Gehe zu Seite: |vorherige| Erste ... 200 .. 300 .. 400 .. 500 .. 560 . 570 . 580 . 590 . 592 593 594 595 596 597 598 599 600 601 . 610 . 620 . Letzte |nächste|

Es lebe der Studio-Monitor!

+A -A
Autor
Beitrag
2cheap4me
Inventar
#29975 erstellt: 15. Feb 2018, 13:40

puffreis (Beitrag #29973) schrieb:
...Ich halte nicht viel von diesen Revolverblättern, aber so daneben können die auch nicht liegen, oder?...

Wenn ich lese "Wuchtige Baßchassis und Negerpopo mit massivem Treiber-Hinterteil: JBL Monitor 4435." ...1, dann liegen die daneben. Sowas dürfte heute, politisch korrekt, keiner mehr ungescholten schreiben.
Grüße

1 Stereoplay 09/1984, Seite 13
WilliO
Inventar
#29976 erstellt: 15. Feb 2018, 14:19
Das stimmt wohl...wenn man bedenkt das heutzutage schon der Begriff "Negerkuss" als politisch inkorrekt oder rassistisch erfahren resp. eingestuft wird.
Selbst der in NL seit Jahrhunderten als Kulturgut eingestufte "Zwarte Pit" hat hierzulande zu einer riesigen pro-/contra-Diskussion geführt.
Und, der schwarze JBL-Schlitzstrahler 2405/077 hatte noch einen krasseren "Spitznamen" (in "Fachkreisen")

Gruß
Willi
onkel_böckes
Inventar
#29977 erstellt: 15. Feb 2018, 15:35

puffreis (Beitrag #29973) schrieb:
Ist das wirklich so?
Ohne amtliche Messungen a la Goertz (vielleicht liest er ja als Liebhaber dieser Dinger ja mit ) oder Selbsterfahrung glaube ich erstmal gar nichts. Sorry, da nützen auch sehr gut gemachte Infobroschüren von JBL nichts, obwohl ich diese Firma für sehr sehr kompetent halte.
In Stereoplay schreiben sie:



Aus http://www.johannes-krings.com/BM%2012_1984_09_STEREOPLAY.pdf

Ich halte nicht viel von diesen Revolverblättern, aber so daneben können die auch nicht liegen, oder?
r ab.



Ja dem ist wirklich so.
Und ja die Pfeifen der Stereoblöd liegen bei allem Daneben.
Schau dir mal die Messschriebe der anderen Probanden an, zum Teil kenn ich die Teile.
Das ist Kernschrott für viel Geld.
Zumal die selbe Vollidioten Zeitschrift zu der Zeit so absolut nachgewiesene schlecht Lautsprecher wie Quadral Titan un den höchsten Tönen gelobt hat.
Und die sind dermaßen bischissen das man sich fragen muss ob die Taub waren.
Zumal die schon ihre Messschriebe fingieren, wenn man soweit erkennbar die Skalierung anschaut.

Die 4435 ist nicht der Monitorweisheit letzter Schluss aus der Zeit, aber dem Hifikram für mich immer Vorzuziehen.

TDL - RSTL

Die im Vordergrund stehende TDL RSTDL wurde auch bejubelt ist aber nen Witz zur 4435.
taxus
Stammgast
#29978 erstellt: 15. Feb 2018, 22:54

2cheap4me (Beitrag #29975) schrieb:

Wenn ich lese "Wuchtige Baßchassis und Negerpopo mit massivem Treiber-Hinterteil: JBL Monitor 4435." ...1, dann liegen die daneben. Sowas dürfte heute, politisch korrekt, keiner mehr ungescholten schreiben.
Grüße

1 Stereoplay 09/1984, Seite 13


andere zeiten halt. ich denke oft an otto:
"this is alice schwarza - das sind alles neger!"
"and this is roy black - das ist der könig der neger."
dafür würde er heute geteert und gefedert werden, anschließend auf dem scheiterhaufen verbrannt.
dabei ist es noch gar nicht so lange her!
und die euphemismenspirale dreht und dreht sich. irgendwann wird es verpöhnt sein zu sprechen, weil alle wörter eine negative bedeutung bekommen haben. dann dürfen wir nur noch grunzen.

vg (viele Grunzer) taxus
Dadof3
Inventar
#29979 erstellt: 16. Feb 2018, 00:04
Tja, derzeit gibt es ja sogar ernsthafte Debatten, ob sich nicht die unzähligen "Mohren-Apotheken" im Land umbenennen müssten... http://www.spiegel.d...issen-a-1191604.html
Was das mit Rassismus zu tun haben soll, ist mir schleierhaft.

