphir-Träger nicht als herausragende Neuerung verkauft wird...

LG Carsten


[Beitrag von WBC am 21. Jul 2016, 13:17 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#16 erstellt: 21. Jul 2016, 13:59
Hallo Parrot,


Passt der SAS-Ersatz fürs EPC270 eigentlich auf das Expert/Nagaoka Quadra/JT322...?


ich kann meine diversen EPC-270+Derivate Nadeln und Generatoren beliebig tauschen.

Also auch die Shibatanadel des Expert/Nagaoka Quadra/JT322 3004 und die SAS-Nadel des Technics EPC 270 auf z.B. den Generatoren von Expert/Nagaoka Quadra/JT322, Technics EPC 270, Expert/Nagaoka Ellips/JT311DE 3003 + Tonacord TM-1000.

Z.B. hier könnten dazu Erfahrungen geteilt werden:

http://www.hifi-foru...m_id=26&thread=21866

VG Tywin
ParrotHH
Inventar
#17 erstellt: 21. Jul 2016, 14:22

Goldenes_Ohr (Beitrag #7) schrieb:
… die neue SAS dürfte bei Direktimport ja incl. Versand und Zoll bei ca. 250€ liegen ..

Habe eben mal kurz eine Nadel in den Warenkorb gelegt und durchkalkuliert:
  • Nadel: 211$ (vorher: 133$)
  • Versand: 25$ (vorher: 16,67$) !
  • Zoll: 5% (ausm Kopp)
  • Mehrwertsteuer: 19%
  • Dollarkurs: 1,07€ (Verkauf, geschätzt)


Da lande ich bei 275€, und das ist schon ein ganz schönes Brett, bzw. einfach nur "klassenüblich". Vorher waren es um die 180€, da habe ich nicht lange überlegt. Um die 300€ kosten aber auch Originalnadeln für das AT 150MLX, das VM Silver oder das OM 40.

Na ja. Fühle mich angepisst, aber ich sollte mich wohl eher freuen, dass ich früher so verdammt günstig die alten Nadel gekauft habe.
Die waren einfach saugünstig.

Parrot


[Beitrag von ParrotHH am 21. Jul 2016, 14:26 bearbeitet]
Goldenes_Ohr
Stammgast
#18 erstellt: 21. Jul 2016, 14:36

ParrotHH (Beitrag #17) schrieb:
.. aber ich sollte mich wohl eher freuen, dass ich früher so verdammt günstig die alten Nadel gekauft habe.
Die waren einfach saugünstig.

Hallo,
ja, in dem Sinne ärger ich mich schon, damals keine SAS gekauft zu haben, aber ich hab ja, wie hier schon anderenorts erwähnt, noch genug Ersatz-Original Nadeln für meine 796 Elacs …

275€ für eine SAS ist mir definitiv zu teuer, zumal nach meinen Infos auch noch ein hochwertiger Werkstoff (Bor) gegen einen zwar glamourhafteren (halt ein Edelstein) aber vermutl. Minderwertigeren getauscht wurde.

Saphir wird sicher auch nicht schlecht sein, vllt. ist der auch weniger resonanzanfällig .. wer weiß, irgendwann werden hier ja sicher Erfahrungsberichte dazu auftauchen, aber da hört ja Jeder anders, wie man hier ja letztlich auch feststellen konnte ..
MfG Tom
ParrotHH
Inventar
#19 erstellt: 21. Jul 2016, 14:48
Es sind oft die Kleinigkeiten, die mich besonders ärgern, weil sie eine gewisse Symbolik beinhalten, bzw. den eigentlichen Kern offenlegen.

Hier: die Versandkosten!
Auch die wurden um 60% erhöht.

Waren auch hier - analog zu den Bor-Nadelträgern - die Versandpäckchen nicht mehr beschaffbar?
Musste man eine neue Verpackung entwickeln, einen neuen Versanddienstleister suchen?

Hätten sie doch einfach die Nadel mit 220$ bepreist und den Versand bei 16,67$ gelassen, ich hätte gar nix bemerkt. So aber wird deutlich: es geht nicht um neue Produkte, es ist einfach nur eine fette globale Preiserhöhung. Sonst nix.

