Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 290 . 300 . 310 . 320 . 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 . Letzte |nächste|

Sony-ES-Esprit: Fan und Bilder Thread

+A -A
Autor
Beitrag
Hummel123
Stammgast
#16303 erstellt: 29. Jul 2017, 16:35
schon mal vielen lieben Dank für die Antwort. Weißt Du noch zufällig ob hier bereits jemand den Tausch/Wechsel vorgenommen hat?
Würde mich dann ggf. per PN bei Ihm/Ihr melden. Grüße Oliver
iwii
Inventar
#16304 erstellt: 30. Jul 2017, 08:02
Den Laser einzeln musste ich noch nicht tauschen. In meinen Fällen hatte ich immer eine ganze Platine oder einen kompletten Block zum Tauschen. In der Regel funktioniert das auch von einem kleinen auf ein größeres Modell. Wobei bei dir eh nur der 303 in Frage kommt, da der 333 den falschen Laser hat. Es fehlt das A bzw. J in der Typenbezeichnung. Die habe ich in meinem Post nicht umsonst hervorgehoben, da es keine europäischen Modelle sind.
Hummel123
Stammgast
#16305 erstellt: 30. Jul 2017, 10:37
Du rutschte mir doch gerade das Herz in die Hose, es ist der 339 und 303:-) Schreibfehler meinerseits, also nicht 333, habe nämlich extra Deinen Post als Screener hinterlegt, wenn ich auf der Suche bin!

Aber wenn ich Dich richtig verstehe ist ein tausch der komplette Einheit möglich?

Dieses komplette Bauteil, Bild?
KSS 272A

Grüße Oliver
iwii
Inventar
#16306 erstellt: 31. Jul 2017, 08:58
Das sollte Plug-and-Play funktionieren. Auf der Steuerplatine gibt es einige Drehwiderstände, mit denen man die elektrischen Parameter noch feinjustieren kann. Da musste ich aber nie ran, bin also der falsche Ansprechpartner. Wenn du in diesem Thread ein paar Seiten zurück blätterst, finden sich genauere Erklärungen, welches "Rad" man wohin u.U. drehen muss.
Zulu110
Inventar
#16307 erstellt: 31. Jul 2017, 10:34
Mal ne etwas spezielle Frage.
Gibt es einen Sony Verstärker der neben dem Control-S "out" auch einen "in" Anschluss besitzt?
Hintergrund ist folgender. Ich habe nun meine Terrasse im Garten neu gebaut und kann diese über zwei Außenlautsprecher nun auch beschallen. Im Moment habe ich die LS an den B-Ausgang der Zweitanlage angeschlossen. Diese besteht aus TA-AX500, CDP-501, ST-JX5, PT-D3 und SEQ-11. Ich habe vorsorglich ein 4 Adriges Kabel mit in die Wände gelegt um Control-S Stecker anschließen zu können. Das eine Ende soll dann drinnen an einem noch nicht vorhanden CD-Player mit Control-S "in" angeschlossen und das andere Ende außen an den RM-88 IR-Empfänger angeschlossen werden. Somit könnte ich zumindest bei CD's weiterskippen bzw. die Lautstärke über den Line-Out regeln, sofern er diese Funktion besitzt.
Noch schöner wäre es allerdings, wenn der ganze Amp an den RM-88 angeschlossen werden und ich auch diesen bedienen könnte. Bis jetzt habe ich nur herausgefunden, dass die TA-E1000/2000ESD sowohl Control-S "out" als auch "in" besitzt. Ich weiß allerdings nicht, ob diese sich dann auch über den RM-88 fernbedienen lassen würden. Vielleicht sind jemanden von euch ja noch ein paar andere Modelle bekannt.
Was auch noch geprüft werden muss ist, ob die 3-4m Kabellänge nicht zu lang ist. Das muss ich bei Gelegenheit mal mit einem CDP testen. Ich habe mal 3 origiginal Control-S Kabel per Kupplung auf ca. 2,5m zusammengesteckt und das lief noch problemlos.

