Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 280 . 290 . 300 . 310 . 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 . Letzte |nächste|

Sony-ES-Esprit: Fan und Bilder Thread

+A -A
Autor
Beitrag
zakazak
Ist häufiger hier
#16203 erstellt: 19. Mai 2017, 18:39

iwii (Beitrag #16199) schrieb:

zakazak (Beitrag #16198) schrieb:
Ist der Sony SDP-EP90ES für den heutigen standard noch ein gutes und brauchbares gerät?

Es war halt einer der ersten 5.1 Digital-Decoder auf dem Markt. Somit ist er aktueller als dein CD-Player oder dein DAT. Aber im Vergleich moderner DAC wiederum "alt". Ob man da Unterschiede hört, darf jeder selbst ausprobieren.


Und wie wird das ganze dann gekoppelt?

Laptop/Fernseher ----SPDI/F----> SDP-EP90ES ---Cinch---> TA-F690ES

Und den SDP-EP90ES würde ich dann einfach richtig einstellen auf den Laptoo bzw. Fernseher und die Regelung der Laufstärke läuft über den TA-F690ES?

Funktionen wie AC3, DTS,. Sind bei einem stereo setup hinfällig oder verstehe ich da etwas falsch?


[Beitrag von zakazak am 19. Mai 2017, 18:41 bearbeitet]
iwii
Inventar
#16204 erstellt: 20. Mai 2017, 15:37

zakazak (Beitrag #16203) schrieb:
Laptop/Fernseher ----SPDI/F----> SDP-EP90ES ---Cinch---> TA-F690ES

Ja, so macht man das.

Regelung der Laufstärke läuft über den TA-F690ES

Jaein. Du hast zwei Lautstärkeregler. Wobei man den vom SDP nicht aktiv benutzen muss. Umgehen lässt er sich aber nicht (nur beim Bypass-Eingang, aber das nutzt in deinem Fall nichts).

Und den SDP-EP90ES würde ich dann einfach richtig einstellen

Da gibt es für Stereo nichts einzustellen. Er macht nur eine D/A Wandlung und sonst nichts.

Funktionen wie AC3, DTS,.

Nicht übertreiben. DTS kann er nicht und AC-3 nur über einen Eingang.
zakazak
Ist häufiger hier
#16205 erstellt: 20. Mai 2017, 15:41
Danke dann habe ich soweit alles richtig verstanden

Was ich mich jetzt eben noch frage:
Kann der D/A von damals mit einem aktuellen D/A bis 200€ mithalten?
iwii
Inventar
#16206 erstellt: 20. Mai 2017, 15:49

*Emmel* (Beitrag #16202) schrieb:
Ich wollte es mir auch mal zu legen und zwar in Silber

In "Silber" gibt es den nicht - nur in gold/champagner oder schwarz.
iwii
Inventar
#16207 erstellt: 20. Mai 2017, 15:57

zakazak (Beitrag #16205) schrieb:
Kann der D/A von damals mit einem aktuellen D/A bis 200€ mithalten?

Die Bittiefe und die Samplingfrequenzen sind bei neuen DAC halt erheblich höher. Der SDP kann nur bis 48kHz - das, was ein normaler DAT seinerzeit konnte. HiRes-Files kann er z.B. nicht wiedergeben.
zakazak
Ist häufiger hier
#16208 erstellt: 20. Mai 2017, 16:36
Der SDP-EP90ES kann 24bit und 48kHz ?

Ich frage mich gerade ob ich überhaupt Files habe die "größer" sind bzw ob ich jemals dazu kommen werde und falls ja, ob ich dann jemals rinen Unterschied hören würde?

