Gehe zu Seite: |vorherige| Erste ... 200 .. 300 .. 400 .. 500 .. 550 . 560 . 570 . 580 . 589 590 591 592 593 594 595 596 597 598 . 600 . Letzte |nächste|

Es lebe der Studio-Monitor!

+A -A
Autor
Beitrag
kinodehemm
Hat sich gelöscht
#29825 erstellt: 14. Jan 2018, 13:19
Wobei die 'neuen' TAD-Sachen für HK tatsächlich sehr feine LS sind, mir hatten sie gefallen!

Aber einfach 5x ne 500c und n bisschen was fürn Bass ist sicher auch schön..
Don_Tomaso
Inventar
#29826 erstellt: 14. Jan 2018, 14:46

XdeathrowX (Beitrag #29823) schrieb:
Lasst ihn doch trollen...

Eine andere Meinung als die deinige zu vertreten und nicht in Anbetungsstarre zu fallen, nur weil “JBL“ irgendwo drauf steht, ist kein “Getrolle“.
taxus
Stammgast
#29827 erstellt: 14. Jan 2018, 14:48

der_kottan (Beitrag #29824) schrieb:
Jetzt habt Ihr Ihn angefixt
Verkauft seine High End Anlage mit Stereo Test Bewertungen hier.



nee, nee. kein kurzschluss. sondern das ergebnis langer und intensiver recherche. sollen auch keine jbl werden. ziel ist die meg rl 921 k1. aber dafür braucht man natürlich erstmal den platz, deshalb die anonce.
die testergebnisse habe ich verlinkt, weil die wirklich ausgezeichnete qualität dieser ls nicht allgemein bzw. kaum bekannt ist. die meisten user ziehen eben nur die üblichen verdächtigen in betracht, ohne mal über den tellerrand zu schauen. diese ls hatte ich ebenfalls erst nach einer intensiven und langen suche gekauft - und zwar ganz gezielt, da sie aus meiner sicht zu diesem zeitpunkt das optimum im P/L - sowohl auf klang als auch design bezogen - darstellten.
vg taxus


[Beitrag von taxus am 14. Jan 2018, 14:49 bearbeitet]
Fosti
Inventar
#29828 erstellt: 14. Jan 2018, 15:11

taxus (Beitrag #29827) schrieb:
.... ziel ist die meg rl 921 k1. ...
nicht die schlechteste Wahl!


[Beitrag von Fosti am 14. Jan 2018, 15:12 bearbeitet]
Killerspring
Stammgast
#29829 erstellt: 21. Jan 2018, 16:59
Bisher dachte ich ME Gaithain wären die Füchse gewesen welche auf diese Coax-Anordnung mit dem HT vor dem TT gekommen sind, aber die haben nur dreist kopiert..

Philips 544:

XdeathrowX
Inventar
#29830 erstellt: 21. Jan 2018, 17:02
Wie so oft ist es nicht die Frage wer es zuerst, sondern wer es richtig gemacht hat.
Killerspring
Stammgast
#29831 erstellt: 21. Jan 2018, 18:39
Nicht richtig?

selbst nach 40 Jahren messen sich diese besser als mache neue aktive LS, auch das Motional Feedback der LS ist heute wieder "in".
http://www.aktives-hoeren.de/viewtopic.php?f=16&t=6393

Natürlich kann man heute noch bessere LS zaubern aber für das Alter...

Wie heißt es so schön, "there is nothing new under the sun"!


[Beitrag von Killerspring am 21. Jan 2018, 18:40 bearbeitet]
Zweck0r
Moderator
#29832 erstellt: 21. Jan 2018, 19:00
Die Philipse sind wirklich klasse, aber der Hochton ist IMHO ihre größte Schwachstelle. Die im Mittelton schön scharfe Abbildung "zerfasert" zum Hochton, und in Punkto Transparenz sehe ich Nuvero 60 und Behringer Truth ebenfalls deutlich überlegen.
pölsevogn
Stammgast
#29833 erstellt: 22. Jan 2018, 16:32
NuVero? Er hat Jehova gesagt.
amila
Ist häufiger hier
#29834 erstellt: 22. Jan 2018, 21:51
Ich habe vor ein Heimkino mit dem LSR 308 zu bauen. Wie verhält es sich mit dem Wavegide, besonders wenn ich Höhenlautspecher montieren will. Wie kann ich de am besten montieren? Einfach mit der Rückwand an die Decke? Langen da vielleicht schon die LSR 305 er oder sollten es 308 er sein?