Gruß, Marcel


[Beitrag von Zulu110 am 31. Jul 2017, 10:38 bearbeitet]
iwii
Inventar
#16308 erstellt: 31. Jul 2017, 13:51
Der Control-S Bus ist über alle Modelljahre kompatibel. Das Dekodieren macht der Chip im Gerät und nicht der IR-Sensor - d.h. ein einmal eingespeistes Signal, landet immer bei allen am Bus angeschlossenen Geräten. Der RM-88 müsste also als "Eingang" für x-beliebige Signale funktionieren. Such mal nach den Beiträgen von @hamisimgulewaba - der hat ein Multiroomsystem auf Basis des TA-DM1000ES zum Laufen gebracht. Das ist letztlich genau die gewünschte Spielwiese.
Zulu110
Inventar
#16309 erstellt: 31. Jul 2017, 13:58
D.h. wenn ich den RM-88 an den Control-S Ausgang am Verstärker anschließe, würde das auch klappen, dass ich z.B. die Lautstärke und die Eingangswahl steuern kann? Der TA-F690ES hat ja z.B. einen "Tuner Control"-Ausgang in Form des Control-S Anschlusses.
Das hat dann nur den Nachteil, dass ich nur den Verstärker steuern kann und nicht mehr Tuner und CD-Player. Dafür müsste der Amp halt "in" und "out" haben. Dann gehe ich mit dem RM-88 in den Amp und von diesem weiter zum Tuner und Player. Viele Tuner haben ja auch "in" und "out" zum durchschleifen.

Gruß, Marcel
iwii
Inventar
#16310 erstellt: 01. Aug 2017, 09:00

Zulu110 (Beitrag #16309) schrieb:
D.h. wenn ich den RM-88 an den Control-S Ausgang am Verstärker anschließe, würde das auch klappen,

Leider nein. Kein IN-Anschluss = kein Decoder für die Signale. Such mal nach "IR Extender". Das wird imo die einfachste und billigste Lösung sein.
Hummel123
Stammgast
#16311 erstellt: 01. Aug 2017, 14:22

iwii (Beitrag #16306) schrieb:
Wenn du in diesem Thread ein paar Seiten zurück blätterst, finden sich genauere Erklärungen, welches "Rad" man wohin u.U. drehen muss.


Weißt Du noch ungefährt wie weit? Bis ca. 304 bin ich komplett zurück, habe aber nix gefunden:-)
iwii
Inventar
#16312 erstellt: 01. Aug 2017, 15:20
Nein. Durchsuche den Thread mal nach den Begriffen: "Focus", "Gain" und "Tracking".
Hummel123
Stammgast
#16313 erstellt: 01. Aug 2017, 16:08
Vielen lieben Dank . wieder was gelernt!

Wobei, da hätte ich lange suchen können:-) Werde wohl ma mit der Seite 223 beginnen Fehlerbeschreibung und mich durcharbeiten. Bei Erfolg werde ich berichten. Jedoch versuche ich zunächst mal die Tipps, die bestehende KSS zu retten, wenn klappt geil, wenn nicht, hab noch zwei.

Ehrlich, DANKE!
skorpion74
Schaut ab und zu mal vorbei
#16314 erstellt: 02. Aug 2017, 18:15
Einwenig Umgestalltet
IMG_0968
IMG_0966
IMG_0967
IMG_0970
Zulu110
Inventar
#16315 erstellt: 02. Aug 2017, 18:19

iwii (Beitrag #16310) schrieb:

Zulu110 (Beitrag #16309) schrieb:
D.h. wenn ich den RM-88 an den Control-S Ausgang am Verstärker anschließe, würde das auch klappen,

Leider nein. Kein IN-Anschluss = kein Decoder für die Signale. Such mal nach "IR Extender". Das wird imo die einfachste und billigste Lösung sein.


Ich wusste gar nicht, dass es so etwas gibt. Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich es besser in den Wänden einbauen können. Nachträglich wird das nun schwierig. Aber ich werde diese Lösung auf jeden Fall mal im Hinterkopf behalten.