Außerdem: was passiert wenn ich denn nun ein 24bit / 192kHz File über den EP90ES abspiele? Wird die Datei einfach reduziert oder ist ein abspielen nicht mehr möglich?
iwii
Inventar
#16209 erstellt: 20. Mai 2017, 17:09
Er spielt nichts ab. Er erkennt die Quelle dann einfach nicht.
*Emmel*
Ist häufiger hier
#16210 erstellt: 21. Mai 2017, 12:07
@iwii
Dann meinte ich Champagner.
Für mich sahen sie halt auf manchen abgebildeten Fotos so aus, als sei die Farbe silber gewesen.
iwii
Inventar
#16211 erstellt: 21. Mai 2017, 14:47
Silberne "ES"-Geräte gibt es gar nicht - d.h. alles was so aussieht ist immer Champagner oder angemalt.


[Beitrag von iwii am 21. Mai 2017, 14:48 bearbeitet]
Waeltklass
Stammgast
#16212 erstellt: 21. Mai 2017, 16:44
Ich kann mein Glück kaum in Worte fassen!!! Habe am Freitag den Jahrhundert Schnapper gemacht.
Musste zwar die Katze im Sack kaufen ohne vorher die Anlage getestet zu haben.
Die Anlage musste zudem noch zwei Tage im Auto warten bis ich sie heute das erste mal ans Stromnetz anschliessen konnte.

Dabei habe ich doch erst gerade gefragt weshalb man für das TC-K909 ES so horrende Preise verlangt.

Ich habe jetzt eins zuhause :-) Dazu hat es auch noch einen Verstärker gegeben :-) TA-F808 ES und einen CD Player CDP-X505 ES und einen DAR 1000 ES. Alles funktioniert super. Kein knistern, kein brummen, keine Kanalausfälle. Die CDs sind ohne Probleme eingelesen. Tape Deck ein Traum. Nur der DAR geht natürlich nicht.

Ein einziger Wehmutstropfen ist, das der Verstärker leichte Kratzer auf der Front aufweisst. Aber hey, ist 25 Jahre alt.

ich habe so ei e scheiss Freude, würde am liebste alle umarmen
laut-macht-spass
Inventar
#16213 erstellt: 21. Mai 2017, 16:52
Glückwunsch - wie bist du an die Anlage gekommen?
Waeltklass
Stammgast
#16214 erstellt: 21. Mai 2017, 17:04
voilà...

Aus einer Anzeigewebseite

Sony ES

Sony ES
laut-macht-spass
Inventar
#16215 erstellt: 21. Mai 2017, 17:16
tolle Geräte - wenn du jetzt noch ne SAT-Anlage hast, den DAR umbauen und gut ist...
Nick_Nameless
Stammgast
#16216 erstellt: 21. Mai 2017, 19:21
Und was haste dafür gelöhnt??
Waeltklass
Stammgast
#16217 erstellt: 21. Mai 2017, 20:14
Eigentlich fehlen mir jetzt nur noch tolle Sony Lautsprecher und ein schönes DAT. Aber das muss wohl noch ein bisschen warten.
Waeltklass
Stammgast
#16218 erstellt: 23. Mai 2017, 16:21
Aus reiner neugier, gibt es eigentlich irgendwo im Netz "Ranglisten" von Verstärkern aus dem Jahre 1990. Ich habe leider noch nichts gefunden. Oder hat jemand aus einer alten Stereo Zeitschrift eine solche. Mich nimmt es vor allem wunder welche Verstärker besser abgeschnitten haben, die Sony TA-F8xx oder Technics SU-MA10.
iwii
Inventar
#16219 erstellt: 23. Mai 2017, 19:00
Ich habe nur eine Liste aus der Audio von 95. Da findet Technics unter den ersten 50 Plätzen nicht statt. Die Spitze mit je 100 Punkten bilden ein Accuphase E-406, Audiomat Solfege und Marantz PM-15. Der F808ES bringt es auf 85 und der FA7ES auf 90 Punkte.
Waeltklass
Stammgast
#16220 erstellt: 23. Mai 2017, 20:17
Das kann ich mir gut vorstellen, dass 1995 Technics in den Ranglisten nicht mehr present waren. Da ging es mit Ihnen schon steil bergab... leider.
digitalo
Inventar
#16221 erstellt: 23. Mai 2017, 21:55

Waeltklass (Beitrag #16217) schrieb:
Eigentlich fehlen mir jetzt nur noch tolle Sony Lautsprecher und ein schönes DAT. .