Parrot
Goldenes_Ohr
Stammgast
#20 erstellt: 21. Jul 2016, 15:15

ParrotHH (Beitrag #19) schrieb:
.. es geht nicht um neue Produkte, es ist einfach nur eine fette globale Preiserhöhung...

Naja, die Methode ist ja bekannt, auch bei AT haben die ja das MLX auslaufen lassen und dann den „Nachfolger“ AT-150Sa für ca. 400€, statt 300€, dafür aber ein „Upgrade“ auf Alu-Cantilever und Shibata …

Wenn man bedenkt, dass das MLX zuvor für unter 290€ zu haben war, und da sicher die Nadel auch von Namiki kam, und AT trotzdem Gewinne gemacht hat (für Generator + Nadel!), dann kann man sich denken, wie das mit den SAS Nadeln aussieht, es sei denn, Namiki hat die Preise drastisch angezogen, oder liegt's am Yen!?

Gibt es denn noch einen anderen Nadel-Produzenten als Konkurrent zu Namiki, sonst ist ja klar, das bei dem Vinyl Boom zur Zeit die Preise weiter steigen werden ..
MfG Tom
Wuhduh
Inventar
#21 erstellt: 21. Jul 2016, 16:52
Nabend !

Vermutlich sollen die saftigen Preiserhöhungen zur Subventionierung bei der Neuanschaffung frischer Pappkartons für die obdachlosen Fukushima-Opfer gedacht sein.

Die Bruchgefahr von Saphirnadelträger wird ein wunderbares Folgegeschäft mit sich bringen.

Detailsverliebte können sich fast unbegrenzt über das Resonanzverhalten der Saphirnadelträger auslassen. Und - wie eben spekuliert - nachkaufen !

@ Marsilio:

Entgegen Deiner Meinung im Posting 11 ist das Elac ESG 793 kein Spitzentonabnehmer. Weder in dieser Serie noch global in irgendeiner Liste. Siehe Testberichte von anno dazumal.

Deine Vergleichsphilosophie - auch in Bezug auf Plattenspieler gestern / heute - ist wiederholt nicht nachvollziehbar.


Sei's drum: Irgendwann, sofern die aktuellen Analogies nicht mittem Gedächtnis hadern, wird es auch zu diesen Nadeln heißen: " Hätte einmal kosten sollen: Tra-la-la ! "

MfG,
Erik
Goldenes_Ohr
Stammgast
#22 erstellt: 21. Jul 2016, 17:30

Wuhduh (Beitrag #21) schrieb:
..Die Bruchgefahr von Saphirnadelträger wird ein wunderbares Folgegeschäft mit sich bringen.
Detailsverliebte können .. - nachkaufen !

Hallo,
wenn man das mal Ernst nehmen darf … ist denn da die Bruchgefahr höher als bei anderen Cantilevern, etwa aus Bor .. und was ist dann mit Garantie?
Gibt es da Erfahrungswerte?
Ich hatte eher spekuliert, dass die vllt. deshalb kein Bor mehr verwenden ..

@ Marsilio:
Entgegen Deiner Meinung im Posting 11 ist das Elac ESG 793 kein Spitzentonabnehmer.,,


Marsilio (Beitrag #11) schrieb:
Für einen Spitzentonabnehmer wie ein Elac ESG793 oder ein Shure V15V oder Ultra 500 hingegen scheint mir auch diese Investition lohnenswert.

Ich habe es nicht ausprobiert, aber soweit ich weiß hat jemand hier im Forum keinen Unterschied zw. dem ESG 793 und dem 796 Generator gehört, aber bei den entsprechenden Nadeln, und demnach ist dann ein ESG 793 mit SAS Nadel auch ein absolutes Spitzen System, das ESG 796 HSp ist dies jedenfalls nach meiner Meinung, auch heute noch, und gemäß damaliger Tester eines der besten MM Systeme überhaupt!