Gruß, Marcel
Passat
Moderator
#16316 erstellt: 02. Aug 2017, 19:24

skorpion74 (Beitrag #16314) schrieb:
IMG_0967


Als was dient denn der superseltene Sharp SM-SX100 in der Anlage?

Grüße
Roman
skorpion74
Schaut ab und zu mal vorbei
#16317 erstellt: 02. Aug 2017, 19:44
Der Steht einfach da... hat keine Musikalische Funktion bei der Sony Anlage... wird aber ab-und zu als Eigenständiges Gerät im Betrieb genommen.
IMG_8238
iwii
Inventar
#16318 erstellt: 03. Aug 2017, 06:52

Zulu110 (Beitrag #16315) schrieb:
Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich es besser in den Wänden einbauen können. Nachträglich wird das nun schwierig.

Schau dir mal diese Art Geräte an http://www.pearl.de/a-PX1541-1254.shtml - imo könnte man das Kabel vom Empfänger (sind bestimmt nur zwei Adern) auftrennen und das in der Wand verlegte Kabel als Verlängerung nutzen. Bei dem Preis würde ich es einfach versuchen.
christianh1
Stammgast
#16319 erstellt: 08. Aug 2017, 17:38
defektes Kugellager in der Tonarmführung getauscht und neue Antriebsriemen für beide Tonarmvorschubantriebe verpasst, jetzt tut er wieder.

Sony PS X 800

Sony PS X 800

Sony XL-MC 104 P


[Beitrag von christianh1 am 08. Aug 2017, 17:43 bearbeitet]
Philmop
Stammgast
#16320 erstellt: 09. Aug 2017, 07:38
Das ist leider das größte Problem. Laser zu bekommen. Beim SCD-XA777ES oder 333ES ist recht einfach da Accuphase die Laser noch in neuen Geräten verbaut.

Im Internet findet man aber auch wenig über ES Komponenten jünger wie 1999. Der TA-P9000ES ist super selten und ich suche schon eine gewisse Zeit aber zum Verkauf steht nie einer.
iwii
Inventar
#16321 erstellt: 09. Aug 2017, 08:39

Philmop (Beitrag #16320) schrieb:
Der TA-P9000ES ist super selten und ich suche schon eine gewisse Zeit aber zum Verkauf steht nie einer.

Dann suchst du nicht gründlich genug (auch international). Eins, zwei mal im Jahr, taucht so ein Gerät schon auf.
Philmop
Stammgast
#16322 erstellt: 09. Aug 2017, 10:28

iwii (Beitrag #16321) schrieb:

Philmop (Beitrag #16320) schrieb:
Der TA-P9000ES ist super selten und ich suche schon eine gewisse Zeit aber zum Verkauf steht nie einer.

Dann suchst du nicht gründlich genug (auch international). Eins, zwei mal im Jahr, taucht so ein Gerät schon auf.


Wo gibts den Plattformen wo man sowas findet ausser Ebay? Und US kommt für mich nicht in frage wegen 110V.
Passat
Moderator
#16323 erstellt: 09. Aug 2017, 10:31
Was ist an den 110 V so schlimm?
Entsprechende Spannungskonverter kosten keine 20,- €.

Grüße
Roman
Philmop
Stammgast
#16324 erstellt: 09. Aug 2017, 12:05
Ne bin ich nicht so der Fan von. Dann lieber das Netzteil im Gerät tauschen.
iwii
Inventar
#16325 erstellt: 09. Aug 2017, 14:54

Philmop (Beitrag #16324) schrieb:
Ne bin ich nicht so der Fan von. Dann lieber das Netzteil im Gerät tauschen.

Erst mal geht es doch darum, das Gerät selbst zu bekommen. In Europa gingen nur eine Hand voll über den Ladentisch, ein paar noch in Australien. Dann ist aber schon Schicht im Schacht mit der 220V-Version.
Philmop
Stammgast
#16326 erstellt: 10. Aug 2017, 08:49
Ich bin halt am überlegen ob ich es überhaupt machen soll.