Welcher darf es sein?
Ich hätte alles da. Hier ein paar Beispiele:

59.1 (2)

771

200.1

Oder gar ein Eigenbau ? (Hier ein A8)
a8.4
Waeltklass
Stammgast
#16222 erstellt: 23. Mai 2017, 22:13

digitalo (Beitrag #16221) schrieb:

Welcher darf es sein?
Ich hätte alles da. Hier ein paar Beispiele:



So schön... eine wahrhaft tolle Auswahl an DAT Geräten hast Du da.
Der 77er und 57 gefallen mir am besten...


[Beitrag von Waeltklass am 24. Mai 2017, 06:55 bearbeitet]
Hoky
Ist häufiger hier
#16223 erstellt: 24. Mai 2017, 08:41
Sagt mal gibt es beim Sony D777ES was man da Wissen sollte??
Momentan scheint man so ein Gerät für was um die 250 Euro zu bekommen. Ich meine das ist noch gar nicht so lange her, da musste man für solch einen Tuner seeehr viel mehr Geld hinlegen.
Ich habe so überhaupt keine Ahnung von DAB und CO, nicht das dieser Tuner was Empfangen kann was nicht mehr Gesendet wird. Beim Sony DSR 1000ES ist das ja auch so/ähnlich.
Passat
Moderator
#16224 erstellt: 24. Mai 2017, 08:46
Der ST-D777ES kann DAB, UKW und Mittelwelle empfangen.
DAB ist in Deutschland durch DAB+ ersetzt worden, ergo kann man mit dem DAB-Teil nichts mehr anfangen.

Daher kann man auch gleich zum ST-SA3ES oder ST-SA5ES greifen.

Grüße
Roman
Hoky
Ist häufiger hier
#16225 erstellt: 24. Mai 2017, 09:50
A ja Danke, dass erklärt dann wohl warum der Tuner günstiger geworden ist.
iwii
Inventar
#16226 erstellt: 24. Mai 2017, 14:33
Der D777ES ist eigentlich nur für Leute mit einer 9000er Kombi interessant, da er optisch dafür gemacht ist.
burningtiger
Stammgast
#16227 erstellt: 24. Mai 2017, 14:41

zakazak (Beitrag #16208) schrieb:
Der SDP-EP90ES ...

Wenn du englisch kannst, gute Beschreibung:
http://www.agoraquest.com/forums/viewtopic.php?t=30589
Ich hab den SDP-EP9ES, ein Jahr älter, bin ausgesprochen zufrieden.
djsepulnation
Stammgast
#16228 erstellt: 24. Mai 2017, 17:31

ghaliläo (Beitrag #16193) schrieb:

djsepulnation (Beitrag #16186) schrieb:


Und auf dem Aluteller ist n Gummi Zahnrad Band drauf der sich durchdreht und sich schon in Teilen auflöst.
Wer hat ne Idee womit ich den am besten wieder dranklebe?

image



Da würde ich Sekundenkleber nehmen und zwar als Gel, das klebt nicht so schnell damit man den Zahnriemen noch in die richtige Position bringt. Halt nicht alles auf einmal sondern stückweise.