Aber wir schweifen vom Thema ab.
puffreis
Stammgast
#29980 erstellt: 16. Feb 2018, 09:45
Wie schon geschrieben, ohne selber angehört zu haben oder ohne ausführliche und aussagekräftige Messungen bin ich immer skeptisch.
Schon alleine deswegen, weil, wie du selber angedeutest hast, Testsieger sich später als Nieten rausgestellt haben.


http://www.hifi-forum.de/viewthread-84-25942.html

Und wenn die Verfärbung der 4435, die erwähnt werden, nicht der Wahrheit entsprechen, dann ist das schon Rufschädigung!
der_kottan
Inventar
#29981 erstellt: 17. Feb 2018, 08:10

puffreis (Beitrag #29980) schrieb:

Und wenn die Verfärbung der 4435, die erwähnt werden, nicht der Wahrheit entsprechen

Warum sollte das nicht der Wahrheit entsprechen?
Da fühlt m.M.n. jemand seine heilige Kuh nicht ausreichend gewürdigt und tritt nach allem möglichen was die LS nicht Huldigt und ausreichend würdigt.
Fosti
Inventar
#29982 erstellt: 17. Feb 2018, 09:21
Ich kenne sowohl die originale 4430/35, als auch meinen aktiven Nachbau mit dem JBL 2226 der P.Audio Kopie des JBL Dolly Parton Horns PH-316 und einem passenden 1,5" Treiber BMS4555. Ich habe in einem diy-hifi-forum Treffen diese vorgeführt und auf schlechten LS auch "extra nervig" rüberkommende Streichmusik gespielt, u.a. den Herbst aus den 4 Jahreszeiten von der Manger CD, sowie den Banditengalopp von Erich Kunzel. Alle waren von den seidigen und Weichen Höhe und KH120, KH310 und KH420 "Inventar" dabei. Sie hatten die KH120 mitgebracht und wir hatten diese zum Vergleich auf dem Bassteil meines Nachbaus zum Vergleichshören "drapiert"! Die "Originale" 4430 stand zum direkten Vergleich leider nicht zur Verfügung. Ich vermute aber, dass sie trotz Ihres Alters nicht schlechter abgeschnitten hätte.

Ich weiß nicht, wie unser österreichischer Ermittler immer zu seinen Schlüssen kommt?!

David Smith von JBL sagt selber:

How to improve the 4430/35

The only real negative of the biradial horn designs was that the concentration on great polar response sometimes was at odds with the ideal of exponential area growth. This resulted in some ripple to the first couple of octaves of the horn’s response.
...

Quelle: http://www.audioheritage.org/html/profiles/jbl/4430-35.htm


EDIT: Wenn man sich den Achsfrequenzgang*) der LS des verlinkten stereoplay Tests ansieht, sieht man, dass oberhalb des TT die 4435 am besten abschneidet und der TT etwas überbetont ist. Bei einer solchen Box würde ich aber eh' das vorgesehene Biamping empfehlen.

*) ich weiß, das sagt erstmal noch nicht alles über mögliche Verfärbungen aus, aber auf Achse sind alle anderen dagegen "rottig"!


[Beitrag von Fosti am 17. Feb 2018, 09:27 bearbeitet]
onkel_böckes
Inventar
#29983 erstellt: 17. Feb 2018, 10:41
Servus Kottan,

ist für mich keine Heilige Kuh, das hab ich auch nicht geschrieben und an ander Stelle auch Kritik geübt.
Der Test ist dennoch ein Witz, wenn man ihn aufmerksam liest und sich die Ergebnisse anschaut stellt man das auch sehr gut fest.
Zumal ich wie gesagt einige der Testprobanden kenne und ich die Klanglich gegenüber Monitoren schlecht weg kommen.
PA@Home
Stammgast
#29984 erstellt: 17. Feb 2018, 14:05
Tja Tests in der Regenbogenpresse...

Ich weiß grade nicht ob Audio oder Stereoplay, aber eines der beiden Blättchen bezeichnete die erste JBL Everest auch als Diskobox.
Dann natürlich die gefährlichen Hornverfärbungen der 4435...in Tonstudios sitzen halt nur Leute ohne Plan, den haben nur die Fachleute der Werbeblättchen ähm Fachzeitschriften.
Schaut man sich die Messung an ist die 4435 doch eher die Kiste die am wenigsten verfärbt.

Oder liegt es vielleicht daran, dass der Vertrieb zu den Zeiten keine Anzeigen gebucht hat? Als die L250 raus kam wurde die auch mit Anzeigen beworben, zack war die Kiste das non plus Ultra.
WilliO
Inventar
#29985 erstellt: 17. Feb 2018, 16:53
Dass reichliches Anzeigenschalten das "Wohlwollen" der Tester oder besser -die Redaktion- beeinflusst ist sicher wahr.