Meine Kette:

Player:
SCD-XA777ES
DVP-N999ES
PS3

Verstärker:
TA-VA777ES

Tuner:
ST-D777ES

Fernsehen schaue ich über eine Unitymedia Horizon Box. Und Blurays über die PS3. Ich würde halt gerne die PS3 gegen einen Pioneer BDP-LX88 Player tauschen. Der TA-VA777ES hat einen 5.1 Cinch Eingang der mit dem SCD-XA777ES verbunden ist (Wandler im SCD um welten besser) und der DVP-N999ES ist über ein Digitalkabel mit dem TA-VA777ES verbunden. Würde den BDP-LX88 am liebsten auch über 5.1 Cinch verbinden. Aber mehr wie einen Eingang hat der TA-VA777ES nicht. Ich hab schon überlegt den TA-VA777ES durch die Kombo TA-E9000Es und TA-N9000ES aus zu tauschen. Nachteil der TA-E9000ES hat keinen 5.1 Cinch Eingang und die Endstufe im TA-N9000ES ist baugleich mit der im TA-VA777ES also Klanglich keine große verbesserung. Die Verbesserung ist nur in der Wandlung von allen Geräten die Digital in den Vorverstärker gehen.
iwii
Inventar
#16327 erstellt: 10. Aug 2017, 09:13
Wenn der Verstärker bleiben soll:
a) 5.1 Umschalter - z.B. von Dodocus
b) separater D/A Wandler vor dem Verstärker
Mehr Optionen sehe ich da nicht. Alternativer Verstärker aus der Serie: STR-VA333ES - der verfügt über zwei analoge Multi-Channel Eingänge und hat aktuellere D/A Wandler.
Viper780
Inventar
#16328 erstellt: 10. Aug 2017, 11:00

christianh1 (Beitrag #16319) schrieb:
defektes Kugellager in der Tonarmführung getauscht und neue Antriebsriemen für beide Tonarmvorschubantriebe verpasst, jetzt tut er wieder.


Sehr hübscher PS-X800 - findet man nicht mehr so viele wo nicht die Elektronik durch ist.
Die Haubenhalterung sieht auch "besonders" aus Was hast du da für einen TA dran? Schaut ein wenig nach XL-MC10 aus.
christianh1
Stammgast
#16329 erstellt: 10. Aug 2017, 12:56
XL-MC 104 P ist da dran, die T4P-Variante vom XL-MC 10.
Und ja, die Haubenhalterung ist mit M4-Schrauben (Kopf unter schraubbarer Abdeckung versteckt) verstärkt. Risse und Knacken hatten bevorstehendes Ausbrechen angekündigt.
Bohren so einer Haube ist ein Abenteuer! Sehr spröde. Da hilft nur sich in 0,5mm-Schritten sich an die gewünschten Durchmesser herantasten.
Viper780
Inventar
#16330 erstellt: 10. Aug 2017, 13:03
Ahh das erklärt den "komischen" Halterteil.
Die T4P Variante ist für mich an SME fast verschwendung da es so selten ist und man ein MC10 doch öfter bekommt. Ein MC333 oder MC3 sind hingegen häufiger.

Hab lange probiert für meinen Technics SL-M3 das XL-MC104P zu bekommen. Aber die wenigen die es davon gab waren entweder "abgerockt" oder zu teuer.

übrigends müsste der PS-X800 in den "fast ES Thread" mein kleiner PS-X555ES passt dann hier rein
Philmop
Stammgast
#16331 erstellt: 17. Aug 2017, 21:50
Ich weiß nicht ob es eine blöde Frage ist........