Danke hat wunderbar geklappt

@Digitalo freut mich das die Taster gepasst haben
waterdrinkingman
Ist häufiger hier
#16229 erstellt: 24. Mai 2017, 17:56
Was meinst Du mit "Eigenbau" (A8)? Grüße!
digitalo
Inventar
#16230 erstellt: 24. Mai 2017, 21:11
Das gezeigte Gerät ist kein 57er, sondern ein A8 in 57er Optik.
Zum Aufbau benötigt man:
1 x A8 als technische Basis.
Frontplatte, Seitenwangen u. Schachtbeleuchtung vom DTC-57
Input Doppelknauf vom DTC-59 oder DTC-60.
Schachtklappe und Füße vom DTC-77.
Evtl. zusätzlich noch einen DTC-790, ZE-700 oder Za-5 als Spendegerät für das Display, da dieses beim A8 u. seinen technichen Brüdern nur selten noch gut ist.
Das gezeigte Gerät hat aus klanglichen Gründen außerdem noch den Trafo aus einem PCM-500 eingebaut.
Eigentlich ist das nur ein Projekt, um zu zeigen, was mit Sony Teilen machbar ist. Bei konkretem Interesse natürlich auch zu verkaufen.

Hoky
Der 77er hat wie jedes andere Gerät auch seine Eigenarten, die aber tief ins technische gehen u. die man kennen sollte. Bin nicht sicher, ob das die Allgemeinheit hier interessiert.
Hoky
Ist häufiger hier
#16231 erstellt: 25. Mai 2017, 06:35

digitalo (Beitrag #16230) schrieb:

Hoky
Bin nicht sicher, ob das die Allgemeinheit hier interessiert. :.


Doch sicher, für mich wäre das Interessant, da ich beim ST-D777ES aber eigentlich nur auf die DAB Option scharf war, ist das Gerät für mich dann aber doch uninteressant geworden.
Blink-2702
Inventar
#16232 erstellt: 25. Mai 2017, 10:31
Einen wunderschönen guten Tag,

ich habe mal ein paar fragen zum Sony TA-F700, TC-K700, sowie CDP-333 oder CDP-5555...und zwar möchte ich mir mit diesen Geräten zusammen noch mit dem ST-S700 eine Sony ES als Zweitanlage zusammenstellen.

Ich denke mal, dass der Knackpunkt bei diesem Projekt beim AMP und beim Kassettendeck liegt.
Was ist den beim Kauf von einem TA F700 zu beachten? Hat dieser besondere Schwachstellen? Wie viel dafür bezahlen?
Am liebsten wäre mir ja ein AMP aus fachkundiger Hand!

Was ist mit dem TC K700? Macht diese besondere Zicken? Bei mechanischen Problemen kann ich mir da nämlich mehr oder weniger selber helfen, bei der Elektronik brauche ich da schon Hilfe.

Beim CDP-333 oder 555 wird wohl früher oder später der Laser fällig werden, da ist bestimmt noch Ersatz vorhanden?

Den Tuner zu bekommen wird wohl kein Problem darstellen, hoffe ich mal.

Zum Schluss, was soll man für diese Geräte bezahlen?
Manchmal habe ich das Gefühl, dass manche Preise auf ebay mit Blick auf dem Zustand viel zu hoch angesetzt sind und die dazu passende Beschreibung viel zu spärlich ist.
Aber eines steht fest, wenn ich solch ein Gerät aus fachkundiger privater Hand bekommen kann, bin ich auch bereit, wenn es erfordert in einem gewissen Rahmen etwas mehr zu zahlen!


[Beitrag von Blink-2702 am 25. Mai 2017, 10:33 bearbeitet]
iwii
Inventar
#16233 erstellt: 25. Mai 2017, 11:55
Grundsätzlich: eine "fachkundige private Hand" weiß genau, was die Geräte wert sind. Ein Schnäppchen lässt sich auf dem Weg nicht machen. Zum Preisgefüge schaut man am Besten bei den abgeschlossenen Auktionen auf ebay nach:

TC-K700ES : 100-150 Euro
TA-F700ES : 150-200 Euro
ST-S700ES : 50 Euro

Die CD-Player werden eher selten angeboten, so dass man zum Preis nicht viel sagen kann. Unter 200 Euro wird es aber einen 333ESD kaum geben. Für einen gängigen CDP-338ESD muss man ebenfalls zwischen 200 und 300 Euro kalkulieren. Beim 557ESD ist die Preisspanne recht groß: von 250 bis 600 Euro ist alles drin.