Danke schon mal 😀
XdeathrowX
Inventar
#29835 erstellt: 22. Jan 2018, 23:17
Erdrückende Informationslage...
Dadof3
Inventar
#29836 erstellt: 22. Jan 2018, 23:44

amila (Beitrag #29834) schrieb:
Wie kann ich de am besten montieren?

So habe ich's mit den LSR305 gemacht:

JBL LSR 305 Deckenhalterung

Fürs dunkle Kellerkino ok, da man dort nie hinguckt, fürs Wohnzimmer nicht die schönste Lösung.
amila
Ist häufiger hier
#29837 erstellt: 23. Jan 2018, 00:42
Ah danke für das Bild so ist es klarer. Ist es nicht zu groß wenn es so fast diagonal von der Decke hängt? Ich habe nur 2,40 m Deckenhöhe wird es nicht zu weit nach unten ragen? Besonders bei den 308, die sind ja nicht gerade klein. Langen die 305, oder hast du dein Kino gar komplett mit den 305 er ausgestattet? Bilder sind Willkommen, oder hast du einen baufred?

@ XdeathrowX es ist noch in Planung, aber ich dachte an die LSR 308 als mains werst mal in 5.1 vielleicht später in 7.1 wobei das x.1 einen DBA ist. Dieser ist schon im versuchsaufbau. Viel planun geht auch für die Akustik drauf es muss komplett reversibel sein.
JPDoc
Gesperrt
#29838 erstellt: 23. Jan 2018, 16:38
Werden eure Monitore eigentlich auch warm bzw sehr warm, wenn ihr sie über längere Zeit laufen lasst? Ich habe gestern mal etwas über 3 Stunden mit meinen gehört, sind die KH 120, und das am Anfang noch sehr kühle Alugehäuse war nach diesen 3 Stunden doch schon deutlich sehr warm. Hoffe das ist normal und führt nicht zu vorzeitiger Alterung der ganzen Bauteile im Innern. Viel Platz zur Zirkulation ist da ja nicht gerade.

Sonst bin ich aber höchst zufrieden. Ein sehr sauberer und vorallem Langzeittauglicher Klang hin zu leicht warm schon. Da sitzt echt jeder Ton, das gefälllt mir, so wollte ich es. Auch haben sie eine tolle Räumlichkeit, wenn man beide etwas weiter auseinander stellt und ca 2 Meter von ihnen entfernt sitzt. Direkt im Nahfeld/davor zwar auch alles super, aber nicht so schön räumlich.

Wie lange hört ihr so am Stück mit euren Monitoren und werden die dann auch richtig warm?
coreasweckl
Inventar
#29839 erstellt: 23. Jan 2018, 16:57
....Keine Sorge, das ist normal. ..Meine 420 werden sogar sehr warm, die Rückwand kann man so gerade anfassen. .
Zum Eierbraten reicht es allerdings nicht wirklich 😂😂
JPDoc
Gesperrt
#29840 erstellt: 23. Jan 2018, 17:47
Ok, danke. Aber die Wärme kann ja echt nirgends anders hin, oder. Es gibt keine Lüftungsschlitze wie bei Verstärkern, wo die Wärme dann sozusagen direkt raus kann bzw eine LuftZirkulation stattfindet. Geht die Wärme bei Monitoren also lediglich vom Innern aufs Gehäuse über und bleibt dann da oder wie stelle ich mir das vor?
cptnkuno
Inventar
#29841 erstellt: 23. Jan 2018, 17:55

JPDoc (Beitrag #29840) schrieb:
Geht die Wärme bei Monitoren also lediglich vom Innern aufs Gehäuse über und bleibt dann da

Nein, die bleibt nicht da, sondern wird vom Gehäuse an die Umgebungsluft abgegeben.
Benares
Inventar
#29842 erstellt: 23. Jan 2018, 18:32
Neumann nutzt immer noch ausschließlich Class A/B-Amps, da ist Wärmeentwicklung unvermeidlich. Stellt in der Praxis aber auch kein Problem dar, das können die ab.
Dadof3
Inventar
#29843 erstellt: 23. Jan 2018, 19:53

amila (Beitrag #29837) schrieb:
Ich habe nur 2,40 m Deckenhöhe wird es nicht zu weit nach unten ragen?