Mein ST-D777ES kann ja kein DAB+ und DAB ist ja abgeschaltet. Aus dem Carhifi Bereich gibt es doch DAB+ Empfänger zum nachrüsten. Hab auch was gesehen DAB+ Empfänger für DAB Radios. Würde das funktionieren wenn man so einen DAB+ Empfänger mit F-stecker Ausgang mit dem ST-D777ES verbinden würde?
burningtiger
Stammgast
#16332 erstellt: 18. Aug 2017, 12:22
Wie willst du denn die Bestromung lösen? 12V!
Philmop
Stammgast
#16333 erstellt: 19. Aug 2017, 07:18
Die Stromversorgung ist ja nicht schwer. Die Frage ob das funktioniert, im Carhifi Bereich könnte es sowas ja geben. Da man im Auto ja nicht mal eben ein neues Radio kaufen kann. Hat jemand mit sowas Erfahrungen?
iwii
Inventar
#16334 erstellt: 19. Aug 2017, 08:29
Diese Teile sind nur ganz normale DAB+ Radios. Der gewählte Sender wird dann analog auf einer festen Frequenz in die Antenne des Autoradios eingeschleift. Die Bedienung usw. erfolgt separat. Im Hifi-Bereich sehe ich da keinen Vorteil. Da hat man ja einen Verstärker mit passenden Eingängen um ein Radio anzuschließen. Noch mal deutlich: mit so einem Teil bleibt der Digitalteil des D777 auch weiter tot.
Passat
Moderator
#16335 erstellt: 19. Aug 2017, 09:59
So ist es.
Umsetzer von DAB+ auf DAB sind mir nicht bekannt.

Das macht technisch auch keinen Sinn, da es dadurch eine Qualitätsverschlechterung gibt.
DAB verwendet als Kompressionsverfahren MP2, DAB+ verwendet HE AAC v2.
Beides sind verlustbehaftete Kompressionsverfahren.
Ein Konverter müsste also HE AAC v2 dekomprimieren und dann in MP2 komprimieren.
Die erneute Komprimierung mit einem verlustbehafteten Verfahren verschlechtert die Qualität.

Grüße
Roman
tsz63
Inventar
#16336 erstellt: 19. Aug 2017, 13:43

skorpion74 (Beitrag #16314) schrieb:
Einwenig Umgestalltet
sony


was für ein toller Gerätepark, schade nur dass es wie im HiFi-Laden aussieht...
zakazak
Ist häufiger hier
#16337 erstellt: 19. Aug 2017, 14:08
Sagt mal, in welcher Turm-Reihenfolge stellt ihr denn eure Sony ES Geräte auf?

Ich kämpfe innerlich mit den Reihenfolge nach:
- Wärmeentwicklung
- Baujahr
- Meist verwendet unten, selten verwendet oben
- Digital auf Analog
- Größe

Insgesamt hätte ich folgende Geräte welche ich in einem Turm unterbringen müsste:

Tape: Sony TC-K750ES
Tuner: Sony ST-530ES
DAT: Sony DTC-60ES
CD: Sony CDP-X339ES
HTPC: In Sony Gehäuse (saugt Frischluft von oben und bläst warme Abluft nach unten)
DAC: Sony SDP-EP90ES
AMP: Sony TA-F690ES (Wärmeentwicklung + Gewicht)
...und dann noch evtl. den Plattenspieler ganz oben (Sanyo Plus Q60).. oder lieber doch extra?

LG
iwii
Inventar
#16338 erstellt: 19. Aug 2017, 14:40

zakazak (Beitrag #16337) schrieb:
Sagt mal, in welcher Turm-Reihenfolge stellt ihr denn eure Sony ES Geräte auf?

Ich stapele nicht. Bei mir stehen nicht mehr als 2-3 Geräte in einem Regalfach aufeinander und bei recht warmen Geräten lassen ich einige Zentimeter Luft zur nächsten Etage. Hauptkriterium ist schlicht das Gewicht. Der Plattenspieler steht bei mir auf einem Auszug mitten drin. Oben drauf finde ich den von der Bedienung immer recht unpraktisch. Leider nur ein Bild vom Rohbau:

Hifi-Schränkchen mit Sony ES Geräten (klick)

Die Seitenwand ist übrigens mit Scharnieren an der Wand befestigt und lässt sich komplett öffnen, um an die Rückseite der Geräte zu gelangen.


