Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 300 .. 360 . 370 . 380 . 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 . Letzte |nächste|

Was hört Ihr gerade jetzt ? (JAZZ)

+A -A
Autor
Beitrag
vampula
Stammgast
#19718 erstellt: 04. Mai 2020, 16:42
sorry,klar
aber irgendwie ist es doch ersichtlich um wenn es geht
etwas aus Discogs zu kopiern damit auch jedes Detail da steht, ist doch auch blöde.
Der tread geht doch um was ihr gerade lauscht und nicht um Textzeile zu Textzeile irgendwelche Interpretation warum mir die Tröte nicht gefällt oder ich habe sowiso was gegen den Barden.Besser wäre es doch ganz einfach zu sagen gefällt mir oder nicht.
Wenn einer seine puren Emotionen freien Lauf geben will warum nicht,aber bitte keine Fachsimpelei.
Mr._Lovegrove
Inventar
#19719 erstellt: 04. Mai 2020, 16:49
Also, der Sinn der Sache ist ein völlig unemotionaler, nämlich dass man bei erwähnten Daten mit der Suchfunktion etwas wiederfinden kann.
Ich habe das schon sehr häufig genutzt und andere sicher auch.
arnaoutchot
Moderator
#19720 erstellt: 04. Mai 2020, 17:27
Bitte zurück zum Thema. Diese Diskussion hatten wir hier gefühlt schon 100x. Die Netiquette gebietet es, Interpreten und Namen des gehörten in Klarschrift zu erwähnen und reines Bilder zeigen ist langweilig. Danke.
vampula
Stammgast
#19721 erstellt: 04. Mai 2020, 17:40
für die Frei Denker,die einzige die ich noch haben will LOW LIFE/Brötzmann/Laswell
wegen Erinnerungen


[Beitrag von vampula am 04. Mai 2020, 17:51 bearbeitet]
HansFehr
Inventar
#19723 erstellt: 04. Mai 2020, 18:35

arnaoutchot (Beitrag #19720) schrieb:
reines Bilder zeigen ist langweilig.

Natürlich. Danke für die klaren Worte, arnaoutchot. Ein paar Informationen und persönliche Eindrücke zu einem Album sollte man schon abgeben.

Nicht nur "Was höre ich gerade jetzt".
wilder-Denker
Stammgast
#19724 erstellt: 04. Mai 2020, 18:42
@vampula: ich bin mir zwar nicht sicher, ob ich ein Freidenker bin, aber ein wilder-Denker ganz gewiss. Ich schenke dir das passende Cover, samt Link zu einer möglichen Bezugsquelle (und da hat sicherlich niemand etwas dagegen

a4106401029_10
Brötzmann / Laswell - Low Life

Peter Brötzmann - bass sax
Bill Laswell - bass

... beileibe nicht das schlechteste Zwiegespräch mit Brötzmann, vor allem weil er hier - passend zu Laswell - das Bass Sax bläst. Ob wir das zukünftig noch einmal hören dürfen sei dahingestellt.

vampula
Stammgast
#19725 erstellt: 04. Mai 2020, 19:08
dann bedanke ich mich bei Dir,
dieses Zwiegespräch zwischen den beiden wenn man es so sagen darf,gibt es bei mir nur auf einer sehr alten Compact.Cassette,die sogar meine Liebste mal versteckt hatte


[Beitrag von vampula am 04. Mai 2020, 19:10 bearbeitet]
wilder-Denker
Stammgast
#19726 erstellt: 04. Mai 2020, 19:53

vampula (Beitrag #19725) schrieb:

dieses Zwiegespräch ...,gibt es bei mir nur auf einer sehr alten Compact.Cassette,die sogar meine Liebste mal versteckt hatte


... kein Problem und gerne geschehen. Das Problem mit der/den Liebste(n) ist mir wohl vertraut und zumindest, was Musik betrifft, bin ich glücklicherweise befreit davon. Nachteile dafür in anderer Hinsicht, aber das Leben ist ja bekanntlich kein Ponyhof

---------

Hier aktuell am Start:

a3397887688_10
Studio Live: Birds and Blades

Evan Parker - Tenor Saxophone, Soprano Saxophone
Barry Guy - Double Bass

... hatten wir ja kürzlich schon die neueste Veröffentlichung der Beiden am Start, so war ich neugierig in der (langen) Zeitleiste langsam rückwärts zu gehen. Auch hier reines Duo (ohne Barry Guy, der in Trio-Formation "klassisch" dazugehören würde) in ausdauernder Kommunikation. Physisch als Doppel-CD erschienen, teilt sich das Gebotene in CD1 Studioaufnahme und CD2, einem Mitschnitt eines Auftritts in Zürich auf.

Natürlich ist das mal wieder keine Musik für Freunde, die klar erkennbare Melodieführung suchen, um "die Welle reiten zu können", das hat hier seine Ecken und Kanten (die Jazz nun aber auch mal haben darf) .. ABER, wer sich auch mal lösen darf / kann / mag ... wie gehabt, alles Geschmackssache und jedem das Seine ... ich höre gerade jetzt, ob es persönlich gefällt oder auch nicht, tut in diesem Thread nichts zur Sache ... das breite Spektrum macht das Genre interessant, ein paar persönliche Worte (egal wie schlau) tun ihres dazu


// Gruß


[Beitrag von wilder-Denker am 04. Mai 2020, 19:56 bearbeitet]
wilder-Denker
Stammgast
#19727 erstellt: 04. Mai 2020, 21:19
... zum Abschluss des heutigen Abends, ein Fund (mir bekannt), trotzdem länger auf der Suche:

a3970265437_10
In a State of Undress

Manfred Schoof - trumpet, flugelhorn
Peter Brötzmann - saxophones & tarogato
Jay Oliver - double bass
Willi Kellers - drums, percussion

... dieses Quartet, Aufnahme '89, haut mich gerade komplett weg. Besser, als in Erinnerung, eine für Brötzmann recht "swingende" Kombo mit "All you can get"-Faktor .. ich sag jetzt mal Brötzmann & Schoof, klingt gut und hier in "kleiner" Runde tatsächlich ein Must-Have für Freunde der Musik, relativ "leichtgängig" mit durchgehendem Flow (auch für Brötzmann "mag ich nicht" zum Reinhören geeignet) .. ich bin vollkommen begeistert, diese Aufnahme (physikalisch eher rar) als Download gefunden zu haben, ein Highlight nach meinem Geschmack.