Ich habe nur 2 Meter Deckenhöhe. Drunter durchgehen ist da natürlich nicht mehr. Es kommt also drauf an, wo du sie positionierst.


Langen die 305, oder hast du dein Kino gar komplett mit den 305 er ausgestattet?

Ich habe die nur als Decken-LS. Da reichen sie meiner Meinung nach locker aus.
Fosti
Inventar
#29844 erstellt: 23. Jan 2018, 21:41

Benares (Beitrag #29842) schrieb:
Neumann nutzt immer noch ausschließlich Class A/B-Amps, da ist Wärmeentwicklung unvermeidlich. Stellt in der Praxis aber auch kein Problem dar, das können die ab.

KH120:
http://www.st.com/co...ns/en.CD00000017.pdf

Ist übrigens auch in der RL906 verbaut....
taxus
Stammgast
#29845 erstellt: 23. Jan 2018, 23:37

JPDoc (Beitrag #29840) schrieb:
Ok, danke. Aber die Wärme kann ja echt nirgends anders hin, oder. Es gibt keine Lüftungsschlitze wie bei Verstärkern, wo die Wärme dann sozusagen direkt raus kann bzw eine LuftZirkulation stattfindet. Geht die Wärme bei Monitoren also lediglich vom Innern aufs Gehäuse über und bleibt dann da oder wie stelle ich mir das vor?


das sind tatsächlich beängstigende gedanken!
- da sich die heiße luft am höchsten punkt innerhalb eines geschlossenen raumes staut, wäre der gedanke naheliegend, hier bohrungen anzulegen. dann könnte es einen kamineffekt geben; die luft würde durch die unten liegenden bassreflexöffnungen angesaugt werden, durch die von der technik abgegebene wärme aufsteigen und durch die bohrungen entweichen.
entscheidend für den erfolg scheint mir der durchmesser solcher bohrungen zu sein. sind sie zu klein, könnte der wärmeabführende effekt nicht ausreichen, desweiteren könnte es zu störenden strömungs - oder bei starker strömung sogar zu störenden pfeifgeräuschen führen. sind die bohrungen wiederum im durchmesser zu groß bemessen, könnte der kamineffekt verpuffen. kennt jeder, der einen kamin hat, wenn das verhältnis von aufsteigender heißer luft (temperaturgradient) und kamindurchmesser nicht stimmt, funktioniert das ganze nicht.
das ganze ist schwer vorhersehbar. daher wäre es wiederum naheliegend, versuchsreihen durchzuführen.
man könnte mit kleineren bohrungen beginnen, den effekt messen, die bohrung mit kaugummi verschließen und eine größere bohrung anlegen, usw. usf. . bis man schließlich den optimalen bohrlochdurchmesser ermittelt hat.- und dann heißt es nur noch musik genießen! - keine grübeleien mehr nötig! - nur noch reiner musikgenuß.

vg taxus
Don_Tomaso
Inventar
#29846 erstellt: 23. Jan 2018, 23:50
Da war wohl ein Clown auf dem Vesperteller und du hast ihn mitgegessen...
taxus
Stammgast
#29847 erstellt: 24. Jan 2018, 00:10
wieso jetzt? wenn ich so eine kh 120 hätte, würde ich das so machen ( heißt natürlich nicht, das es jetzt jeder so machen sollte). aber ich selber habe die ja nicht, habe jedoch schon drüber nachgedacht, die als rears einzusetzen. dann kann ich ja selbst experimentieren.
vg taxus
XdeathrowX
Inventar
#29848 erstellt: 24. Jan 2018, 00:40
Er meint das wirklich ernst.

sealpin
Inventar
#29849 erstellt: 24. Jan 2018, 00:46
Eine meiner kh120 ist bündig in einem Regalfach untergebracht. Luftzirkulation ist recht stark eingeschränkt, und klar, wenn ich es krachen lasse, wird das Gehäuse warm, aber bisher hat es hierbei noch nie Probleme gegeben.