[Beitrag von iwii am 19. Aug 2017, 14:41 bearbeitet]
tsz63
Inventar
#16339 erstellt: 19. Aug 2017, 18:30
Der klassische Turm ist auch nicht so mein Ding, es muss gefällig aussehen (das liegt ja immer im Auge des Betrachters...) und es darf nicht zu viel sein:

SONY inda House ;)
sonymon
Neuling
#16340 erstellt: 20. Aug 2017, 15:39
Hallo zusammen,

ich brauche dringend Rat. Problem Gerät Sony EP90ES.
Seit gestern abend habe ich das Problem wenn ich Film,PS3, PC im AC-3 an das Gerät gebe und die Ton Effekte mehr bzw lauter werden das dass Gerät sich wegschaltet.
Also es schaltet den Eingang ab und kommt gleich wieder zurück. An den Kabeln liegt es nicht. Im sourround off modus alles normal nur sobald mehrkanal oder ac3 verwendet wird habe ich das Problem. Konnte nun schon feststellen, wenn ich die Lautstärke am EP90ES unter -69 habe das es dann nicht passiert. Dafür muss ich den VA8ES nun lauter machen ...ich hoffe ich bin hier richtig und es hat jemand einen Rat. Forum habe ich durchsucht aber nichts dazu gefunden.

Grüße
Christian
Philmop
Stammgast
#16341 erstellt: 21. Aug 2017, 12:02

sonymon (Beitrag #16340) schrieb:
Hallo zusammen,

ich brauche dringend Rat. Problem Gerät Sony EP90ES.
Seit gestern abend habe ich das Problem wenn ich Film,PS3, PC im AC-3 an das Gerät gebe und die Ton Effekte mehr bzw lauter werden das dass Gerät sich wegschaltet.
Also es schaltet den Eingang ab und kommt gleich wieder zurück. An den Kabeln liegt es nicht. Im sourround off modus alles normal nur sobald mehrkanal oder ac3 verwendet wird habe ich das Problem. Konnte nun schon feststellen, wenn ich die Lautstärke am EP90ES unter -69 habe das es dann nicht passiert. Dafür muss ich den VA8ES nun lauter machen ...ich hoffe ich bin hier richtig und es hat jemand einen Rat. Forum habe ich durchsucht aber nichts dazu gefunden.

Grüße
Christian



Das habe ich bei meinem Kennwood Verstärker auch. Immer wenn ich ihn einschalte, springt der Eingangswahlschalter hin und her. Nach 5Min hört es auf. Erkennt der EP90ES wenn ein Signal am Eingang anliegt? Und schaltet selbst auf den Eingang wo Signal anliegt?
sonymon
Neuling
#16342 erstellt: 21. Aug 2017, 13:31
Hi,

also die Quelle erkennt der EP90Es nicht automatisch.
Muss die Eingangsquelle immer Manuel wählen.
Das Signal erkennt das Gerät, allerdings schaltet er nur bei starken Soundeffekten weg, geht auf unlock als ob kein signal da wäre und dann wieder sofort auf DD 5.1 mit Ton.
Lichtleiterkabel ist okay.
Bei mir bleibt es allerdings und geht nicht weg
Bleibt nur Gerät unter -69 Läutstärke oder ausschalten.

Gruß
Christan


[Beitrag von sonymon am 21. Aug 2017, 13:33 bearbeitet]
Philmop
Stammgast
#16344 erstellt: 21. Aug 2017, 18:56
Ich würde gerne mal wissen wie man die Klangqualität der verschiedenen Player ein zu ordnen ist. Je höher desto besser. Aber wo würdet ihr den SCD-XA777ES und den CDP-R3 einsortieren. Ich denke es gibt kaum jemanden der alle miteinander verglichen hat.