Dennoch möchte ich als JBLpro-Fan und Betreiber des JBL-Horns 2344, also dem Biradial-Horn der Monitore 4430 u. 4435 sagen, das die originale Passiv-Version schon gewisse Schwächen hatte. Ich habe die Original-Kombi 2426H /2344 seit vielen Jahren im Einsatz. Früher mit der Originalweiche, heute als Aktivversion, angesteuert über den Controller Xilica XP3060.
Die in den Tests beschriebenen "Schärfen" kann ich nachvollziehen! Es ist halt nicht so einfach den MT-/HT-Zweig mittels Passivweiche, die eine passive EQ-Schaltung beinhaltet, so einzustellen das die Überhöhungen im Frequenzgang (1-3 KHz -extrem) nicht mehr so stark auftreten. Es geht ja auch darum den drastischen Rolloff des Treibers 2426H auszugleichen um den echten Hochtonbereich >7 KHz mit angemessenem Pegel abstrahlen zu lassen.

Mit den Möglichkeiten eines modernen Controllers kann man die Kombi von allen negativen Eigenarten befreien und bekommt einen hervorragenden MT-/HT-Sound mit excellenter Abstrahlcharakteristik (100x100°) im Midfield-Bereich.

Gruß
Willi


[Beitrag von WilliO am 18. Feb 2018, 15:19 bearbeitet]
gov,t_mule
Ist häufiger hier
#29986 erstellt: 05. Mrz 2018, 22:58
hallo beisammen,

ich wollte mal wieder ein neues spielzeug, dank reinhard (hörzone) hat das geklappt.

es geht um die PMC IBS1AIII STUDIOMONITORE

seit ca.2jahren verwende ich die neumann kh 420 als front ls in meinem heimkino setup. ich habe die pmc einfach blind ohne sie vorher anzuhören bestellt und ich wurde nicht entäuscht.
es handelt sich bei den pmc zwar um aktivierte ls(was ich vorher nicht wusste,da ich sehr wenig elektronisches wissen habe).
trotzdem möchte ich,mein persönliches,subjektives testfazit niederschreiben.

gestern hatte ich mit einem freund eine musiksession in meinem heimkino,alle paar wochen machen wir das.
quellen waren konzertvideos über bluray und über den 5k youtube player gestreamte musikvideos,gespeichert auf festplatte.
musikrichtung war querbeet,von blues,bluesrock,progressivrock,fusion,weltmusik,jazzrock und folk.

mein freund ist ein völlig unbedarfter typ der kein interesse an hifi,geschweige den highend hat,ihm geht es rein um die musik,er hört zuhause über den pc.
er hat meine vorherige kette mit den neumann kh420 gut ihm ohr.
vor beginn erwöhnte ich nur nebenbei,das ich ein paar komponenten gewechselt hatte.

nach beginn und ca.einer 1,2std danach,kam plötzlich ein kommentar von ihm-warum kann ich mich aufeinmal auf jedes instrument der spielenden band mit leichtigkeit konzentrieren,verfolgen?
ich höre dinge,die mir vorher nie auffielen.

das hat mich natürlich sehr gefreut und bestätigt.

bassläufe standen wie ein felsen im raum, so klar wie nie zuvor.
eine rythmusgitarre gleichzeitig neben einer sologitarre zu hören,da tat ich mir vorher immer schwer,plötzlich konnte ich die ganzen begleitläufe wunderbar differenzieren,auch bei harten rocknummern zbsp.zakk wilde,s geschreddere und die slidegitarre von derek trucks klangen mit einer selten gehörter mächtikeit und energie,das war fast ein postiver schock.

ein paar titel von taj mahall und keb mo auf akustikgitarren,
von t.m.gitarrenkorpus kam ein knistern und knacken,extrem beindruckend,jeder fingergriff auf den saiten waren zuhören.

überhaupt die vielfalt von tönen und musikalischen strukturen und eine überaus klare,höchst differenzierte wiedergabe sind einfach phänomenal.
es ist auch eine gesteigerte durchhörbarkeit und ein detailreichtum vorhanden,der sogar die neumann kh 420 übertrifft,die ich ja 2 jahre besass.
ewig bekannte musikstücke werden wie in einer neuauflage interpretiert.

ich bin zufrieden.

viele grüsse
karl


[Beitrag von gov,t_mule am 05. Mrz 2018, 23:01 bearbeitet]
XdeathrowX
Inventar
#29987 erstellt: 06. Mrz 2018, 05:44
Spitze!
der_kottan
Inventar
#29988 erstellt: 06. Mrz 2018, 05:47
Ist bei dir die Shift Taste defekt?
meg_fan
Hat sich gelöscht
#29989 erstellt: 06. Mrz 2018, 08:00
habt ihr ZWEI schlecht geschlafen?
taxus
Stammgast
#29990 erstellt: 06. Mrz 2018, 09:39

der_kottan (Beitrag #29988) schrieb:
Ist bei dir die Shift Taste defekt?


welche taste is´n das?
vg taxus
coreasweckl
Inventar
#29991 erstellt: 06. Mrz 2018, 13:10

gov,t_mule (Beitrag #29986) schrieb:



....ich höre dinge,die mir vorher nie auffielen.