Wie schon gesagt, jeder hört wohl „anders“ .. , ich hab einige 796 HSp Systeme, und auch H30 und EMM Bodys, die Generatoren aber untereinander nicht verglichen .. ich maße mir daher kein Urteil dazu an, und den „Humor“ von Erik (etwa bzgl. Fukushima) kann ich auch nicht teilen!
Im Gegenteil, ich würde da trotz der jetzt aufgerufenen Preise Manuel Recht geben!
MfG Tom
8erberg
Inventar
#23 erstellt: 21. Jul 2016, 18:42
Hallo,

die ELAC-Generatoren der 79x-Familie sind gleich. Man kann wie bei anderen Herstellern mittels Nadeltausch upgraden.

Ich kann mich wohl dran erinnern das schon damals die Händler lieber Neusysteme incl. Dienstleistung Neujustage verkaufen wollten.
Haben vielleicht damit mehr Knatter gemacht? Oder wurde das "entsorgte Altsystem" noch gewinnbringend verscherbelt? Wer weiß, wer weiß....

Peter
.JC.
Inventar
#24 erstellt: 21. Jul 2016, 19:09
Hi,


Goldenes_Ohr (Beitrag #22) schrieb:
.. ist denn da die Bruchgefahr höher als bei anderen Cantilevern, etwa aus Bor ..


die ultraharten Materialien wie Bor und Sapphir brechen wie Glas.
Einmal den Arm auf die Platte fallen lassen - exitus

also die AT 150 MLX Nadel kostet aktuell 300 $
da gleicht sich der Preis für die SAS eben an

Dan_Seweri
Inventar
#25 erstellt: 22. Jul 2016, 08:24

.JC. (Beitrag #24) schrieb:
die ultraharten Materialien wie Bor und Sapphir brechen wie Glas.
Einmal den Arm auf die Platte fallen lassen - exitus

Ähhm, nein. Kein Exitus.

Habe schon mal eine SAS Nadel in die Gummimatte fallen lassen. Hat die Nadel überlebt. Anschließend stand sie zwar seitlich schief, weil es den Alu-Träger, in dem das Borstäbchen steckt, verbogen hatte. Aber dies konnte ich wieder rückgängig machen, indem ich das Borstäbchen mit einer Pinzette gepackt und die ganze Sache zurückgebogen habe. Danach war wieder alles perfekt gerade und 1a-mäßig intakt.
Dan_Seweri
Inventar
#26 erstellt: 22. Jul 2016, 08:31

8erberg (Beitrag #23) schrieb:
die ELAC-Generatoren der 79x-Familie sind gleich.

Ähmm, nein. Die Generatoren sind nicht alle gleich. Mit einem Multimeter kann man durchaus Unterschiede im Gleichstromwiderstand messen. Habe einen 792er Generator, 793er und 796er als Vergleichsobjekte da. Der 792er hat ca. 1.000 Ohm die anderen beiden liegen bei 1.110 bis 1.160 Ohm. Es könnten also ein paar mehr Windungen auf der Spule drauf sein. Klanglich macht dies allerdings keinen echten Unterschied, wenn jeweils dieselbe Nadel zum Einsatz kommt.

Ist das 793 mit SAS Nadel ein Spitzensystem? Klare Antwort: Ja!

Hier mehr Infos zum Thema ELAC ESG 79x und SAS: http://www.hifi-foru...d=21146&postID=11#11
Goldenes_Ohr
Stammgast
#27 erstellt: 22. Jul 2016, 09:43
Hallo Dan,
auf Dich bezog sich meine Aussage weiter ober (#22) zum 793 … allerdings lt. Elac hat etwa das 796 HSp-Jubiläum optimierte Polschuhe (3fach, statt 2fach), das könnte mE theoretisch eine bessere HT-Wiedergabe mit geringeren Verzerrungen ergeben .. wie gesagt, ich hab das klanglich nicht überprüft .. (habe aber auch kein 793er, sondern nur div. 796er)

Zur alten Jico-SAS, da habe ich mich schon immer gewundert, warum der Bor-Nadelträger hinten im Alu-Röhrchen steckt, .. das fand ich etwa gegenüber dem Elac Original nicht so gut … hat dann ja den Vorteil, so evtl. das Bor-Rörchen (oder Stab?) zu schützen … wie ist das wohl mit den neuen Saphir Cantilevern … durchgehend, oder auch im Alu-Röhrchen eingesteckt?
MfG Tom


[Beitrag von Goldenes_Ohr am 22. Jul 2016, 09:44 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#28 erstellt: 22. Jul 2016, 17:50
Nabend !