Sony CDP-R10
Sony CDP-R1a
Sony CDP-R1
Sony SCD-1
Sony SCD-777ES
Sony SCD-555ES
Sony SCD-333ES


[Beitrag von Philmop am 21. Aug 2017, 18:57 bearbeitet]
iwii
Inventar
#16345 erstellt: 21. Aug 2017, 19:09

Philmop (Beitrag #16344) schrieb:
Ich würde gerne mal wissen wie man die Klangqualität der verschiedenen Player ein zu ordnen ist

Wenn du es schaffst, Klangqualität zu definieren und objektiv bewertbar zu machen, bauen wir dir eine Reihenfolge.
Philmop
Stammgast
#16346 erstellt: 21. Aug 2017, 21:11
Ich weiß worauf du hinaus willst aber bei dem SCD-1 und dem SCD-777ES ist es recht einfach. Sie sind zu 98% gleich und ich würde wetten sie klingen gleich. Der SCD-555ES hat wiederum den Wandler vom SCD-1 und SCD-777ES aber der Rest ist gleich wie im SCD-XA777ES.

Ich würde mal so frech sein und behaupten das 75% des Klangs der Wandler macht und die restlichen 25% das Laufwerk und die Stromversorgung.
Viper780
Inventar
#16347 erstellt: 22. Aug 2017, 06:48
Und ich behaupte das weder Stromversorgung noch ein korrekt arbeitender Wandler viel zum Klang beiträgt.
Es geht wie immer um die korrekte Beschaltung aller Bauteile und so Nebensächlichkeiten was der OPV macht
Waeltklass
Stammgast
#16348 erstellt: 22. Aug 2017, 08:21
Wenn am Ende irgendwelche Aldi Böxli angehängt werden, hört man überhaupt kein Unterschied.

Ich werde wahrscheinlich von Euch jetzt verbal geteert und gefedert aber:
Die Geräte die Du aufzählst sind alles sehr gute Player. Ich würde wahrscheinlich gar keinen Unterschied hören. Schlussendlich, so habe ich das Gefühl, bezahlt man für die extra selektierten Bauteile, die aufwendige Aufmachung, grösseres Display, Funktionsumfang und Langlebigkeit usw. Kann sein das es marginale klangliche Unterschiede gibt.

Ich wage mal zu behaupten dass ein Lowcost Player klanglich nicht schlecht ist. Ausser das er sehr billig produziert wurde und nach der Garantiezeit das Zeitliche segnet.


[Beitrag von Waeltklass am 22. Aug 2017, 08:25 bearbeitet]
Kulf
Stammgast
#16349 erstellt: 22. Aug 2017, 08:29
Also beim CDP-XA50 hat man schon zwischen den einzelnen Einstellungen der Digitalfilter sehr deutliche Unterschiede gehört. Von daher...
Passat
Moderator
#16350 erstellt: 22. Aug 2017, 08:33
Die unterschiedlichen Einstellungen des Digitalfilters haben aber nichts mit dem Wandlerklang zu tun.

Grüße
Roman
Zulu110
Inventar
#16351 erstellt: 22. Aug 2017, 08:34
Ich persönlich mache mir um Klang auch überhaupt keine Gedanken. Weder bei CD-Playern, Verstärkern oder sonst irgendwelchen Bausteinen.
Es wäre mir viel zu müßig mir beim Musikhören darüber Gedanken zu machen welcher Versrärker nun besser klingt oder versuchen zu wollen irgendwelche Unterschiede heraus zu hören.
Kaufkriterium ist bei mir alleine die Optik und besonders die Haptik. Ein 7kg Plaste-Verstärker kann nach Meinung anderer noch so gut klingen, trotzdem würde ich mir so ein Teil nie kaufen


[Beitrag von Zulu110 am 22. Aug 2017, 08:35 bearbeitet]
Waeltklass
Stammgast
#16352 erstellt: 22. Aug 2017, 08:46