// Gruß


[Beitrag von wilder-Denker am 04. Mai 2020, 22:05 bearbeitet]
arnaoutchot
Moderator
#19728 erstellt: 05. Mai 2020, 18:01
Danke für den Tipp mit In a State of Undress, eine hervorragende Platte ! Highly recommended !

Ich habe gestern Abend - endlich - auch mal den Dokumentarfilm Chasing Trane von John Scheinfeld aus 2016 gesehen. Netflix macht's möglich ... Ich habe im Coltrane-Thread ein wenig dazu geschrieben ... http://www.hifi-foru...ad=1068&postID=24#24

Fazit: Auf jeden Fall sehenswert für alle, die sich dem Mensch und Musiker Coltrane nähern wollen.

Chasing_Trane_-_The_John_Coltrane_Documentary_(2016)_Film_Poster
Fischers_Fritze
Inventar
#19729 erstellt: 05. Mai 2020, 18:48
IMG_0691

Isao Suzuki Quartet + 1 - Blue City

Meine "Three Blind Mice" Sammlung wächst - nochmals mit Isao Suzuki.

Auch dieses Album gefällt mir wieder sehr gut. Die Aufnahme-Qualität ist TBM-typisch sehr gut. Musikalisch finde ich das Werk auch sehr gelungen.Mit "Body And Soul" und "Play Fiddle Play" sind zwei mir bekannte Jazz-Standards mit von der Partie, die ganz nach meinem Geschmack interpretiert werden.

Die "alten Füchse" hier aus dem Thread werden die Scheibe natürlich kennen. Wer sie noch nicht kennt, dem kann ich sie empfehlen, auch wenn das Album kein weltbewegender Meilenstein der Jazz-Geschichte ist. Klanglich und musikalisch komme ich jedenfalls voll auf meine Kosten.
arnaoutchot
Moderator
#19730 erstellt: 05. Mai 2020, 19:16

Fischers_Fritze (Beitrag #19729) schrieb:
auch wenn das Album kein weltbewegender Meilenstein der Jazz-Geschichte ist.


Na na, nicht ganz so bescheiden. Für den japanischen Jazz ist das allemal ein wichtiges Album, und der Einfluss Isao Suzukis auch auf den amerikanischen Jazz ist feststellbar. Immerhin spielte der Mann sogar mal mit Duke Ellington !

Hier aber eine Aufnahme, die mich begeistert ! The Fred Hersch Trio - Live at the Village Vanguard 2002 - Palmetto 2002. Hersch hier noch mit seinem alten Trio mit Drew Gress (b) und Naheet Waits (dr). Druckvoller und sehr abwechslungsreicher Trio-Jazz zwischen Monk und zarten Balladen. Die Klangqualität ist phänomenal und schafft eine ideale Balance zwischen Live-Atmosphäre und dennoch störungsfrei detaillierter Wiedergabe des Trios. Der Klavierklang ist zum Niederknien !

@Michael (Lovegrove): Das ist was für die Akte !

Achtung: Es gibt von Hersch und seinem Trio inzwischen mindestens drei Platten, die den Aufnahmeort Village Vanguard im Titel tragen, alle gut und auch gut aufgenommen, aber diese hier "takes the cake" ...

IMG_0981D
wilder-Denker
Stammgast
#19731 erstellt: 05. Mai 2020, 19:20
Chasing Trane habe ich auch schon länger in meiner Playlist, aber Filme brauchen bei mir immer etwas länger. Da muss der Zappelphilipp stillsitzen, was er nicht immer mag


Fischers_Fritze (Beitrag #19729) schrieb:

Meine "Three Blind Mice" Sammlung wächst ...


... auch wenn es nicht meine tägliche Beschallung ist, so auf jeden Fall (ich kenne das meiste) Glückwunsch zur sehr soliden Kost, da kann man durchaus Spaß mit haben.

-----------

Hier jetzt, für meine Ohren weder Free noch Improv, aber grosses Aufgebot:

a1402353948_10
Gard Nilssen´s Supersonic Orchestra

If You Listen Carefully The Music Is Yours

... der Titel ist klasse und erklärt beinahe den Rest

16 Männer / Frauen, davon 3 Drummer, 3 Bassisten und 10 Bläser (die allesamt Percussion als alternative Beschäftigung aufgeführt haben). Eine Aufzählung aller Beteiligten erspare ich mir hier mal, für mich sind einige Vertraute der nordischen Szene dabei, aber auch bisher unbekannte Namen. Musikalische Richtung von "Oktoberfest" im eigenen Heim bis zu recht besinnlicher Darbietung (in Momenten mit reduzierter Spieleranzahl) ... gelegentlich assoziiere ich Großbesetzungen von Steve Lehmann .. alles in allem, freudige Unterhaltung.