Beim CDP-333 oder 555 wird wohl früher oder später der Laser fällig werden, da ist bestimmt noch Ersatz vorhanden?

Es gibt keine Ersatzlaser - für so gut wie keinen ES-Player, egal welches Alter. Auf der anderen Seite sterben weit weniger Laser, als man in manchen Foren so liest. Oft sind nur die Führungen verdreckt oder irgendwas auf der Steuerplatine ist aus dem Lot, was sich aber in der Regel richten lässt.

Ansonsten gilt: du interessierst dich für 30 Jahre alte Geräte, die meist durch x Hände gegangen sind. Wenn du die ernsthaft auf Dauer betreiben willst, solltest du einen guten Reparateur kennen oder selbst schrauben lernen. Auf die Aussagen der Vorbesitzer würde ich nicht viel geben.
Blink-2702
Inventar
#16234 erstellt: 25. Mai 2017, 16:48
Danke für die Infos und Einschätzung...bin nochmal alles durchgegangen bin zu dem Schluss gekommen, dass ich mich ja nicht auf die 700er festlegen muss. Die Nachfolger der 730er sind ja auch interessant.

Allgemein habe ich aktuell ein Angebot für ein TA-F700 für 200€ vor mir liegen, aber da schaltet die LED über dem Schalter nicht von Rot auf Grün, bzw. bleibt auf ROT, nach kurzer Recherche habe ich gesehen, dass es sich da um einen defekt handelt, nur was ihm jetzt fehlt kann ich per Ferndiagnose nicht sagen. Der VK sagt natürlich das alles okay ist.

Optisch schaut der AMP bis auf eine Stelle am Gehäusedeckel schon mal gut erhalten aus. Ein Reparateur ist bei mir in der Nähe, aber der sich schon mal bei meinem Onkyo TX-4500 gescheitert...mal schauen.
Zulu110
Inventar
#16235 erstellt: 25. Mai 2017, 17:49
Bei dem was du schreibst, hilft natürlich wieder Hintergrundwissen
Der TA-F700ES hat als Indikatorleuchten noch normale Glühlampen und noch keine LED's verbaut. Da die rote Leuchte nur kurz beim Einschalten und die grüne dauerhaft leuchtet, ist diese natürlich schneller hinüber. In 99% aller Fälle ist also nur die Lampe defekt. Wichtig ist zu prüfen, oder sich sagen lassen, ob das Relais durchschaltet. Wenn das nicht der Fall ist sollte man die Finger von einem Amp lassen. Wenn ja ist nur die Lampe defekt.
Bei den Player ist es so wie "Iwii" sagt, die Sony Player bzw. Laser sind schon sehr robust und geben selten auf. Ich habe hier selbst noch Player der ersten Jahre wie den CDP-501ES oder CD-502ES laufen und die machen keine Probleme. Sie laufen zwar nur sporadisch und nicht im Dauerbetrieb aber ich hatte nie Schwierigkeiten. Als regelmäßigen Zuspieler läuft seit etwa zwei Jahren ein CDP-X55ES und auch dieser läuft und läuft. Mein Nachbar hat auch so einen und dieser hat mal gelegentlich "gesprungen ". Eine Reinigung der Linse und der Führungen, wie schon zuvor beschrieben, und das Problem war gelöst - und dies ist nun etwa drei Jahre her

Gruß, Marcel
digitalo
Inventar
#16236 erstellt: 25. Mai 2017, 20:20

djsepulnation (Beitrag #16186) schrieb:

@Digitalo freut mich das die Taster gepasst haben :)