.....
bassläufe standen wie ein felsen im raum, so klar wie nie zuvor.
eine rythmusgitarre gleichzeitig neben einer sologitarre zu hören,da tat ich mir vorher immer schwer,plötzlich konnte ich die ganzen begleitläufe wunderbar differenzieren,auch bei harten rocknummern zbsp.zakk wilde,s geschreddere und die slidegitarre von derek trucks klangen mit einer selten gehörter mächtikeit und energie,das war fast ein postiver schock.


....von t.m.gitarrenkorpus kam ein knistern und knacken,extrem beindruckend,jeder fingergriff auf den saiten waren zuhören.

überhaupt die vielfalt von tönen und musikalischen strukturen und eine überaus klare,höchst differenzierte wiedergabe sind einfach phänomenal.
es ist auch eine gesteigerte durchhörbarkeit und ein detailreichtum vorhanden,der sogar die neumann kh 420 übertrifft,die ich ja 2 jahre besass.
ewig bekannte musikstücke werden wie in einer neuauflage interpretiert.

karl


hab ja selbst ne KH 420. Nicht böse sein, aber das klingt dann doch nach etwas viel Folklore...
Alles hier Beschriebene ist mit ner KH 420 mühelos und sehr klar strukturiert möglich...
Die "Erleuchtung" relativiert sich aus meiner Sicht vermutlich, wenn man mal beide direkt nebeneinander bzw quer hört..

ist oft so: wenn man wat Neues hat, will man das auch so wahrnehmen, ..

LG


[Beitrag von coreasweckl am 06. Mrz 2018, 13:44 bearbeitet]
sealpin
Inventar
#29992 erstellt: 06. Mrz 2018, 13:31
ich beneide Menschen, die sich mal eben so LS im Werte eines Autos nach Hause holen...und dann wohl auch den Platz haben, dass ordentlich zu platzieren (davon gehe ich mal aus...).

Und wer mit einer KH420 nicht klar kommt hat definitiv ein Luxusproblem

@Karl: have fun mit dem PMC, das Bessere ist des Guten Feind.
gov,t_mule
Ist häufiger hier
#29993 erstellt: 06. Mrz 2018, 13:52
wenn man wat Neues hat, will man das auch so wahrnehmen, ..



hallo,

wahrnehmung ist eh immer subjektiv aber indem ich dieses hobby schon über 30 jahre betreibe,traue ich mir schon eine sachliche beurteilung zu und die euphorie hält sich bei mir immer in grenzen.

die pmc haben halt eine andere abstimmung und der bass ist wegen der transmissionline,genial.
wem es interessiert kann auch den testbericht im professional audio magazin lesen,wo die kleinen pmc twotwo 5 und 8 mit den grossem strauss se-mf1 für €18,000 verglichen wurden.
dem schreiber fiel buchstäblich die kinnlade runter....

die neumänner sind sicher über jeden zweifel erhaben und ein best buy in dieser preisklasse und darüber.
nie würden ich über neumann schlecht sprechen wollen

ich verwende in meinem surround setup auch noch 4stück kh 420 und den grossen neumann kh 870 subwoofer und ich bin mehr als zufrieden.

nette grüsse
karl
apropo,ich schreibe immer klein
my-w
Stammgast
#29994 erstellt: 06. Mrz 2018, 15:07

gov,t_mule (Beitrag #29993) schrieb:
apropo,ich schreibe immer klein

Das ist halt dann mühsam zu lesen. Daher kommt wohl die Kritik.
machiavelli1986
Stammgast
#29995 erstellt: 06. Mrz 2018, 16:30
Ich probiers mal hier. Aktuell habe ich folgendes Setup:

Studio-Monitore Presonus Eris E5
(in Kombination mit einem Sub Presonus Temblor T8)

Die Monitore/Sub hängen über einen USB Presonus AudioBox iOne an meinem PC. Gleichzeitig nutze ich über den DAC auch meinen Kopfhörer AKG K712 Pro.

Bei der AudioBox nutze ich nur die Ausgänge, die Instrumenten und Mic Eingänge nutze ich nicht. Nun würde mich interessieren, ob ich evtl. mit einem hochwertigeren D/A Wandler (ohne Mic und Instrumenteneingänge) noch was rausholen könnte. Voraussetzung ist aber, dass ich sowohl die Studio Monitore als auch den Kopfhörer anhängen kann und entweder für beide separate Volumeregler bestehen (wie bei der AudioBox) oder beim anschliessen eines Kopfhörers der Lineausgang stummschaltet.