// Gruß
parasport
Stammgast
#19732 erstellt: 05. Mai 2020, 19:21
Palle Mikkelborg-The Garden is a Woman

folder

...melodisch jazzige CD mit fantastisch sensibel aufspielendem Trompeter Palle Mikkelborg.
Zum Teil sehr minimalistisch und sanfte Trompetentöne hauchend, zu hören in
In Spite of
oder
Bella Theme


Geradezu betörrende Stücke mit kathedralischem Klangtepich :
The Song of the Sea
Capricorn


Palle Mikkelborg war der Trompeter der legendären norwegischen, nach dem Gründer benannten Jazz Gruppe, Terje Rypdal, aus den 70er Jahren.
crim63
Inventar
#19733 erstellt: 05. Mai 2020, 20:09
Hallo !

Liebe Jazzfreunde, ich habe noch einen Downloadcode für die ECM Produktion von Ralph Towner "Solstice" abzugeben, im MP3 Format.
ECM war so gut und hat mir 2 dieser Kärtchen in die Platte gelegt. Ich weiß, es gibt einen Tausch und schenk Thread,
aber ich dachte ich frag erst mal die Spezialisten bevor ich dort den Code anbiete. Wenn ihn keiner braucht versuche ich es dann da.

RT S

Gruß Maik
wilder-Denker
Stammgast
#19734 erstellt: 05. Mai 2020, 20:15

parasport (Beitrag #19732) schrieb:
Palle Mikkelborg-The Garden is a Woman


... interessant! - Da ich gerade mit nordischer "Big Band" beschäftigt war, war ich neugierig und konnte per Streaming-Dienst reinhören. Als jemand, der (zusammengerechnet) Monate die nordische Weite, menschenleere Landschaft, erwandert hat .. JA, das ist der "Soundtrack" dazu und allemal authentischer als manch anderes, was uns als derartiges verkauft werden will .. ich hab es mir abgespeichert, denn ich habe "da oben" noch nicht fertig

// Gruß
SonyKassettenkaiser
Inventar
#19735 erstellt: 05. Mai 2020, 20:17
https://www.youtube.com/watch?v=YzbD51jLGAQ

Der erste Titel davon. Ist einfach klasse.


[Beitrag von SonyKassettenkaiser am 05. Mai 2020, 20:17 bearbeitet]
arnaoutchot
Moderator
#19736 erstellt: 06. Mai 2020, 10:16
Für mich hat das zwar so gut wie nichts mit Jazz zu tun, sondern ist japanische Fusion-Pampe, aber lassen wir es mal stehen. Nur eine Bitte: Man sollte sehen, wohin so ein Thread geht (Interpreten, Name der Platte, kurze Einordnung), damit nicht jeder da umständlich draufklicken muss. Danke.
crim63
Inventar
#19737 erstellt: 06. Mai 2020, 19:58
Hallo !

kurzes Update, der DLC ist weg und hat einen zufriedenen Hörer gefunden.

Gruß Maik
wilder-Denker
Stammgast
#19738 erstellt: 06. Mai 2020, 21:05
Wäre die Zeit nicht gerade die, wie sie sich gerade präsentiert, dann stünde jetzt (gar das 2. mal in diesem Jahr) Portugal für mich auf dem Plan .. nun denn, so schwelge ich in musikalischen Bildern:

a3703746324_10
Lisbon Improvisation Players - Spiritualized

Rodrigo Amado – alto and baritone saxophones
Dennis Gonzalez - trumpet
Pedro Gonçalves – double bass
Bruno Pedroso – drums

... habe seit dem späten Nachmittag gleich vier Aufnahmen der Truppe gelauscht und mich dafür entschieden diese hier zu präsentieren. Auch, wenn im Name "Improvisation" auftaucht, so sei meinerseits versichert, dies ist kein Härtefall - Wer mit Coltrane oder Miles klar kommt, der dürfte eventuell auch hier einen Einstieg finden. Man beginnt gelassen und die "Peaks" sind abgerundet.

Für mich stehen sowohl Amado, als auch Gonzalez schon etwas länger auf der Beobachtungsliste ...

a0511311533_10
Teatro

Rodrigo Amado - tenor & baritone saxophone
Kent Kessler - double bass
Paal Nilssen-Love - drums

... Kessler / PNL, manchem vielleicht durch einige Vandermark Trios bekannt. Hier, Amado ist nicht Vandermark, geht sein Spiel zärter / vorsichtiger an (passt, auch Dank der Erfahrung der Mitstreiter perfekt), bei der Entwicklung von Pandora's Box hält mich nichts mehr auf dem Stuhl .. dieses Stück herausgenommen ist treibende Energie durch perfektes Miteinander vom Feinsten

Habt Spaß mit dem was IHR hört ...


// Gruß


[Beitrag von wilder-Denker am 06. Mai 2020, 21:29 bearbeitet]
Mr._Lovegrove
Inventar
#19739 erstellt: 08. Mai 2020, 14:52
Heute gab und gibt es eine fantastische Neuentdeckung, die man dank Qobuz bis 15. Mai noch kostenlos runterladen kann:
jpc.de
Noel McGhie & Space Spies
Trapeze 1975

Alto Saxophone, Soprano Saxophone – Gorge Joao
Bass – Louis Xavier
Electric Piano – Georges Edouard Nouel
Percussion, Composed By – Noel McGhie
Trumpet – Itaru Oki