Hier das Gerät im Ganzen, das mit dem Ersatztaster u. nach aufwendigster Überholung nun endlich in der Anlage Dienst tun darf.
Es wurde auf einer japanischen Versteigerungsplattform technisch völlig vernachlässigt, aber mit guter Optik ausgesetzt. Bei dem Anblick hat mein Herz geblutet u. nun hat es bei mir ein neues artgerechtes Heim.
15.4
Blink-2702
Inventar
#16237 erstellt: 26. Mai 2017, 10:59
@ Marcel, danke für deine Einschätzung, ich werde dann noch mal Kontakt mit dem TA-F700 VK aufnehmen und noch mal genauer fragen....
Waeltklass
Stammgast
#16238 erstellt: 29. Mai 2017, 22:01
@Blink-2702
Hast Du Dir den TA-F700 ES gegönnt. Ein feines Maschinchen. Meinen habe ich bei meiner Liebsten ins Wohnzimmer gestellt mit dem ST-S700 Tuner. Leider darf der Amp nur so kleine Lautsprecher befeuern. Was für Lautsprecher willst Du anschliessen?
Blink-2702
Inventar
#16239 erstellt: 30. Mai 2017, 13:26
Ja habe ich, ein TC-K700 und ST-S700 sind auch auf dem Weg zu mir.

Bei den LS weiß ich noch nicht was es wird, wird sich zeigen, bevor der TA-F700ES aber bei mir in Dauerbetrieb geht, lass ich erst noch den Profi drüber schauen.
Hatte ich damals bei einem Teil meiner alten Onkyo Integra Anlage(leider verkauft) auch machen lassen, hatte sich bewährt.


Noch eine Frage zu den CDPs, spricht auch etwas gegen den CDP-X333ES oder allgemein, gegen die mit dem X?
Außer das sie optisch nicht ganz zu 1000% zu den 700er passen...


[Beitrag von Blink-2702 am 30. Mai 2017, 13:28 bearbeitet]
iwii
Inventar
#16240 erstellt: 30. Mai 2017, 14:32

Blink-2702 (Beitrag #16239) schrieb:
Noch eine Frage zu den CDPs, spricht auch etwas gegen den CDP-X333ES oder allgemein, gegen die mit dem X?

Nö. Wenn du in dem Stil bleiben willst, passen der X33 und X55. Die gibt es immer wieder mal für einen schmalen Taler.
SonyPioneer
Stammgast
#16241 erstellt: 31. Mai 2017, 19:54
@digitalo

Das macht `nen richtig Imposanten Eindruck dein DAT! Dann wünsch ich dir noch viele Jahre Freude und Vergnügen damit! Schön das er ein artgerechtes Zuhause gefunden hat ( kann dich gut verstehen! )
*HIFI-Mann*
Schaut ab und zu mal vorbei
#16242 erstellt: 01. Jun 2017, 09:40
Zitat:
Das Bändchen wurde wie in einem Youtube video gerichtet.