Mich würde dieses Ding interessieren, aber genau da besteht die Problematik, dass der Line Out nicht stummgeschaltet wird und man somit jedesmal die Monitore abschalten müsste. Das kommt nicht in Frage.
http://box-designs.com/main.php?prod=headboxds&cat=dsline&lang=de

Falls es auch gute Interfaces mit Eingängen gibt die besser sind als mein bestehendes ist das auch ok.

Das Gerät sollte mehr oder weniger kompakt sein, damit es auf den Bürotisch passt.

Budget wäre um die €200 angedacht.

Danke für Eure Hilfe.


[Beitrag von machiavelli1986 am 06. Mrz 2018, 16:33 bearbeitet]
Pitviper
Ist häufiger hier
#29996 erstellt: 06. Mrz 2018, 17:06
Hallo ihr aktivler,


hat von euch schon Jemand die Abacus Trifon 5X gehört, idealerweise im Vergleich mit KH420 und oder 901K. Ebenso würden mich persönliche Eindrücke zwischen der 420 und der 901K intressieren.

Ich konnte bisher nur die 901K selbst hören ohne Direktvergleich. Alle Drei sicher ein ordentliche Lige keine Frage. Eventuell muss ich wirklich mal in ein Testpaket von Abacus (300€ für die 5X per Post, sehr fair) in Anspruch nehmen und die 420 ginge über Thomann zum Testen.


Lg
Pit
2cheap4me
Inventar
#29997 erstellt: 06. Mrz 2018, 18:28

machiavelli1986 (Beitrag #29995) schrieb:
...aber genau da besteht die Problematik, dass der Line Out nicht stummgeschaltet...

Mein Lösungsansatz wäre das Tascam UH-7000, hier beschrieben: https://www.thomann....rslt_tascam_337305_5 und im großen Fluss z.Zt. um einiges günstiger: https://www.amazon.d...=UTF8&condition=used
Grüße
meg_fan
Hat sich gelöscht
#29998 erstellt: 06. Mrz 2018, 20:27

Pitviper (Beitrag #29996) schrieb:
Abacus Trifon 5X gehört, idealerweise im Vergleich mit KH420 und oder 901K. Ebenso würden mich persönliche Eindrücke zwischen der 420 und der 901K intressieren.

Hmmmmm - die Abacus im gleichen Atemzug mit KH420 und 901K zu nennen ist schon sehr gewagt

Sicher ist das kein schlechter Lautsprecher, aber die Stärke der MEG wie auch der Neumann ist ja deren definierte/gleichmässige Abstrahlung. Beide Hersteller ordnen dieser u.A. die Optik des Lautsprechers völlig unter, bei der Neumann mittels Waveguides, bei der MEG durch die koaxiale Anordnung mit der schmalen Schallwand realisiert. Abacus macht Nichts in diese Richtung, Schallwanddesign wie vor 40 Jahren, mit garantiert entsprechendem Ergebnis. Messungen, die das Gegenteil belegen könnten, gibt's offenbar keine.
Barnie@work
Inventar
#29999 erstellt: 06. Mrz 2018, 21:18

coreasweckl (Beitrag #29991) schrieb:

ist oft so: wenn man wat Neues hat, will man das auch so wahrnehmen, ..

LG


Ich glaube ihm, dass er die Unterschiede wirklich gehört hat, wieso auch nicht? Zwei unterschiedliche Lautsprecher klingen nunmal anders und dann fallen einem zwangsläufig Dinge auf, die man vorher so nicht wahrgenommen hat. Solche Erfahrungen habe ich selbst schon x-mal gemacht. Das hat auch nichts mit dem Preis oder mit besser oder schlechter zu tun. Welcher Lautsprecher in welchem Raum "richtiger" klingt, lässt sich ohne Messungen und per Ferndiagnose eh nicht sagen. Gerade im Bass gibt es die wildesten Unterschiede aufgrund unterschiedlicher Interaktionen mit dem Raum. Da kann es schon entscheidend sein ob die Bassreflexöffnung hinten oder vorne ist und schon sind die bekannten "Welten" zwischen den Alten und Neuen zu hören... Hat bestimmt jeder schonmal selbst erlebt.

machiavelli1986
Stammgast
#30000 erstellt: 06. Mrz 2018, 21:24

2cheap4me (Beitrag #29997) schrieb:

machiavelli1986 (Beitrag #29995) schrieb:
...aber genau da besteht die Problematik, dass der Line Out nicht stummgeschaltet...