@ Tom:

Du hast mich essentiell mißverstanden:

Mein Gedankenschlenker zu Fukushima war sehr zynisch gemeint und in keinster Weise humorig. Den bekannten, unbekannten und zukünftigen Opfern gilt meine volle Anteilnahme, auch wenn es niemanden helfen kann.

Die weiteren Gedanken dazu wären absolut Off Topic, also unpassend.

Zum Elac 793 und dessen Familienmitglieder:

Diverse Elac ESG-Modelle

Obwohl nur bedingt lesbar, kann man hoffentlich die Hinweise auf die Konstruktionsunterschiede entziffern. Stichworte: 2fach lamellierter Magnetkreis, 3-fach Polschuh-Technologie

Manuel klassifizierte ein pures 793er als Spitzentonabnehmer. Das ist eine Falschaussage.

Er meinte - zumindest für mich eindeutig - Original ab Werk = Nichts besonderes, weil numerisch das zweitniedrigste in der Familie.

Kein Grund, schon wieder für die SAS-Nadeln ins Jericho-Horn-per-Fettdruck zu blasen.

MfG,
Erik
Marsilio
Inventar
#29 erstellt: 22. Jul 2016, 18:34
Ums ganz genau zu nehmen - eigentlich meinte ich das Elac 796, aber im Grunde trifft meine Aussage natürlich schon auf die ganze Familie zu... Ist aber auch egal... Ich habe selber eh kein Elac, vielleicht gibt's aber mal eins, würde mir wohl schon gefallen.

Geniesst den schönen Sommerabend

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 22. Jul 2016, 18:35 bearbeitet]
Goldenes_Ohr
Stammgast
#30 erstellt: 22. Jul 2016, 23:34

Wuhduh (Beitrag #28) schrieb:
Kein Grund, schon wieder für die SAS-Nadeln ins Jericho-Horn-per-Fettdruck zu blasen.

Hallo,
nur soviel, Richtigstellung bzgl. Fukushima ist OK! Ich würde das trotzdem nicht in dem Zusammenhang erwähnen ...

Das 793 ist gemäß Elac, und div. Tests sicher kein Spitzensystem, das stimmt, aber natürlich auch nur mit der elliptischen Nadel (6/18) getestet, daher auch nicht für so gut befunden, mit einer HSp Nadel ist es nicht getestet, erst Recht nicht mit SAS, und da kann der Fall halt anders aussehen …
Mehr wollte ich nicht sagen.
Und Fettschriften (dient auch der Übersicht) finde ich besser als überschwänglichen Zynismus, auch wenn das jetzt nicht in „Fett“ steht ..

@Manuel, OK, dann hast Du Dich bzgl. dem 793/6 verschrieben, ist OK! ... aber auch die Elacs steigen leider kontinuierlich im Preis, gute Original-Nadeln werden ja auch immer seltener, und auch SAS immer teurer

.. ansonsten, aus aktuellem traurigen Anlass, ich wünschen Allen, dass sie heute gut über den Tag gekommen sind!
MfG Tom


[Beitrag von Goldenes_Ohr am 22. Jul 2016, 23:37 bearbeitet]
wendy-t
Stammgast
#31 erstellt: 23. Jul 2016, 11:14
Hallo!

Ich habe mir neulich ein neues Elac 792 im Audio Markt gekauft und eine SAS-Nadel draufgesteckt. Das klingt sehr gut und genauso wie auf meinem 793er Generator. Bei dem System werde ich bei meinem Thorens erst mal bleiben, bis ich auch mit größter Mühe keinen Ersatz mehr finden kann. Aber mit den Jico Nadeln sieht es ja positiv aus, so müssen nur meine Zwei Generatoren noch lange halten.
Klanglich würde ich es ein kleines Stück über dem Vinyl Master Silver einordnen. Das ist natürlich nur mein subjektiver, amateurhafter Eindruck.