Ich halte die Diskussion hierzu für etwas überzogen...
meg_fan
Hat sich gelöscht
#29850 erstellt: 24. Jan 2018, 00:50

taxus (Beitrag #29845) schrieb:
... keine grübeleien mehr nötig!

Tut Niemand ausser Dir, weil unnötig. Mensch, Jung, die Dinger sind für den prof. Einsatz gemacht, die hängen zigfach z.B. auch in stickigen Ü-Wagen und laufen da den ganzen Tag durch- und das Tag für Tag, Woche für Woche, Monat für Monat, ...
Dadof3
Inventar
#29851 erstellt: 24. Jan 2018, 00:50
Was meint ihr wohl, wie es sich auf das Geschäft von Neumann auswirken würde, wenn die KH120 im Studiobetrieb bei den Rundfunkanstalten reihenweise wegen Wärmeproblemen ausfallen? Und da sind die im jahrelangen Dauerbetrieb!

Sich dann darüber Sorgen zu machen, weil die nach drei Stunden zuhause ein bisschen warm werden, finde ich schon etwas, na ja, sehr "considerate" (in Ermangelung eines passenden deutschen Wortes), aber jetzt deswegen Löcher reinbohren zu wollen ...
Pigpreast
Inventar
#29852 erstellt: 24. Jan 2018, 00:58

taxus (Beitrag #29845) schrieb:
sind die bohrungen wiederum im durchmesser zu groß bemessen, könnte der kamineffekt verpuffen. kennt jeder, der einen kamin hat, wenn das verhältnis von aufsteigender heißer luft (temperaturgradient) und kamindurchmesser nicht stimmt, funktioniert das ganze nicht.

Willste denn im Monitor Feuer machen oder was?

Mal ganz abgesehen davon, dass ein Kamin ein Rohr bzw. ein Schacht ist, auf dessen Querschnitt es ankommt und nicht einfach nur ein Raum mit Löchern oben drin.


[Beitrag von Pigpreast am 24. Jan 2018, 00:59 bearbeitet]
taxus
Stammgast
#29853 erstellt: 24. Jan 2018, 02:58
hallöle,
ich habe mit absicht mal keine smilies in meinem beitrag verwendet, sonst wär´s ja langweilig. so war´s doch unterhaltsamer.
allerdings habe ich bei meinen formulierungen ganz bewußt aus juristischen gründen auf jeden imperativ verzichtet. und habe mich stattdessen des konjunktivs bedient. - man weiß ja nie!
kleiner spasss.
also bitte keine löcher bohren!
vg taxus


[Beitrag von taxus am 24. Jan 2018, 03:09 bearbeitet]
Pigpreast
Inventar
#29854 erstellt: 24. Jan 2018, 03:11
Gefährlich. Es sind hier genügend unterwegs, die so etwas durchaus ernst meinen könnten. Schnell wird man für einen solchen gehalten. Da nützen manchmal auch nachträgliche Dementis nichts.


[Beitrag von Pigpreast am 24. Jan 2018, 03:15 bearbeitet]
thomasfoerster
Stammgast
#29855 erstellt: 24. Jan 2018, 08:56
"Niemand hat die Absicht, Löcher zu bohren!"
Pigpreast
Inventar
#29856 erstellt: 24. Jan 2018, 12:18
Immerhin sind jetzt Anführungszeichen drum.
Benares
Inventar
#29857 erstellt: 24. Jan 2018, 12:47

taxus (Beitrag #29853) schrieb:
hallöle,
ich habe mit absicht mal keine smilies in meinem beitrag verwendet, sonst wär´s ja langweilig. so war´s doch unterhaltsamer.



Als ich das gelesen habe, ist mir fast der Metallbohrer im Aluminium-Druckguß meiner Event Opal abgebrochen...