Mein Lösungsansatz wäre das Tascam UH-7000, hier beschrieben: https://www.thomann....rslt_tascam_337305_5 und im großen Fluss z.Zt. um einiges günstiger: https://www.amazon.d...=UTF8&condition=used
Grüße


Vielen Dank für den Vorschlag. Der ist jedoch etwas ausserhalb meines Preisranges. Ich frage mich ob diese zwei Geräte evtl. nicht auch schon eine Steigerung wären:

https://www.thomann.de/de/steinberg_ur22_mk2.htm

https://www.thomann.de/de/zoom_uac_2.htm

https://www.thomann.de/de/focusrite_scarlett_2i2_2nd_gen.htm


[Beitrag von machiavelli1986 am 06. Mrz 2018, 21:31 bearbeitet]
Fosti
Inventar
#30001 erstellt: 06. Mrz 2018, 21:43

Barnie@work (Beitrag #29999) schrieb:

coreasweckl (Beitrag #29991) schrieb:

ist oft so: wenn man wat Neues hat, will man das auch so wahrnehmen, ..

LG


Ich glaube ihm, dass er die Unterschiede wirklich gehört hat, wieso auch nicht? .....

Natürlich wird sie anders klingen: Beide haben eine 1"/3" MHT Sektion, allerdings mit einem sehr konstanten Abstrahlverhalten bei der KH420 durch das Doppel-WG und einer sinnvollen Trennfrequenz bei 2kHz. Die PMC trennt bei 3,8kHz ohne WG. Die 3" MT-Kalotte bündelt hier schon extrem. Das Abstrahldiagramm wird im Bereich 2,5-3,5kHz eine starke Einschnürung aufweisen. Und das klingt in einem Raum nunmal anders....softer für die HigEnder, dumpfer für die, welche eher auf neutralen Klang stehen....

Zur TML....Peter Thomas hat selber mal gesagt, dass die nicht unproblematisch ist, aber oft ein gutes Verkaufsargument......

Barnie@work
Inventar
#30002 erstellt: 06. Mrz 2018, 21:53
Das ist so im Freifeld, wie es bei Karl zuhause an seinem Hörplatz ist, wissen wir alle nicht.
Fosti
Inventar
#30003 erstellt: 06. Mrz 2018, 21:59
Nee, im Freifeld würde man bei gleichem Achsfrequenzgang zwischen den beiden Konstruktionen keinen Unterschied im MHT hören......in einem Raum, wo man auch den reflektierten Schall hört aber doch!
2cheap4me
Inventar
#30004 erstellt: 06. Mrz 2018, 22:02

machiavelli1986 (Beitrag #30000) schrieb:
... Ich frage mich ob diese zwei Geräte evtl. nicht auch schon eine Steigerung wären...

Halte ich für unwahrscheinlich. Ich besitze das von dir zitierte Steinberg und es ist für mich ok. Es hat jedoch keinen anderen Funktionsumfang oder gar klangliche Vorteile gegenüber deinem Presonus. Einen Wechsel auf einen anderen Hersteller in diesem (Einsteiger-)Interface-Segment kannst du dir meiner Ansicht nach schenken. Allenfalls und hypothetisch das Zoom. Dem wird dank USB3-Port eine geringere Latenz als dem Wettbewerb attestiert. Aber ob sich das in der Praxis bemerkbar macht? Wohl kaum, zumal es dir darum auch gar nicht ging.
Grüße
XdeathrowX
Inventar
#30005 erstellt: 06. Mrz 2018, 22:04
Ich hab das Scarlett, sehe ich auch äußerst wenig Spielraum für Optimierungen an dieser Stelle.
Barnie@work
Inventar
#30006 erstellt: 06. Mrz 2018, 22:10

Fosti (Beitrag #30003) schrieb:
Nee, im Freifeld würde man bei gleichem Achsfrequenzgang zwischen den beiden Konstruktionen keinen Unterschied im MHT hören......in einem Raum, wo man auch den reflektierten Schall hört aber doch! ;)


Klar, aber wie wissen nicht wie er reflektiert und wie absorbiert wird. Was nutzt das gleichmässigste Abstrahlverhalten wenn links ein Poang Sessel steht und rechts nicht. Du weisst was ich meine...


[Beitrag von Barnie@work am 06. Mrz 2018, 22:12 bearbeitet]
Fosti
Inventar
#30007 erstellt: 06. Mrz 2018, 22:13
Klar, aber für einen ausgewogenen Klang müsste der Raum in dem Bereich stark reflektieren, um die Delle im Reflektiertschall aufzufüllen...eher unwahrscheinlich......da hilft auch kein Poang oder was auch immer Sessel....aber es kann ja gefallen, das ist doch OK
Pitviper
Ist häufiger hier
#30008 erstellt: 07. Mrz 2018, 09:22
Leute,

ich brauche euer Fachwissen, werde aus ein paar Bildern im Internet nicht schlau;

habe ein Bild einer "RL 901 KA" gefunden.....hat aber diese hässliche schwarze Blende wie es meiner Meinung nach nur die ME 901k hat

und generell die Bezeichnung 901KA .....was ist anders.
Bzw. wo ist der Unterschied der ME zur RL , klar das eine ist Studio das andere wird unter HIFI geführt.....d.H. nicht so neutral abgestimmt?