Gruß
Philip
Marsilio
Inventar
#32 erstellt: 02. Sep 2016, 08:11
Es gibt News von Jico: Die Japaner planen demnach, die SAS künftig in zwei Varianten anzubieten, der SAS/S und SAS/R:

http://www.jico-stylus.com/neosasnews.php

Die Preise für die SAS/S mit dem Saphirnadelträger wissen wir ja bereits - die sind gesalzen. So kostet die Nadel fürs Shure V15V beispielsweise 267 $. Noch keine Angaben gibt's zu den Preise der Variante SAS/R.

LG
Manuel
Feebe
Stammgast
#33 erstellt: 03. Sep 2016, 07:09
Ich bin mal gespannt



In addition to the neoSAS/S and neoSAS/R we are pleased to announce the development* of our first Moving Coil cartridge. More information to be announced in due course.


Gruß, Andreas
Marsilio
Inventar
#34 erstellt: 03. Sep 2016, 08:44
"The neoSAS will be available in two versions sporting the original Super Analogue Stylus tips nude-mounted to cantilevers utilizing new materials. The neoSAS/S model features a sapphire cantilever and the neoSAS/R featuring a tapered ruby cantilever"

Was verstehen die wohl konkret unter "tapered ruby cantilever"? Hat einer eine Idee...?

LG
Manuel
Dan_Seweri
Inventar
#35 erstellt: 03. Sep 2016, 08:48
Dabei wird es wohl um einen konischen Nadelträger aus künstlichem Rubin handeln.
Marsilio
Inventar
#36 erstellt: 03. Sep 2016, 11:12
Und bringt's das? Und kostenmässig...?

LG
Manuel
WBC
Stammgast
#37 erstellt: 03. Sep 2016, 12:57
Jedenfalls ist der Rubin-Nadelträger lt. Wiki schonmal schwerer als ein Bor-Träger - deswegen kann er eigentlich nicht besser...

Teurer wird er sicherlich sein, wenn die SASler nicht komplett mit dem Hammer gepudert sind - ich meine hier irgendwo schonmal Preise gelesen zu haben und die waren gesalzen...

LG Carsten


[Beitrag von WBC am 03. Sep 2016, 12:57 bearbeitet]
Viper780
Inventar
#38 erstellt: 03. Sep 2016, 13:29
"tappered" (damit ist meist was konisches oder fassförmiges gemeint) macht man damit man gewicht sparen kann aber trotzdem nur minimal an festigkeit einspart (da wo man es nicht braucht).
8erberg
Inventar
#39 erstellt: 03. Sep 2016, 18:27
Hallo,

wie wird denn der Diamant am Korund befestigt?

Peter
Killwalz
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 05. Sep 2016, 22:05

Elac 796 HSp Jubile, mir ein AT150MLX


Goldenes Ohr: Das Elac hab ich auch (mit tadelloser Originalnadel) ebenso das AT. Mein AT (mit neuer Originalnadel) kommt klanglich nicht im Traum an das Elac heran, sollte das AT mit der von Dir genannten "quasi SAS-Nadel" besser spielen als mit der Originalen?


796 HSp-Jubiläum optimierte Polschuhe (3fach, statt 2fach), das könnte m.E. theoretisch eine bessere HT-Wiedergabe mit geringeren Verzerrungen ergeben


Der Unterschied zwischen einem 796 Hsp und einem 796 Hsp Jubile ist sogar deutlich hörbar. Das Jubile ist klanglich sehr nah bei der CD. Laut Frequnzschrieb steigt die Höhenwiedergabe (bei über 10000 Hz) deutlich an, das spielt also nicht linear. Ich frage mich also, wieso ich das, obwohl bei mir über 10000 Hz nix mehr ankommt, trotzdem höre, evtl. liegts an weniger Verzerrungen (keine Ahnung).
Das AT empfinde ich ein wenig wie mit Weichspüler gewaschen, also nahe beim Shure V15III bis V. Mein Jubile würde ich als sehr analytisch mit kräftigem Bass bezeichnen. Mir gefällt es sehr, sehr gut, ich ziehe es bei Vergleichen immer vor. Am nächsten kommt dem Jubile in meinen Ohren verblüffenderweise das preiswerte Dual M20E (ist wohl ein Ortophon). Wenn ich also mal für mein Jubile keine Nadel mehr kriege, kommt das M20E dran, dafür hab ich noch 2 Originalnadeln und es gibt noch welche (NOS) zu kaufen. Mein AT150MLX (mit original Nadel und original Bor-Nadelträger) würde ich u. U. verkaufen, sind bisher höchstens 5 Plattenseiten damit gelaufen.