Bei Qobuz gibt es bis zum 15.05. noch 20 Alben zum Gratisdownload. 19 davon waren uninteressant (Klassik und ein bisschen alter und kalter Jazzkaffee), aber diese eine hier ist echt der Knaller!
McGhie, dessen Namen ich irgendwo vorher schonmal gehört hatte, ist ein britischer Drummer, der diese großartige Fusionplatte 1975 auf dem französischen Label Disques Espérance veröffentlichte. Das Label ist eigentlich spezialisiert auf World Music, aber wenn man sich die Herkunft des Musiker hier anschaut, ist das auch eine Art Weltmusik. Ich kannte vorher übrigens sonst keinen der Fünf. Das spielt auch keine Rolle, denn was die hier veranstalten ist einfach wunderbar. Fusion ohne Gitarre ist ohnehin eine tolle Angelegenheit, da hier oftmals einfach mehr Platz für die anderen ist. So ist es auch hier. Die beiden Bläser aus Japan und Brasilien brillieren sowohl in den Unisonoparts als auch als ausgereifte und charaktervolle Solisten, die den großen Namen der Szene in nichts nachstehen. Das Rhythmustrio um McGhie ist ebenso virtuos und gibt ordentlich Stoff. E-Piano ist ja eh mein DIng! Der Leader spielt dabei nicht nur extrem versiert, sondern ist ein groovendes Monster, dem man zu gerne zuhört. Seine Punktgenauigkeit ist dabei ebenso faszinierend, wie seine teils außergewöhnlichen Betonungen und seine flüssige Bassdrumarbeit.
Ach so, was wird hier eigentlich genau gespielt? Das Quintett serviert grooveorientierten Fusionjazz mit einer äußerst geschmeidigen Note. Keine Spur von rockharter Aggressivität, sondern diese Musik geht vom Ohr direkt ins Bein. Wer die "Cat" von Hiroshi Suzuki mag und einen etwas strengeren und komplexeren Groove bevorzugt, ist hier genau richtig.


[Beitrag von Mr._Lovegrove am 08. Mai 2020, 14:54 bearbeitet]
Sal
Inventar
#19740 erstellt: 08. Mai 2020, 17:34
Da der Meister heute 75 wird:
Bregenz
Mr._Lovegrove
Inventar
#19741 erstellt: 08. Mai 2020, 18:07

Sal (Beitrag #19740) schrieb:
Da der Meister heute 75 wird:

Ach und ich dachte, Keith Jarrett wird heute 75...
wilder-Denker
Stammgast
#19742 erstellt: 08. Mai 2020, 18:43

Mr._Lovegrove (Beitrag #19739) schrieb:

Bei Qobuz gibt es bis zum 15.05. noch 20 Alben zum Gratisdownload. 19 davon waren uninteressant (Klassik und ein bisschen alter und kalter Jazzkaffee) ...


... danke für den Hinweis, es sind sogar 27 Alben. Die Aktion wäre womöglich an mir unbemerkt vorbeigegangen, selbst im Bereich Klassik ist mind. eine willkommene Ergänzung meiner Sammlung dabei [ Carl Nielsen ] ... ist aber ein anderes Thema.


Sal (Beitrag #19740) schrieb:
Da der Meister heute 75 wird


... welcher Meister

------------

Hier heute auch Musik, der zumindest ein Pianist die Basis bereitet hat:

a3851553705_10
CliffPools

Pandelis Karayorgis - piano
Nate McBride - bass
Damon Smith - bass
Luther Gray - drums
Eric Rosenthal - drums

... Karayorgis steht bei mir schon länger für eine eingehende Beschäftigung aus. Bekannt ist u.a. ein Trio Cliff (mit Smith / Rosenthal), ein anderes Pools (mit McBride / Gray) ... hier jetzt alle zusammen als CliffPools als DoubleTrio ausgegeben (obwohl m.E. da ja noch ein 2. Pianist fehlt?) ... egal. Sowohl die Kompositionen von Karayorgis, als auch die reinen Improvisationen lassen Raum für alle .. braucht zur Differenzierung auf jeden Fall mehrere Hörsitzungen, wie gehabt: spannend für Freunde derartiger Musik, eher Harmoniebedürftige werden vermutlich anderswo fündig


// Gruß
Sal
Inventar
#19743 erstellt: 09. Mai 2020, 14:56
Nicht-Harmoniebedürftige werden auch hier fündig,
Läuft bei mir gerade und kommt mit auf die Insel.

http://www.jazzecho....-me-go-live-in-tokyo
wildgeist
Ist häufiger hier
#19744 erstellt: 09. Mai 2020, 16:39
Hallo, ich bin neu hier und fange mal mit etwas seichtem an. Ansonsten bin ich mehr für Avantgarde und Free zu haben. "Gyldene Trio" - Live at Glenn Miller Café . Das sind Jonas Kullhammer mit Torbjörn Zetterberg und Daniel Fredriksson. Ich würde auch das Cover zeigen (ayler records) aber ich weiß nicht wie das geht. Sorry!!
wilder-Denker
Stammgast
#19745 erstellt: 09. Mai 2020, 16:57
Hallo wildgeist .. Willkommen bei den Jazzern, da hast du dir ja einen schönen Einstieg aufgelegt, genau mein Ding

Wegen Bildern kannst du mal hier schauen, analog geht JPC oder auch in der Leiste img, dann musst du das Bild auf deinem Rechner haben und hochladen. Über url kann man dann Verweise (Links) setzen .. dies ist nicht nötig bei Einbindung via Amazon oder JPC.

----------------

Hier eine andere mit Kullhammar, aber gleiche Location:

a3698203095_10
Live at Glenn Miller Café

Peter Janson - double bass
Jonas Kullhammar - tenor & baritone saxophones
Paal Nilssen-Love - drums




[Beitrag von wilder-Denker am 09. Mai 2020, 16:59 bearbeitet]
wildgeist
Ist häufiger hier
#19746 erstellt: 09. Mai 2020, 17:23
Sehr gut, das kenn ich noch nicht. Muss ich mir noch besorgen. Danke für den Hinweis bezüglich der Bilder.
Aber Kullhammer ist wirklich klasse!!
wilder-Denker
Stammgast
#19747 erstellt: 09. Mai 2020, 18:12

wildgeist (Beitrag #19746) schrieb:

Aber Kullhammer ist wirklich klasse!!