Lg
Pitgeit
machiavelli1986
Stammgast
#30009 erstellt: 07. Mrz 2018, 09:24
@2cheap4me, XdeathrowX

Danke Euch beiden für Euer Feedback. Dann bleibe ich mal mit dem Presonus. Ist ja nicht so, dass ich damit unzufrieden wäre. Zudem denke ich, dass es vom Ausbau her zu den Eris E5 passt. Sprich das Setup dürfte stimmig sein. Macht kaum Sinn für die Lautsprecher ein 500 Euro Interface hinzustellen.
meg_fan
Hat sich gelöscht
#30010 erstellt: 07. Mrz 2018, 11:06

Pitviper (Beitrag #30008) schrieb:
habe ein Bild einer "RL 901 KA" gefunden.....hat aber diese hässliche schwarze Blende wie es meiner Meinung nach nur die ME 901k hat ... und generell die Bezeichnung 901KA .....was ist anders. Bzw. wo ist der Unterschied der ME zur RL , klar das eine ist Studio das andere wird unter HIFI geführt.....d.H. nicht so neutral abgestimmt?

Die ME901KA ist eine RL901K in etwas anderer Optik, quasi für den Hifi-Markt - messtechnisch ist da kein Unterschied. Die Bezeichnung KA am Ende ist wohl nur ein temporärer Anhang gewesen (die 901 war das erste Modell dieser Hifi-Serie) um zu verdeutlichen, dass der Lautsprecher ein Aktivlautsprecher ist, was im Hifi-Bereich ja eher selten ist bzw. damals noch war. Man hat sich dann wohl dazu entschlossen das A wegzulassen, jedenfalls kam dann später die ganze ME-Serie ohne das A am Ende auf den Markt. Die ME901KA ist also eine ME901K mit lediglich anderer Bezeichnung, quasi mit Vorserienbezeichnung. Vielleicht sogar ein Unikat


[Beitrag von meg_fan am 07. Mrz 2018, 11:09 bearbeitet]
***MCFly***
Ist häufiger hier
#30011 erstellt: 09. Mrz 2018, 17:46
Ich weiß gar nicht warum hier alle so KH 420 fixiert sind. Auch andere Mütter haben schöne Töchter

z.B. Dutch & Dutch 8c, Quested V3110, was von ATC... wobei schön hier relativ ist
gov,t_mule
Ist häufiger hier
#30012 erstellt: 09. Mrz 2018, 19:42
DSCN3992DSCN3993DSCN3994DSCN3995DSCN3996DSCN3988DSCN3989DSCN3990DSCN3991DSCN3987


an Barnie@work
und Fosti

hallo,

Eure technischen Erklärungen,verstehe ich leider nicht,aber
hier sind meine Raumtuningmassnahmen.
Basstraps,Diffusoren und Absorber,das hat einiges gebracht.

sorry,der hintere teil des Raumes ist so schwarz,da bring ich die Fotos nicht besser hin.

viele Grüsse
Karl
der_kottan
Inventar
#30013 erstellt: 10. Mrz 2018, 06:46
Ich sehe jetzt da zwar keine 4 KH 420 als Surround (meintest du KH 120?) aber der Genelec unter der Decke (wenns denn einer ist) schaut ein wenig verloren aus
Ist das der Center oder VOG?


apropo,ich schreibe immer klein

Komisch, Groß- und Kleinschreibung funktioniert ja doch


[Beitrag von der_kottan am 10. Mrz 2018, 06:47 bearbeitet]
gov,t_mule
Ist häufiger hier
#30014 erstellt: 10. Mrz 2018, 12:09
Komisch, Groß- und Kleinschreibung funktioniert ja doch :hail[/quote]

Bevor das noch zu einem Thread wird

Vorne waren 3 KH420 im Einsatz,hinten sind 4 KH 120.
Der Genelec ist einer von 2 Ls für Dolby Atmos.
Momentan kein Center im Gebrauch,die PMC als Phantomschallquelle.

Grüsse
Karl
F3lix
Stammgast
#30015 erstellt: 11. Mrz 2018, 06:50
Da ich hier noch nichts zu gefunden habe..
JBL hat schon vor längerer Zeit den Nachfolger der LSR 305/308 vorgestellt.