Immerhin habe ich aber so herausgefunden, dass ein im Gehäuse platziertes Wasserschälchen bei Volllast zu einem netten Dampflokeffekt durch die neuen Abluftöffnungen führt. Zudem ergibt ein Teelicht im Gehäuse heimelige Lichteffekte an der Zimmerdecke, die die Wohnraumfreundlichkeit meiner industriell designten Monitore deutlich erhöht - insofern also eine sinnvolle Modifikation, die ich nur empfehlen kann!
Pigpreast
Inventar
#29858 erstellt: 24. Jan 2018, 12:54

Benares (Beitrag #29857) schrieb:
Teelicht im Gehäuse

Jetzt sind wir nicht mehr weit von meinem Vorschlag entfernt. Der Kamineffekt beginnt wieder interessant zu werden. Vielleicht ein paar schicke Rohre an die Löcher oben montieren?


[Beitrag von Pigpreast am 24. Jan 2018, 12:59 bearbeitet]
Benares
Inventar
#29859 erstellt: 24. Jan 2018, 13:07
Mein Ideenreichtum ist geweckt: Unten ne Feuerschale reingeschweißt, Kohle drauf, weiter oben ein Rost und fertig ist der akustisch beste Smoker, den die Welt je gesehen hat! Mit LS einfach nur Musikhören ist plötzlich so 90er...
--_Noob_;-_)_--
Inventar
#29860 erstellt: 24. Jan 2018, 13:21
Ist heute schon der 01.04. ?

Wegen solcher Posts kriegt der Neumann Support wahrscheinlich hunderte Anfragen von verunsicherten HiFi-Käufern, ob denn der Wärmeabfuhr genüge getan wurde... Dabei hat man Neumann bestimmt div. Test, Berechnungen und auch die Thermographie bemüht.


[Beitrag von --_Noob_;-_)_-- am 24. Jan 2018, 13:24 bearbeitet]
Benares
Inventar
#29861 erstellt: 24. Jan 2018, 13:44
Hier geht's doch oft viel zu ernst zu, wie der letzte besorgte Post zeigt. Sollte Neumann tatsächlich mit solchen Anfragen bombardiert werden, können die ruhig an diesen Thread verwiesen werden. Ansonsten habe ich aber auch nichts dagegen, wenn wir uns wieder dem Threadthema zuwenden.
JPDoc
Gesperrt
#29862 erstellt: 24. Jan 2018, 13:50

Dadof3 (Beitrag #29851) schrieb:
Was meint ihr wohl, wie es sich auf das Geschäft von Neumann auswirken würde, wenn die KH120 im Studiobetrieb bei den Rundfunkanstalten reihenweise wegen Wärmeproblemen ausfallen? Und da sind die im jahrelangen Dauerbetrieb!

Sich dann darüber Sorgen zu machen, weil die nach drei Stunden zuhause ein bisschen warm werden, finde ich schon etwas, na ja, sehr "considerate" (in Ermangelung eines passenden deutschen Wortes), aber jetzt deswegen Löcher reinbohren zu wollen ... :cut



Bisschen warm, na ja, nach diesen 3 Stunden war das Gehäuse extrem warm. Zwar noch anfassbar, aber verdammt warm schon. Ja nun, ich hänge an diesen Dingern mittlerweile, die sind verdammt klasse. So gut habe ich noch nie Musik gehört. Da möchte ich natürlich auch, dass sie verdammt lange halten bzw kommen dann solche Gedanken wie zb zur Lebensdauer.
XdeathrowX
Inventar
#29863 erstellt: 24. Jan 2018, 14:07
Wenn das Gehäuse sehr warm war, zeugt dies doch von einer effizienten Wärmeleitung nach außen! Die Ingenieure scheinen also ihr Handwerk zu verstehen...
Jazzy
Inventar
#29864 erstellt: 24. Jan 2018, 14:31
Wenn ich mir die Produktfotos von der KH120A so anschaue,ist der Kühlkörper doch außenliegend? Wo ist da ein Gehäuseproblem
2cheap4me
Inventar
#29865 erstellt: 24. Jan 2018, 14:33

JPDoc (Beitrag #29862) schrieb:
..Bisschen warm, na ja, nach diesen 3 Stunden war das Gehäuse extrem warm...

Na und? Das gesamte Gehäuse der KH120 fungiert, dank es Einsatzes von Aluminium für die "Hülle", als Wärmeleiter und Kühlkörper. Das dürfte so effektiv sein, dass Gedanken an eine mögliche Bauteile-Obsoleszenz nachrangig, um nicht zu sagen unwichtig, sind.
Grüße
JPDoc
Gesperrt
#29866 erstellt: 24. Jan 2018, 14:38

XdeathrowX (Beitrag #29863) schrieb:
Wenn das Gehäuse sehr warm war, zeugt dies doch von einer effizienten Wärmeleitung nach außen! Die Ingenieure scheinen also ihr Handwerk zu verstehen...