[Beitrag von Killwalz am 05. Sep 2016, 22:11 bearbeitet]
Goldenes_Ohr
Stammgast
#41 erstellt: 05. Sep 2016, 23:25

Killwalz (Beitrag #40) schrieb:
Goldenes Ohr: Das Elac hab ich auch (mit tadelloser Originalnadel) ebenso das AT. Mein AT (mit neuer Originalnadel) kommt klanglich nicht im Traum an das Elac heran, sollte das AT mit der von Dir genannten "quasi SAS-Nadel" besser spielen als mit der Originalen?


Hallo,
da hast Du mich falsch verstanden, zum einem meinte ich, dass das Elac auch – wie das AT150MLX und wie die alten Jico SAS Nadeln – einen Bor-Nadelträger und einen Diamanten mit quasi MR/ML/SAS Schliff hat, jedenfalls die Nadeln mit vd Hul I.
Und die Original MLX Nadel ist praktisch gesehen vergleichbar mit den alten SAS Nadeln, also der Schliff dürfte der gleiche sein, nur der Nadelträger ist beim MLX durchgehend aus Bor, zudem konisch, bei Jico SAS aber ist der Bor-Cantilever aber am Ende nur in ein Aluröhrchen gesteckt … also, ich würde sagen, da hat AT mit dem MLX die technisch bessere, jedenfalls aufwändigere Variante gebaut!

Ich selbst hab keine SAS Nadeln, wollte mir aber eine kaufen, ist mir jetzt aber zu teuer, und ob die überhaupt besser sind als die Originale, ist auch die Frage. Daher hatte ich mir das MLX gekauft.

Zum Vergleich des Elac (hab auch das Hsp Jubiläum) mit dem AT MLX (auch mit Original Nadel, … hab auch noch die 440er Nadel dafür, die scheint klanglich auch nicht so gut wie das Original zu sein, trotz des identischen Diamanten ..)
Da hab ich hier schon einiges geschrieben, letztlich hab ich mich noch nicht entscheiden, was ich denn bevorzuge. Das Elac ist auf jeden Fall neutraler … aber ich habe die nur an 2 verschiedenen PS mit zwei verschiedenen PhonoPres getestet, und bisher gründlich auch nur über Kopfhörer (K1000, Stax Lambda) … ist hier ja auch nicht das Thema, außer natürlich das man dabei eine über 30 Jahre alte vd Hul Nadel mit einer aktuellen (na, jetzt ja auch nicht mehr) quasi SAS Nadel vergleicht, mit unterschiedlichen Bodys natürlich …
aber das ist halt die Wahl, die man jetzt noch hat, also wenn die alten Nadeln kaputt gehen, also ein neues System wie das MLX, oder eine neue SAS Nadel … (habe noch einige Elac Nadeln, z.T. neuwertige, s. meine Galerie)
MfG Tom


[Beitrag von Goldenes_Ohr am 06. Sep 2016, 00:12 bearbeitet]
Feebe
Stammgast
#42 erstellt: 06. Sep 2016, 07:13
Servus
Die Bilder sagen, dass SAS und MLX Steine unterschiedlich sind.
Link suche ich gleich raus...
Gruß, Andreas
Viper780
Inventar
#43 erstellt: 06. Sep 2016, 08:00
Grüß euch

@Tom
Mit was für Phono Pres hast du gehört und welche Einstellung drauf? Verschiedene Generatoren unterscheiden sich meist nicht groß im Klang wenn man ihnen jeweils die optimalen Bedingungen gibt. Somit soll bei MM auf die Gesamtkapazität und Verstärkung geachtet werden
Goldenes_Ohr
Stammgast
#44 erstellt: 06. Sep 2016, 10:31
Hallo,
@Viper780, meine Erfahrungen mit dem MLX kann man hier nachlesen (incl. verwendete MM Pres etc.):

http://www.hifi-foru...d=21154&postID=43#43

das dort gesagte würde ich aber etwa bzgl. der besseren Raumabbildung gegenüber dem Elac heute nicht mehr so sehen ..