JBL MKII

JBL MKII

Neu dazu eine Version mit 6,5" Tieftöner.
XdeathrowX
Inventar
#30016 erstellt: 11. Mrz 2018, 07:09

Fosti (Beitrag #29810) schrieb:
Das wird der Grund sein:

3seriesmkii_family
Quelle: http://www.jblpro.co...es-mkii#.WlTksHkiGpo

EDIT: Es gibt jetzt noch eine Dritte dazwischen mit einem 6,5" TMT.
F3lix
Stammgast
#30017 erstellt: 11. Mrz 2018, 07:25
Mein Fehler .. weiter machen.
Fosti
Inventar
#30018 erstellt: 11. Mrz 2018, 08:29
Ab Sommer 2018 wohl auch in Europa verfügbar!
Pitviper
Ist häufiger hier
#30019 erstellt: 11. Mrz 2018, 21:45
So nun bin ich ENDLICH Mitglied im Club

Ein Traum wie gut sie bei extrem leisen Pegeln spielen ( bei hohen sowieso, wird nicht unangenehm)
ich bin Happy :-)

20180311_213715
20180311_185720
onkel_böckes
Inventar
#30020 erstellt: 11. Mrz 2018, 21:58
Glückwunsch.

Wie weit sitzt den weg?
meg_fan
Hat sich gelöscht
#30021 erstellt: 11. Mrz 2018, 22:08
Wow! Ja, dann: Glückwunsch!
Pitviper
Ist häufiger hier
#30022 erstellt: 11. Mrz 2018, 22:22
Danke :-)

Nach ca 6 Jahren hab ich mir den 901K Traum erfüllt, gut Ding braucht Weile oder ^^

ich sitze relativ genau 3 Meter entfernt, könnte aber noch etwas weiter weg, das gute an den mittelhübschen Gabelständern - echt easy zu verstellen

Jetzt hör ich mich mal durch Tiny Desk Concerts durch ( auf YouTube, sehr zu empfehlen)

lg
Hüb'
Moderator
#30023 erstellt: 12. Mrz 2018, 07:42

Pitviper (Beitrag #30022) schrieb:
mittelhübschen


Die erinnern mich irgendwie an Schultische...



[Beitrag von Hüb' am 12. Mrz 2018, 07:43 bearbeitet]
-Musikfreund-
Stammgast
#30024 erstellt: 12. Mrz 2018, 10:17
Glückwunsch auch von mir! Sie sind auch für mich der Monitorolymp. Wie groß ist Dein Raum? qm mäßig.
Pitviper
Ist häufiger hier
#30025 erstellt: 12. Mrz 2018, 11:04

-Musikfreund- (Beitrag #30024) schrieb:
Wie groß ist Dein Raum? qm mäßig.


Danke :-)
Der Raum ist ca. 40m², Aufteilung, Sitzposition, Wandabstand bei Hörplatz etc. alles andere als optimal geschweige denn optimiert, man will ja noch was zu tun haben ;-)

Aber ich muss sagen, es klingt jetzt schon so super, mit "Raumanpassungen" etc. lasse ich mir Zeit, auch wenn da bestimmt einiges drin wäre.

Hier mal eine alte Skizze....man verzeihe mir die damals eingefügten 420er

WZ
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste ... 200 .. 300 .. 400 .. 500 .. 560 . 570 . 580 . 590 . 592 593 594 595 596 597 598 599 600 601 . 610 . 620 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Studio Monitor...
Audi_Coupe am 10.05.2003  –  Letzte Antwort am 10.05.2003  –  3 Beiträge
Infinity Reference Studio Monitor
gba1 am 18.08.2007  –  Letzte Antwort am 19.08.2007  –  3 Beiträge
Monitor Audio Studio Serie
Naevis am 03.03.2004  –  Letzte Antwort am 04.03.2004  –  7 Beiträge
Studio Monitor aktiv HELP
Fact am 24.08.2007  –  Letzte Antwort am 25.08.2007  –  2 Beiträge
Hilfe ein Studio Monitor!
pruedi0 am 19.01.2010  –  Letzte Antwort am 20.01.2010  –  5 Beiträge
Infinity Studio Monitor 255. Wertvoll??
Der_Wobler am 04.07.2004  –  Letzte Antwort am 04.07.2004  –  7 Beiträge
Infinity SM Studio Monitor Serie?
Dj-BBoy am 27.10.2004  –  Letzte Antwort am 27.10.2004  –  11 Beiträge
ACOUSTIC Studio Monitor 3312 +KAUFBERATUNG
Nevermind017 am 24.10.2004  –  Letzte Antwort am 24.08.2008  –  7 Beiträge
BSS studio monitor M-250
chaos3 am 04.11.2008  –  Letzte Antwort am 05.11.2008  –  4 Beiträge
Unterschied Monitor-/Studio und "normale" Boxen
Frank-san72 am 03.02.2012  –  Letzte Antwort am 03.02.2012  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.661 ( Heute: 61 )
  • Neuestes MitgliedPeterherrmann
  • Gesamtzahl an Themen1.426.431
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.149.405