Ich bin Laie, daher habe ich mir das ganze so vorgestellt. Das Gehäuse wird sehr warm, die Wärme im Innern geht also auf das Gehäuse über, kann aber nicht entweichen, weil es nirgendswo Lüftungsschlitze gibt. Und bei der gesamten kleinen Größe, da fragte ich mich halt, ob das auf lange Sicht gut ist. Wie gesagt, vermutlich zig Denkfehler und unnötig noch dazu.


[Beitrag von JPDoc am 24. Jan 2018, 14:38 bearbeitet]
Fosti
Inventar
#29867 erstellt: 24. Jan 2018, 14:41
Im von mir in Post http://www.hifi-foru...7&postID=29844#29844
verlinkten Datenblatt ist auf Seite 7 in Figure 13 u. 14 (EDIT: und Figure 20 auf S. 12): Power Dissipation vs. Output Power gegeben.....


[Beitrag von Fosti am 24. Jan 2018, 14:45 bearbeitet]
Jazzy
Inventar
#29868 erstellt: 24. Jan 2018, 14:41
Es gibt zwei Lüftungs"schlitze"
Fosti
Inventar
#29869 erstellt: 24. Jan 2018, 14:48
http://www.neumann-k...ording_de_201101.pdf

Auf Seite 4 sieht man die beiden TDAs ganz gut oben links auf der Platine unter den DIP-Schaltern...

EDIT:Und wenn man sich dieses Bild mal anschaut, sieht man auch wo die Lüftungsschlitze sitzen...genau da, wo die TDAs auf der Platine sitzen...
neumann_kh120a_rear_1


[Beitrag von Fosti am 24. Jan 2018, 14:51 bearbeitet]
XdeathrowX
Inventar
#29870 erstellt: 24. Jan 2018, 14:48

JPDoc (Beitrag #29866) schrieb:
Ich bin Laie, daher habe ich mir das ganze so vorgestellt. Das Gehäuse wird sehr warm, die Wärme im Innern geht also auf das Gehäuse über, kann aber nicht entweichen, weil es nirgendswo Lüftungsschlitze gibt.

Mach dir mal Gedanken darüber wo bei einem aktiven Lautsprecher die Wärme entsteht...
puffreis
Stammgast
#29871 erstellt: 24. Jan 2018, 23:16

Killerspring (Beitrag #29829) schrieb:
Bisher dachte ich ME Gaithain wären die Füchse gewesen welche auf diese Coax-Anordnung mit dem HT vor dem TT gekommen sind, aber die haben nur dreist kopiert..

Philips 544:




Ich habe mal eine Box mit Quasi-Koax-Steg-HT-Lösung vermessen.
Es handelt sich um den Canton CM51:
liegend:
02 Abstrahl CM51liegend
03 Abstrahl CM51liegend

stehend:
02 Abstrahl CM51stehend
03 Abstrahl CM51stehend

Also, wenn ich sowas basteln würde, würde ich keine Sonogramme veröffentlichen und schon gar nicht Anselm Goertz testen lassen.

So jetzt kuriere ich meine Grippe weiter.

P.S.:
es gab auch einen Braun L300

http://images53.fotosik.pl/326/9329f89b8c42fbc7.jpg
Fosti
Inventar
#29872 erstellt: 25. Jan 2018, 10:16

XdeathrowX (Beitrag #29863) schrieb:
Wenn das Gehäuse sehr warm war, zeugt dies doch von einer effizienten Wärmeleitung nach außen! Die Ingenieure scheinen also ihr Handwerk zu verstehen...



XdeathrowX (Beitrag #29870) schrieb:

JPDoc (Beitrag #29866) schrieb:
Ich bin Laie, daher habe ich mir das ganze so vorgestellt. Das Gehäuse wird sehr warm, die Wärme im Innern geht also auf das Gehäuse über, kann aber nicht entweichen, weil es nirgendswo Lüftungsschlitze gibt.