hier, wie ich das MLX elektrisch abgeschlossen habe, incl. Messungen, Simulationen:

http://www.hifi-foru...ad=7448&postID=96#96

und nachfolgend #97 …

leider ist dieser Thread aufgrund ständigen OT Gelabers (Motorräder, jetzt Akustik ..), und damit auch die von mir dort recht ausführlich geposteten Infos zu den möglichen elektr. Abschlüssen des MLX, aufgrund von Uneinsichtigkeit in der „Plauder-Ecke“ gelandet … so was macht mich echt sauer, weil ich stelle die ganzen recht aufwendig und zeitintensiv zusammengestellten Infos zu dem elektrischen Verhalten des MLX ja deshalb hier ein, damit interessierte User da Infos, Anregungen und Lösungsmöglichkeiten finden, außer mit einer konkreten Suche ist das dort natürlich jetzt im Gequatsche Sumpf verloren.

Hier ist das ja auch OT, daher nur als info, hier gibt es einen AT150MLX Thread, da mein letztes Posting zum MLX:

http://www.hifi-foru...d=20476&postID=52#52

@Feebe, ich müsste da jetzt zum Beleg auch erst suchen, aber soweit ich mich erinnere, haben SAS und MR die gleichen Verrundungradien.

MfG Tom


[Beitrag von Goldenes_Ohr am 06. Sep 2016, 11:21 bearbeitet]
Feebe
Stammgast
#45 erstellt: 06. Sep 2016, 12:52
Servus
Rechts müsste SAS sein.
5tipfotos

Und das ist das MLX. Bild ist selbst geschossen
image

Gruß, Andreas

Edit. Sorry. Das MLX Bild ist zwar richtig, aber nicht das von mir! Hab das falsche ausgewählt.

image oimage


[Beitrag von Feebe am 06. Sep 2016, 14:38 bearbeitet]
bapp
Inventar
#46 erstellt: 06. Sep 2016, 14:18

Rechts müsste SAS sein.

Schaut ja ziemlich bizarr aus - was ist denn nun daran so toll?
Habe auch noch ein 796er ELAC rumliegen, und plane evtl. ein Nadel-Upgrade.
Goldenes_Ohr
Stammgast
#47 erstellt: 06. Sep 2016, 14:53

Feebe (Beitrag #45) schrieb:
Servus
Rechts müsste SAS sein.

Hallo,
ich sehe gerade, ich hatte die Daten zu SAS und MR schon oben gepostet:

http://www.hifi-foru...d=21958&postID=13#13

zu Deinen Fotos, das obere mit den vers. Schliffen ist mMn kein Foto, sondern eine Computergrafik.
Fotos kann man da schlecht vergleichen, wenn die nicht unter identischen Voraussetzungen gemacht wurden.

Den Daten nach, und es zählt da ja im wesentlichen nur die Kontaktfläche (also die Radien, und auch die Politur), sind SAS und MR gleich!
AT gibt da noch eine größer Kontaktfläche an, ich vermute dies einfach deshalb, weil sie die anders berechnen, also z.b. die dem zugrundeliegende Nachgiebigkeit des Vinyl (würden die Kontaktflächen überhaupt nicht nachgeben, wäre diese Fläche theoretisch ja = 0 , bzw. ginge gegen Null)

@Bapp, was das alles soll? Einfach mal nachlesen, ist hier und woanders schon x-Tausendmal erklärt worden!

MfG Tom
akem
Inventar
#48 erstellt: 06. Sep 2016, 15:04

bapp (Beitrag #46) schrieb:

Schaut ja ziemlich bizarr aus - was ist denn nun daran so toll?