... ja, mit Kullhammar könnte ich hier den ein oder anderen Abend (Woche) füllen. Leider ist es in den letzten Jahren eher ruhig um ihn geworden bzw. ich entdecke ihn gelegentlich noch als Mitspieler irgendwo, dann aber meist eher "dünn / gehaltlos". Zweifelsohne hatte er eine grosse Zeit, sein Rückzug wird wohl Gründe haben ...

Eine lohnenswerte, meine beinahe liebste Beschäftigung mit ihm bietet diese (limitierte) 8 CD-Box mit Aufnahmen seines Quartets:

R-2376880-1352923002-6460.jpeg
The Half Naked Truth

Previously Unissued Recordings 1998 - 2008

Jonas Kullhammar - Saxophone
Torbjörn Gulz - Piano
Torbjörn Zetterberg - Bass
Jonas Holgerson - Drums

... die Stamm-Foristen werden wohl zumindest das Cover (wieder er)kennen


// Gruß


[Beitrag von wilder-Denker am 09. Mai 2020, 18:13 bearbeitet]
arnaoutchot
Moderator
#19748 erstellt: 09. Mai 2020, 18:13

Sal (Beitrag #19743) schrieb:
Nicht-Harmoniebedürftige werden auch hier fündig,
Läuft bei mir gerade und kommt mit auf die Insel.

http://www.jazzecho....-me-go-live-in-tokyo


Hallo Sal, auch von mir Glückwunsch zu des Meisters 75. Geburtstag. Nochmals die Bitte an alle, bei Links kurz zu erwähnen, wohin derselbe geht, das ist aus den abgekürzten Hyperlinks oftmals nicht zu erkennen, auch wenn es in Langform dortsteht. Ich finde es nervig, wenn man erst auf einen Link klicken muss, um zu sehen, wo er hingeht. Danke.


@wildgeist und Wilder Denker Jetzt wird es ja richtig wild hier ! Alleine schon musikalisch.
wilder-Denker
Stammgast
#19749 erstellt: 09. Mai 2020, 20:05

arnaoutchot (Beitrag #19748) schrieb:

@wildgeist und Wilder Denker Jetzt wird es ja richtig wild hier ! Alleine schon musikalisch. ;)


... die Parallelen im Namen sind durchaus auffallend, und Bebopalulia (ich würde einen "Tanz" begrüssen)

---------

Richtig wild, mit Vorabansage meinerseits, jetzt gerade hier:

a2827364891_10
Groupcomposing

Alto Saxophone, Bagpipes – Peter Bennink
Drums, Percussion – Han Bennink
Guitar – Derek Bailey
Piano – Misha Mengelberg
Soprano Saxophone, Tenor Saxophone – Evan Parker
Tenor Saxophone – Peter Brötzmann
Trombone – Paul Rutherford

... eine Aufnahme von 1970, mit einem Stelldichein der wahren "Befreier" der Zeit, dem Jazz einen etwas anderen Ausdruck verleihen zu wollen. Das Cover deutet es schon an, einen Cut zu den "Psychedelics" (obwohl die entsprechende Velvet Underground mit dem Warhol-Cover für mich stets "eine für die Insel bleiben wird") einläuten zu wollen .. die Musiker agieren radikal und wirklich "frei". Geschmacksache, aber auf jeden Fall ein (bedeutendes) Zeitdokument .. für Sammler allemal.


// Gruß
vampula
Stammgast
#19750 erstellt: 10. Mai 2020, 06:31
nach soviel wildem, die hier,wurde gestern mit dem Boten gebracht


20200222_91490a
eric vloeimans:trumpet
jeroen van vliet:piano
gulli gudmundsson:double bass
jasper van hulten:drums

Jazzfunk in seiner aufregendsten Form


[Beitrag von vampula am 10. Mai 2020, 06:31 bearbeitet]
Mr._Lovegrove
Inventar
#19751 erstellt: 10. Mai 2020, 06:54
Ich wußte gar nicht, dass der Holländer die beste Jazzband des neuen Jahrtausends wieder reaktiviert hat! Die Vorgänger waren allesamt absolute Kracher! Danke für die Info!

EDIT: Komischerweise gibt selbst Vloiemans eigene Homepage eine Falschinfo raus, in dem dort notiert wird, es sei das zweite Album der Band. Nein, es ist letztlich das vierte. Das erste war "Gatecrashin`", das zweite (allerdings aufgenommen auf den selben Konzerten) hieß "Hyper", die dritte Platte war dann 2009 "Heavensabove" (Studioaufnahme).


[Beitrag von Mr._Lovegrove am 10. Mai 2020, 07:05 bearbeitet]
wildgeist
Ist häufiger hier
#19752 erstellt: 10. Mai 2020, 16:45

Wilder_Denker schrieb:
Richtig wild, mit Vorabansage meinerseits, jetzt gerade hier:

Alto Saxophone, Bagpipes – Peter Bennink
Drums, Percussion – Han Bennink
Guitar – Derek Bailey
Piano – Misha Mengelberg
Soprano Saxophone, Tenor Saxophone – Evan Parker
Tenor Saxophone – Peter Brötzmann
Trombone – Paul Rutherford



Da kann ich mithalten Die sogenannten Hairy Bones mit dem hervorragenden "Electronic-Trompeter"
Toshinori Kondo und natürlich Peter Brötzmann auf einer CD von Clean Feed aus dem Jahr 2012.