Mach dir mal Gedanken darüber wo bei einem aktiven Lautsprecher die Wärme entsteht...


Zwei höchst qualifizierte Antworten....
Daiyama
Inventar
#29873 erstellt: 25. Jan 2018, 11:59
Erfolgt die Belüftung nicht automatisch über die Bassreflexöffnungen oder sind die beiden Sachen in getrennten Kammern?
Mich würde mal eine aufgesägte KH120 oder auch eine Genelec interessieren?

P.S. Ich bin da auch eher pragmatisch: Da es keine Berichte über Hitzetode gibt, scheint die Wärmeabführung wohl zu funktionieren.
Pigpreast
Inventar
#29874 erstellt: 25. Jan 2018, 12:18
So würde ich es auch sehen. Über Probleme sollte man sich Gedanken machen, wenn Grund zu der Annahme besteht, dass sie entstehen. Der Blick auf die Situation anderer Anwender kann einem da so manche Sorge ersparen.
cptnkuno
Inventar
#29875 erstellt: 25. Jan 2018, 13:52

Daiyama (Beitrag #29873) schrieb:
Erfolgt die Belüftung nicht automatisch über die Bassreflexöffnungen

Selbst wenn der Verstärker in der selben Kammer sitzt kommt durch eine etwaige Bassreflexlüftung zu wenig Luft zum Verstärker (der sitzt, wenn man sich den Lautsprecher von hinten anschaut ziemlich sicher oben hinten). Deshalb ist das Gehäuse als Kühlkörper ausgelegt.
Aussagen von Neumann:

Warum ist das Gehäuse aus Aluminium: Größtmögliche Kühloberfläche für die Verstärker.



Ist das Fehlen von Kühlkörpern ein Hinweis darauf, dass kleinere Endstufen oder digitale Endstufen mit höherem Wirkungsgrad verwendet werden?
Die im KH 120 und O 110 eingesetzten Endstufen arbeiten auf dem gleichen Funktionsprinzip. Die verwendete Class A/B Technik bietet die beste Audio-Performance, besonders im Mitten- bis Höhenbereich. Die hierbei entstehende Verlustwärme muss abgeleitet werden. Da jedoch das ganze Aluminiumgehäuse als Kühlkörper fungiert, wird kein herkömmlicher separater Kühlkörper benötigt.


Und dann ist auch klar warum das Gehäuse warm wird.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste ... 200 .. 300 .. 400 .. 500 .. 550 . 560 . 570 . 580 . 589 590 591 592 593 594 595 596 597 598 . 600 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Studio Monitor...
Audi_Coupe am 10.05.2003  –  Letzte Antwort am 10.05.2003  –  3 Beiträge
Infinity Reference Studio Monitor
gba1 am 18.08.2007  –  Letzte Antwort am 19.08.2007  –  3 Beiträge
Monitor Audio Studio Serie
Naevis am 03.03.2004  –  Letzte Antwort am 04.03.2004  –  7 Beiträge
Studio Monitor aktiv HELP
Fact am 24.08.2007  –  Letzte Antwort am 25.08.2007  –  2 Beiträge
Hilfe ein Studio Monitor!
pruedi0 am 19.01.2010  –  Letzte Antwort am 20.01.2010  –  5 Beiträge
Infinity Studio Monitor 255. Wertvoll??
Der_Wobler am 04.07.2004  –  Letzte Antwort am 04.07.2004  –  7 Beiträge
Infinity SM Studio Monitor Serie?
Dj-BBoy am 27.10.2004  –  Letzte Antwort am 27.10.2004  –  11 Beiträge
ACOUSTIC Studio Monitor 3312 +KAUFBERATUNG
Nevermind017 am 24.10.2004  –  Letzte Antwort am 24.08.2008  –  7 Beiträge
BSS studio monitor M-250
chaos3 am 04.11.2008  –  Letzte Antwort am 05.11.2008  –  4 Beiträge
Unterschied Monitor-/Studio und "normale" Boxen
Frank-san72 am 03.02.2012  –  Letzte Antwort am 03.02.2012  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.839 ( Heute: 32 )
  • Neuestes MitgliedZitroneHiFi
  • Gesamtzahl an Themen1.417.684
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.992.028