Zur Optik: das ist wie bei der Shibata damals. Jeder wollte eine Nadel mit der Performance des Shibataschliffes aber keiner wollte die Lizenzgebühren zahlen... Folglich hat jeder den Schliff genommen, hat hier und da was weggenommen, dafür an anderer Stelle mehr stehen lassen und dem so geborenen Kind einen neuen Namen gegeben: Gyger, Van den Hul usw... Das Gleiche gilt wohl auch für Micro Ridge: SAS (bei Jico), Micro Linear (bei AT) und vielleicht gibt es noch weitere, weniger bekannte Abwandlungen.
Was ist daran so toll? Erstens hat dieser Schliff einen extrem kleinen horizontalen Verrundungsradius, was den Schliff zwar justagekritisch macht, jedoch auch eine enorme Auflösung sowie extrem niedrige Abtastverzerrungen ermöglicht. Und nebenbei hält der Schliff auch sehr lange.

Gruß
Andreas
.JC.
Inventar
#49 erstellt: 06. Sep 2016, 15:04
Hi,


Dan_Seweri (Beitrag #25) schrieb:

.JC. (Beitrag #24) schrieb:
die ultraharten Materialien wie Bor und Saphir brechen wie Glas.
Einmal den Arm auf die Platte fallen lassen - exitus

Ähhm, nein. Kein Exitus.
...
.. weil es den Alu-Träger, in dem das Borstäbchen steckt, verbogen hatte.


gemeint war die 150 MLX mit reinem Borcantilever.
Meinem Bruder ist das schon 2 mal passiert, aktuell hat er darum als Leihgabe eine ATN 140 LC von mir
die hat ´´nen Alucantilever, da passiert das nicht so schnell

der LC Schliff ist übrigens richtig nett, vom Klang her mir sogar lieber

interessanterweise klingt die 155 LC (Beryllium) etwas weicher und runder als die 140 LC (Alu)
es kommt also nicht nur auf den Schliff an, sondern auf´s Gesamtpaket

Ich würde schon gerne mal eine SAS auf einem Shure V15 hören,
aber nur darum das alles kaufen ? hmm .. bislang noch nicht

im Prinzip ist der SAS Schliff 1zu1 dem ML Schliff von AT nachempfunden
da kann ich ja gleich ...
WBC
Stammgast
#50 erstellt: 06. Sep 2016, 15:24
Ich denke, dann sollte dein Bruder vielleicht Abstand von PS nehmen - es gibt definitiv bessere Medien für Grobmotoriker...

LG Carsten
.JC.
Inventar
#51 erstellt: 06. Sep 2016, 17:08
Hi,

nun ja, unter den Bedingungen ist die SAS einfach besser.


Wer wie Du weiß, daß der Klang von der Nadel (Cantilever, ..) kommt,
der sucht natürlich die Nadeln, die seinem Klangverständnis am Nächsten kommen.

Wer weiß, vielleicht wäre es ja diese oder jene SAS,
in diesem ... Body ?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Einspielzeit neue Nadel oder SAS Nadel erkennen ?
DerSascha78 am 08.06.2016  –  Letzte Antwort am 10.06.2016  –  12 Beiträge
Jico SAS Nadel
TomHo am 17.01.2012  –  Letzte Antwort am 19.01.2012  –  5 Beiträge
JICO SAS Nadel enttäuscht
bas87 am 15.10.2015  –  Letzte Antwort am 17.10.2015  –  52 Beiträge
SAS-Nadel + Tonarmhöhe
Tornado am 28.01.2015  –  Letzte Antwort am 30.01.2015  –  6 Beiträge
Jico SAS Nadel Garantiefall?
bansheerider8 am 16.12.2013  –  Letzte Antwort am 30.01.2014  –  52 Beiträge
Dual 704/Jico SAS Nadel leichtes zittern
triumph72 am 14.02.2012  –  Letzte Antwort am 09.05.2014  –  8 Beiträge
Jico SAS - taugen die was?
Papa_San am 06.10.2010  –  Letzte Antwort am 06.10.2010  –  5 Beiträge
Neue Nadel ?
GKMRico am 09.03.2016  –  Letzte Antwort am 09.03.2016  –  9 Beiträge
Shure V15VxMR mit Jico SAS-Nadel
cptfrank am 23.12.2009  –  Letzte Antwort am 03.01.2010  –  4 Beiträge
Anti-Skating-Einstellung Jico-SAS-Nadel
flyingscot am 09.01.2016  –  Letzte Antwort am 10.02.2016  –  29 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • AKG
  • Onkyo
  • Acer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedTrandong
  • Gesamtzahl an Themen1.344.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.548