aa


[Beitrag von arnaoutchot am 10. Mai 2020, 18:34 bearbeitet]
wilder-Denker
Stammgast
#19753 erstellt: 10. Mai 2020, 18:04

wildgeist (Beitrag #19752) schrieb:

Da kann ich mithalten


... werter wildgeist, ich staune nicht schlecht ... erst 3 Posts deinerseits, aber bis jetzt ist unser Archiv deckungsgleich ... ein weiterer Freund von Brötzmann, da bin sehr gespannt auf deine weiteren Lauschungen

----------

Sonntag, den soll man ja etwas "ruhiger" angehen, weshalb ich mich heute etwas den Monologen widme:

a2033431939_10
Peter Brötzmann - No Nothing (Alternate Takes)

Peter Brötzmann: alto-, tenor-saxophone, b-flat clarinet, bass clarinet

... diese Alternate Takes sind quasi eine verspätete Auflage, von ursprünglich "übrig gebliebenen" Aufnahmen, der vor knapp 30 Jahren erschienenen No Nothing. Ob es nun wegen der Neuveröffentlichung (unbekanntes Material) liegt, aber mir gefallen diese Alternate Takes beinahe besser .. Peter präsentiert "recht gelassen" einen Teil seinen Instrumentariums, sehr schön.


// Gruß
arnaoutchot
Moderator
#19754 erstellt: 10. Mai 2020, 18:31

wilder-Denker (Beitrag #19753) schrieb:
... werter wildgeist, ich staune nicht schlecht ... erst 3 Posts deinerseits, aber bis jetzt ist unser Archiv deckungsgleich ... ein weiterer Freund von Brötzmann, da bin sehr gespannt auf deine weiteren Lauschungen :)


Ich bin auch mal sehr gespannt. Da werden wir den Thread bald umbenennen müssen in "Was hört ihr gerade ... Free Jazz"

@wildgeist: Eine Bitte: Bilder eines Vorposters sollten nicht direkt darauffolgend zitiert oder wiederholt werden, ich habe mir erlaubt, die Banane aus 1970 herauszunehmen ...

Hier angeregt von Joerg das Jonas Kullhammar Quartett mit Bebopalula aus der unten gezeigten Half Naked Truth ... köstlich !
wilder-Denker
Stammgast
#19755 erstellt: 10. Mai 2020, 19:42

arnaoutchot (Beitrag #19754) schrieb:

Hier angeregt von Joerg das Jonas Kullhammar Quartett mit Bebopalula aus der unten gezeigten Half Naked Truth ... köstlich !


... ach, das freut mich sehr, wenn sich mal jemand diesem vollkommen unterbewerteten Juwel annimmt und scheinbar gar Genuss dabei empfindet. Umso bedauerlicher (für mich), dass diese "boppish" Ära mit Kullhammar & Co ihr Ende fand. Letzte ernsthafte (mir bekannte) Veröffentlichung, als Mitspieler, war mit Petter Eldh, gänzlich andere Musik (gerne ein anderes mal mehr) oder Nuaia / eher Pop ... leider weit abseits der jazzigen Qualität des ehemaligen Quartets .. warum auch immer

----------

Hier beinahe fließender Übergang zu obigen Alternate Takes der No Nothing:

a4180317569_10
Ken Vandermark - Site Specific

Ken Vandermark: clarinet, bass clarinet, tenor saxophone, baritone saxophone

... ebenfalls, wie die Brötzmann, ein Monolog. Site Specific bezieht sich hier auf Aufnahmen "In the Field" .. irgendwo draussen, sei es Höhle, Kellergewölbe, Half-Pipe .. was auch immer, neben dem Moment auch die Umgebung zu integrieren, auch das ist Improv .. besonders die Momente in "Cavern" geben den Raumklang hörbar wieder ... ich mag das


// Gruß
klausES
Inventar
#19756 erstellt: 10. Mai 2020, 21:47
Endlich mal wieder mit richtig Puls auf'm Kopfhörer...

Stanley Clarke
wildgeist
Ist häufiger hier
#19757 erstellt: 11. Mai 2020, 12:23
Hallo wilder-Denker, ja offensichtlich unterliegen wir dem selben Geschmack. Muss ja kein Fehler sein.
Ken Vandermark ist übrigens auch ein Spezi von mir.

Hier jetzt das Noah Howard Quartet in Concert. Eine CD mit Live-Aufnahmen aus dem Bimhuis in Amsterdam aus dem Jahr 1997 auf Cadence Jazz Records, mit
Noah Howard sax
Bobby Few p
James Lewis b
Calyer Duncan dr

aa
vampula
Stammgast
#19758 erstellt: 11. Mai 2020, 15:24
so was wie Spiritual Jazz

bildschirmfoto-2020-02-18-um-11-24-17


roberto di gioia:piano
tony lakatos::sax,flöte
christian von kaphengst:bass
peter gall:drums
heute im Plattenladen meines Vertrauens eingepackt,bin hin und weg.
wildgeist
Ist häufiger hier
#19759 erstellt: 11. Mai 2020, 15:47
Gute Nachmittags-Musik aa

Maurizio Giammarco und David Liebman in Höchstform.
arnaoutchot
Moderator
#19760 erstellt: 11. Mai 2020, 19:07
Ich bin immer noch dem Jonas Kullhammar Quartet - Half Naked Truth verfallen. Ich hatte ja vermutet, dass das gut sein würde, aber dass es so gut ist, hätte ich nicht geglaubt. Ich kann als einigermassener Coltrane-Kenner behaupten, dass das Kullhammar Quartet gefühlsmässig für mich nah an das Coltrane Quartet der Mitt-Sechziger herankommt. Ich würde sagen, stilistisch irgendwo zwischen einer Village Vanguard 1961 und einer A Love Supreme. Ich habe in Discogs gesehen, dass das Kullhammar Quartet 2013 eine Hommage an die A Love Supreme gemacht hat - und danach nichts mehr ? War das der Schlussstein des Quartetts ? Leider war die Hommage in einer 250er Vinyl-Mini-Auflage, die offensichtlich so gut wie nicht mehr zu erwerben ist.