Hi,
nur mal nebenbei:
Die Hochtöner in diesen Sony-Boxen sind keine Bändchen, sondern Elektrostaten,
denen man nichts schlimmeres antun kann, als sie zu 'reinigen'.
Das macht's nur noch schlimmer,
denn man entfernt beim 'Reinigen' den vielleicht noch erhaltenen letzten Rest der leitfähigen
Beschichtung der Plastikfolien, was sicher zu einer Verschlechterung der Wiedergabe führt.
Ich spreche aus Erfahrung, da ich mindestens schon 10 Pärchen davon mit neuen Folien
bestückt habe.
Das ist das einzige, was gegen den schleichenden Tod dieser Speaker hilft.
Mir ist bisher kein Hochtöner dieser Serie untergekommen,
der noch in Ordnung war.
Da die Speaker nach der Reparatur wie neu sind und sich das ganze preislich im Rahmen hält,
lohnt sich die Wiederherstellung dieser Klangwunder.
Bei Fragen helfe ich gerne weiter.
Ciao
deddy
TopOfES
Stammgast
#16243 erstellt: 03. Jun 2017, 21:17
Worauf bezieht sich denn jetzt dieser Beitrag
*HIFI-Mann*
Schaut ab und zu mal vorbei
#16244 erstellt: 04. Jun 2017, 12:47
Hi,
gute Frage.
Offensichtlich habe ich es nicht hinbekommen, das Zitat dem entsprechenden Beitrag zuzuordnen.
Bin kein geübter Forenuser.
Jedenfalls ging es um die von Sony hergestellten Boxen aus der Scala-Serie.
Es gab diese Boxen in unterschiedlichen Outfits (Holz, Plastik, Lack) mit entsprechend
unterschiedlichen Bezeichnungen (SA-S1, SA-EX,...).
Such mal nach SA-S1. Da findest du alles dazu, auch Bilder und so.
Das Innenleben dieser Speaker ist aber überall gleich:
Aktive 2-Weg-Boxen mit Motional-Feedback-Bass und Elektrostaten als HT.
Sie produzieren im Verhältnis zu ihrer Größe einen unglaublich tollen Sound,
sofern die HT okay sind.
Die sind aber nach 30 Jahren alle kaputt, da die Original-Folien im Lauf der Zeit ihre Beschichtung verlieren.
Das ist ein schleichender Prozess und das menschliche Ohr gewöhnt sich daran.
Deshalb sind die Leute auch so erstaunt, wenn die Speaker nach dem Folienwechsel plötzlich wieder
so super klingen.
Vielleicht kannst du mir ja Tipps geben, wie ich meine Beiträge hier in Zukunft vernünftig positionieren kann.
Ciao
deddy
Passat
Moderator
#16245 erstellt: 04. Jun 2017, 12:54
Zum Zitieren eines Beitrags einfach oben anstatt "Antworten" im zu zitierenden Beitrag "Zitat" anklicken.
Dann das Zitat auf die Passage kürzen, auf die du antworten willst.

Grüße
Roman
raphael.t
Inventar
#16246 erstellt: 04. Jun 2017, 16:41
Hallo!

Ich hatte mal welche und die klangen von traumhaft bis höhenarm, je nach Wärme oder Feuchtigkeit der Luft.
Ich glaube gelesen zu haben, dass nicht die Beschichtung, sondern das Nachlassen der Folien-Spannung
die Ursache für die Probleme ist.

Grüße Raphael
digitalo
Inventar
#16247 erstellt: 05. Jun 2017, 20:42

SonyPioneer (Beitrag #16241) schrieb:
@digitalo

Das macht `nen richtig Imposanten Eindruck dein DAT! ( kann dich gut verstehen! )

Real vor einem stehend fast schon einschüchternd. Der nur einen Zentimeter flachere DTC-2000, der ja auch nicht gerade unbescheiden auftritt, wirkt dagegen fast zierlich.

Dann wünsch ich dir noch viele Jahre Freude und Vergnügen damit! Schön das er ein artgerechtes Zuhause gefunden hat

Danke.
Ursprünglich wollte ich den nur als reines Liebhaber- u. Sammlerstück haben. Klanglich gefällt er mir aber so gut, das er nun zusammen mit einem zweiten (s. Bild) die bisherige Kombi DTC-77 / 2000 Swoboda ersetzt.
Wer die Anschaffung eines DTC-2000 plant, sollte den 1500er als Alternative durchaus mal näher ansehen.
Blink-2702
Inventar
#16248 erstellt: 12. Jun 2017, 22:13
Hi,

so mal ein kleiner Zwischenstand wie es bei meinem Aufbau aussieht...

Amp wurde der TA-F700ES, der steht noch beim Profi, der wird durchgecheckt und wenn nötig wieder fit gemacht.
Ein TC-K700ES und ein ST-S700ES habe ich hier übers Forum im Bestzustand erhalten.

Beim CDP wurde es der CDP-X555ES, der ist heute gekommen, mal eine CD durchgehört, war bis jetzt ohne Beanstandung, nur ist die Lade etwas schwergängig, da habe ich jetzt mal einen neuen Riemen bestellt. Ich dachte auch, dass ich im selben Atemzug auch noch die Laserlinse und die Führungen reinigen kann. Beim Fetten der Führungen, muss man da ein besonderes Fett nehmen, hier im Forum habe ich schon vom diesem hier gelesen:

ROBBE-PRÄZISIONSFETT VE 4

Dieses besitzt Teflonbestandteile und soll dafür bestens geeignet sein....