Zulu110 (Beitrag #16351) schrieb:
Ich persönlich mache mir um Klang auch überhaupt keine Gedanken. Weder bei CD-Playern, Verstärkern oder sonst irgendwelchen Bausteinen.
Es wäre mir viel zu müßig mir beim Musikhören darüber Gedanken zu machen welcher Versrärker nun besser klingt oder versuchen zu wollen irgendwelche Unterschiede heraus zu hören.
Kaufkriterium ist bei mir alleine die Optik und besonders die Haptik. Ein 7kg Plaste-Verstärker kann nach Meinung anderer noch so gut klingen, trotzdem würde ich mir so ein Teil nie kaufen :L


iwii
Inventar
#16353 erstellt: 22. Aug 2017, 10:31

Kulf schrieb:
zwischen den einzelnen Einstellungen der Digitalfilter sehr deutliche Unterschiede gehört

Naja, wenn man einen EQ oder Soundprozessor hinter eine Quelle hängt, dann verändert das den Klang. Dafür wurden solche Teile auch gebaut. Der Digitalfilter ist nichts anderes.


Philmop schrieb:
Ich würde mal so frech sein und behaupten das 75% des Klangs der Wandler macht und die restlichen 25% das Laufwerk und die Stromversorgung.

Nicht wirklich. Seit dem es Ein-Bit-Wandler gibt, macht ausschließlich der Sounddesigner beim Zusammenbasteln des Filters den Klang und nicht irgend ein Bauteil. Alles was dann nachträglich an Tuning erfolgt, "verschmutzt" das Signal und erzeugt dadurch Unterschiede. Es gab da mal einen Kabeltest einer "renommierten" Hifi-Zeitschrift. Fazit: die Kabel mit den schlechtesten physikalischen Eigenschaften haben angeblich den besten Klang erzeugt. Daraus darf sich jeder seine eigene Schlussfolgerung basteln.
sophist1cated
Inventar
#16354 erstellt: 22. Aug 2017, 10:35
Mittlerweile bin ich von reiner Metall-Optik ein Stück weggerückt. In meiner Kette läuft ein solcher Plaste-Verstärker (Sony STR-DN1040). Was soll ich sagen, über diesen Verstärker angeschlossen klingt es am besten. Habe noch andere Verstärker zum Vergleich ausprobiert, aber die können klanglich nicht mithalten.

Zudem bietet er den Komfort wie eine FB, Digitaleingänge und alle möglichen Klangoptimierungen, die ich aber nicht nutze, weil es sich schon so sehr gut anhört. Wer kein Problem mit einem Amp der neueren Generation hat, sollte sich den mal ansehen/anhören.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 290 . 300 . 310 . 320 . 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony Esprit
philipp376 am 25.01.2010  –  Letzte Antwort am 04.02.2010  –  17 Beiträge
Sony ES (Esprit) Anlage
quadral2000 am 25.03.2005  –  Letzte Antwort am 25.03.2005  –  3 Beiträge
Aiwa: Fan, Bilder , Anleitungen und etc. Thread
Aeon_Perfect am 09.01.2008  –  Letzte Antwort am 17.04.2011  –  26 Beiträge
Sony Esprit kaufen
JanHH am 12.08.2004  –  Letzte Antwort am 12.08.2004  –  8 Beiträge
Sony CD-Player Esprit
brain777 am 30.11.2004  –  Letzte Antwort am 20.05.2007  –  21 Beiträge
(Sharp) OPTONICA Stammtisch und Bilder-Thread
Mo888 am 22.11.2010  –  Letzte Antwort am 29.09.2017  –  858 Beiträge
Yamaha-Klassiker Fan und Bilderthread
Detektordeibel am 18.11.2009  –  Letzte Antwort am 11.11.2017  –  202 Beiträge
Historie Sony Esprit Serie
bmw_330ci am 11.12.2007  –  Letzte Antwort am 12.12.2007  –  4 Beiträge
Sony Esprit - Info - Gesuch
quarryman4ever am 09.04.2007  –  Letzte Antwort am 03.05.2007  –  40 Beiträge
Großer Messy Bilder Thread
kempi am 22.04.2009  –  Letzte Antwort am 22.04.2009  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.448 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedDJMarauder
  • Gesamtzahl an Themen1.389.107
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.452.136