Zur Half Naked Truth jedenfalls zuerst mal meinen tiefen Dank an Joerg für die Empfehlung und Tipp an alle, die mit den o.g. Begriffen etwas anfangen können. Das ist definitiv kein Free Jazz, den Joerg hier sonst gerne so vorstellt , sondern einfach guter "befreit aufspielender" moderner Jazz. Das Cover gefiel mir schon, seit es Joerg das erste mal hier vorgestellt hat.

The Half Naked Truth
wilder-Denker
Stammgast
#19761 erstellt: 11. Mai 2020, 20:19

arnaoutchot (Beitrag #19760) schrieb:
Ich bin immer noch dem Jonas Kullhammar Quartet - Half Naked Truth verfallen. Ich hatte ja vermutet, dass das gut sein würde, aber dass es so gut ist, hätte ich nicht geglaubt. ...

Zur Half Naked Truth jedenfalls zuerst mal meinen tiefen Dank an Joerg für die Empfehlung ... Das ist definitiv kein Free Jazz, den Joerg hier sonst gerne so vorstellt


... ich bin sehr erfreut, dass dieser "Samen" in der hiesigen Gemeinde auch mal seinen Boden findet. Durch meine vielfältigen sehr freien Postings hier, habe ich mir vermutlich meinen Ruf selbst zuzuschreiben und werde werde wohl öfter mit "unverdaulichem Krach" in Verbindung gebracht. Dazu stehe ich ich auch, aber eigentlich mag ich ja nur guten Jazz, liegt natürlich in den Ohren des Hörenden und manche "Ausrichtungen" interessieren mit tatsächlich derzeit überhaupt nicht ... aber, die sind hier glücklicherweise - vollkommen zu Recht, und zu meiner Freude - auch vertreten.

Die Plays a Love Supreme kenne ich leider auch nicht, hoffe irgendwann mal auf eine digitale Auflage ... vermutlich vergebens, denn - wie oben schon geschrieben - irgendwann gab es einen Break in Kullhammars Schaffen, sehr sehr bedauerlich ... die ein oder andere (neben den, wohl bekanntesten Basement Sessions 1 - 4) kann ich aber geniessen

------------


wildgeist (Beitrag #19759) schrieb:

Maurizio Giammarco und David Liebman in Höchstform. :hail


... kenne ich leider nicht, macht aber neugierig, MICH insbesondere wegen Daniel Humair, er war in den 70ern einer derjenigen, die mich zum Jazz brachten (stelle ich gerne die Tage mal hier ein)


------------

Hier heute Abend auf den Lauschern:

a3505074384_10
Tim Daisy - A Forward Line :: Original Sounds 2004​-​2020

... durchaus etwas mehr in Richtung Improv, trotzdem gelassen inspirativ, statt brachialem "Krach" ... er ist durchaus einer der bemerkenswertesten "Trommler" der Gegenwart, in zahlreichen Konstellationen vertreten (vieles auch mit Vandermark), hier nun in einer wirklich netten Zusammenstellung beinahe eine Art Resumée seines Schaffens ... sehr angenehm und Kollegen, die "Chaos" scheuen, durchaus zum Kennenlernen ans Ohr gelegt.


// Gruß


[Beitrag von wilder-Denker am 11. Mai 2020, 20:22 bearbeitet]
wilder-Denker
Stammgast
#19762 erstellt: 11. Mai 2020, 20:50
... kleiner Nachtrag bzgl. Daniel Humair und meiner Jazz-Biographie (immerhin, 2012 gepostet)

R-3891551-1435235308-3829.jpeg

... damaliger Beitrag


// Gruß
Mr._Lovegrove
Inventar
#19763 erstellt: 12. Mai 2020, 04:39
In einem just erworbenen Paket fand sich dieses schöne Schätzchen:
R-6486581-1468773574-3570.jpeg
Jazz Dag Rotterdam 26./27. 2014

Der Jazz Dag ist ein jährlich stattfindendes Event in Rotterdam, auf dem Jazzkünstler sich präsentieren, sich vernetzen und Kontakte knüpfen können. Es ist kein reines Festival im eigentlichen Sinne, sondern eine Mischung aus Vorträgen, Events, Messe und Konzertprogramm. Jedes Jahr spielen dort ausgesuchte neue Jazzer aus den Niederlanden und können sich so wirksam zeigen.
Die Doppel- CD vom Jazz Dag 2014 bietet dementsprechend ein buntes Potpourri aus verschiedenen Stilen. Mainstream, Modern, Free, Weltmusikjazz; alles unter der Fahne der jungen Wilden. Und es ist sehr beeindruckend, wie vielfältig die Szene in Holland ist und mit welcher Kompetenz hier musiziert wird.
#Slowhand#
Ist häufiger hier
#19764 erstellt: 12. Mai 2020, 12:46
Meine Neuerwerbung: Toshiko Akiyoshi Lew Tabackin Big Band, Kogun

Eine Klasse Pressqualität! Keine bzw. kaum Nebengeräusche, laut und klar, sehr räumlich. So muss eine LP gemacht sein!
708BA44F-195E-4613-B380-66DDD7A59129


[Beitrag von #Slowhand# am 12. Mai 2020, 15:40 bearbeitet]
flexiJazzfan
Stammgast
#19765 erstellt: 12. Mai 2020, 13:05
Neuauflage ?