Ach ja, noch was anderes, der CDP ist mit Seitenteile gekommen und der Rest natürlich nicht, wenn jemand für die drei oberen genannten noch Seitenteile über hat, dann darf der sich gerne melden.

Oh man, das ist jetzt schnell gegenagen mit der Zusammenstellung der Anlage....
burningtiger
Stammgast
#16249 erstellt: 12. Jun 2017, 23:50
Sind die 700er und 730er Serie in den Gehäusen/Seitenteilen gleich?
Zulu110
Inventar
#16250 erstellt: 13. Jun 2017, 03:37
Nein, für den 700er gibt es keine originalen Seitenteile. Wegen der Abmaße der Löcher müsste ich nochmal nachmessen. Zumal hat der 700er nur zwei Schrauben je Seite und der 730er vier. Ich habe aber am 730er auch nur die unteren Löcher benutzt. Die originalseitenteile vom 730er haben aber vier Löcher. Die äußeren Abmaße passen aber. Ich hatte bei meinem 730er auch keine Seitenteile dabei, also habe ich wieder selbst Hand anlegen müssen. Als ich einmal dabei war, wurde der 700er direkt mitversorgt

Sony TA-F700/730ES Seitenteile

Sony TA-F700/730ES Seitenteile

Gruß, Marcel


[Beitrag von Zulu110 am 13. Jun 2017, 03:43 bearbeitet]
Passat
Moderator
#16251 erstellt: 13. Jun 2017, 07:18
Bei den Geräten der 1988er Generation gab es generell keine Seitenteile, auch nicht als Option.
Ausnahme: TA-E77ESD/TA-N77ES. Die hatten die Holzseitenteile serienmäßig.
http://wegavision.pytalhost.com/Sony/1988/

Grüße
Roman
Blink-2702
Inventar
#16252 erstellt: 13. Jun 2017, 07:26
Habe es gerade gesehen....
Zulu110
Inventar
#16253 erstellt: 13. Jun 2017, 08:36
Wobei der TA-F800ES aber welche hatte. Der ist zwar etwas später erschienen, gehört aber immerhin zur Serie.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 280 . 290 . 300 . 310 . 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony Esprit
philipp376 am 25.01.2010  –  Letzte Antwort am 04.02.2010  –  17 Beiträge
Sony ES (Esprit) Anlage
quadral2000 am 25.03.2005  –  Letzte Antwort am 25.03.2005  –  3 Beiträge
Aiwa: Fan, Bilder , Anleitungen und etc. Thread
Aeon_Perfect am 09.01.2008  –  Letzte Antwort am 17.04.2011  –  26 Beiträge
Sony Esprit kaufen
JanHH am 12.08.2004  –  Letzte Antwort am 12.08.2004  –  8 Beiträge
Sony CD-Player Esprit
brain777 am 30.11.2004  –  Letzte Antwort am 20.05.2007  –  21 Beiträge
(Sharp) OPTONICA Stammtisch und Bilder-Thread
Mo888 am 22.11.2010  –  Letzte Antwort am 29.09.2017  –  858 Beiträge
Yamaha-Klassiker Fan und Bilderthread
Detektordeibel am 18.11.2009  –  Letzte Antwort am 11.11.2017  –  202 Beiträge
Historie Sony Esprit Serie
bmw_330ci am 11.12.2007  –  Letzte Antwort am 12.12.2007  –  4 Beiträge
Sony Esprit - Info - Gesuch
quarryman4ever am 09.04.2007  –  Letzte Antwort am 03.05.2007  –  40 Beiträge
Großer Messy Bilder Thread
kempi am 22.04.2009  –  Letzte Antwort am 22.04.2009  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.400 ( Heute: 27 )
  • Neuestes Mitgliedingola
  • Gesamtzahl an Themen1.390.005
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.468.002