Gruß
Rainer
#Slowhand#
Ist häufiger hier
#19766 erstellt: 12. Mai 2020, 15:22
Nein, keine Neuauflage, es ist die Original-Japanpressung von 1974 in sehr gutem Erhaltungszustand. Heute mit der Post gekommen.
arnaoutchot
Moderator
#19767 erstellt: 12. Mai 2020, 16:36
Hier auch neues altes Vinyl, und für mich wertvoll, weil es noch in meiner Sammlung fehlte und nie auf CD erschien: Barre Phillips - Music by .... - ECM 1178, 1981 . Die Musik ist tatsächlich einzigartig, so etwas ist zumindest mir nicht von anderen bekannt. Die Besetzung verrät schon ein bisschen: Barre Phillips (b), Aina Kemanis & Claudia Phillips (voc), John Surman (ss, bs, b-cl), Hervé Bourde (as, ts, fl), Pierre Favre dr, perc). Zwei Vokalistinnen schweben mit kurzen Gesangstexten, aber meist in textlosen Linien, über den zwei Saxophonisten. Das führt zu tw. atemberaubenden, tw. überirdisch schönen Szenen. Ich kenne die Platte schon seit Erscheinen, besass sie aber wie gesagt nie. Freude ! Klanglich auf hohem ECM-Niveau ... ein Tipp für die Mutigen hier ...

IMG_1019D
wilder-Denker
Stammgast
#19768 erstellt: 12. Mai 2020, 18:06

arnaoutchot (Beitrag #19767) schrieb:
Hier auch neues altes Vinyl, und für mich wertvoll, weil es noch in meiner Sammlung fehlte und nie auf CD erschien: Barre Phillips - Music by ....


... manchmal verstehe ich das "Wie geht das" nicht oder ich habe einfach keine Ahnung - Durch deine Beschreibung neugierig geworden, offenbart ein schneller Blick zu meinem franz. Streamingdienst, dass exakt diese Aufnahme dort sogar von ECM als HiRes zur Verfügung gestellt wird. Ich frage mich tatsächlich, wie so etwas zustande kommen kann .. wurde da etwa nachträglich hochgerechnet (was ja irgendwie Beschiss wäre

Ich habe jetzt (noch) nicht reingehört, werde dies die Tage aber nachholen.

--------------

Hier Fortsetzung meiner eigenen Studien zu Pandelis Karayorgis:

a1325015450_10
Pandelis Karayorgis Quintet - Circuitous

Dave Rempis - tenor, alto & bari sax
Keefe Jackson - tenor sax, bass & contrabass clarinet
Pandelis Karayorgis - piano
Nate McBride - bass
Frank Rosaly - drums

... Studioaufnahmen aus 2012 und mir wird mal wieder bewusst, warum meine Karayorgis-Studien sich so langwierig gestalten. Einerseits ist das sehr interessante Musik, andererseits aber auch irgendwie "kopflastig". Karayorgis wird von einschlägigen Kritikern gerne mal in die "Free & Improv"-Ecke gestellt, was m.E. nur begrenzt berechtigt ist ... hier klingt das meistens nach Komposition (Arrangements), beileibe kein Fehler .. aber für mich eine Erkenntnis.

Werde heute Abend auf jeden Fall noch etwas mehr Drive auf den Ohren haben wollen


// Gruß
Don_Tomaso
Inventar
#19769 erstellt: 12. Mai 2020, 18:29

arnaoutchot (Beitrag #19767) schrieb:
Hier auch neues altes Vinyl, und für mich wertvoll, weil es noch in meiner Sammlung fehlte und nie auf CD erschien: Barre Phillips - Music by .... - ECM 1178, 1981 ...

In Ergänzung zum wD, die Platte kann auch bei A...M... gestreamt werden. Wie fast der ganze ECM-Katalog. Ich höre sie mir die Tage mal an, danke für den Tipp.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 300 .. 360 . 370 . 380 . 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Was hört Ihr gerade jetzt? (Smooth-Jazz !)
BladeRunner-UR am 02.08.2020  –  Letzte Antwort am 06.09.2020  –  11 Beiträge
Wie hört ihr JAZZ?
cambridga am 30.08.2004  –  Letzte Antwort am 06.09.2004  –  9 Beiträge
Was seht und hört Ihr gerade jetzt? JazzDVDs
ugoria am 29.01.2005  –  Letzte Antwort am 21.05.2005  –  22 Beiträge
Was hört Ihr gerade jetzt? (Blues !)
Detektordeibel am 20.11.2009  –  Letzte Antwort am 02.08.2020  –  848 Beiträge
Was hört Ihr gerade jetzt? (Jazzrock&FUSION)
Detektordeibel am 15.12.2012  –  Letzte Antwort am 20.07.2013  –  15 Beiträge
.worüber hört Ihr eigentlich.
*papamann* am 13.08.2010  –  Letzte Antwort am 05.09.2010  –  6 Beiträge
Eure Live Jazz Erfahrungen
LyleFinster am 27.02.2005  –  Letzte Antwort am 20.03.2005  –  15 Beiträge
Blues goes round - Welchen Blues hört/fühlt Ihr gerade?
Fugazi3 am 21.11.2004  –  Letzte Antwort am 21.01.2008  –  198 Beiträge
Was haltet Ihr von Jazz und Lyrik, Dichtung und Jazz?
Torquato am 12.12.2004  –  Letzte Antwort am 19.12.2004  –  8 Beiträge
Suche guten Jazz
Eskrima am 12.10.2012  –  Letzte Antwort am 31.10.2012  –  8 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder889.547 ( Heute: 8 )
  • Neuestes MitgliedRK8
  • Gesamtzahl an Themen1.482.889
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.197.912