Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 300 . 310 . 320 . 330 . 340 . 345 346 347 348 Letzte

Sony-ES-Esprit: Fan und Bilder Thread

+A -A
Autor
Beitrag
Kulf
Stammgast
#17455 erstellt: 01. Okt 2018, 17:29
Ich würd die einfach mal gegeneinander hören.
Was spricht gegen Thorens?
Philmop
Stammgast
#17456 erstellt: 01. Okt 2018, 17:36
Gegeneinander hören ist halt schwierig. Es werden halt in ganz Deutschland vielleicht 10 angeboten. Das einer in meiner Nähe ist wäre mir schon wichtig da ich einen Plattenspieler nie mal verschicken würde.
Gegen Thorens spricht nix. Aber bei gleichem Preis und Qualität würde ich das Sony Gerät vorziehen.
klaus52
Inventar
#17457 erstellt: 01. Okt 2018, 19:18

Kulf (Beitrag #17455) schrieb:
...Was spricht gegen Thorens?

(Da muss ich mich stark zurückhalten...) aber spätestens dass es kein Sony, noch nicht einmal ein Japaner ist.
Im ernst; ich gehe bei seiner Vorauswahl davon aus das ihm japanische Technik und Design eher zusagt und gefällt.

PS. Zu spät


[Beitrag von klaus52 am 01. Okt 2018, 19:19 bearbeitet]
iwii
Inventar
#17458 erstellt: 01. Okt 2018, 19:57
Ganz ehrlich: ich würde daraus keine Wissenschaft machen. Wenn der Teller rund läuft, macht den hörbaren Klang fast ausschließlich das installierte System. Kauf was schönes und experimentiere ein wenig herum. Um so weniger du auf Empfehlungen hörst, desto glücklicher macht dich deine Wahl.
Philmop
Stammgast
#17459 erstellt: 02. Okt 2018, 11:49
Ich bin halt noch unsicher ab ich überhaupt damit anfangen soll. Bis dato habe ich keinen Plattenspieler. Ich besitze 6 Schallplatten. Ich habe mir halt gedacht ich befrage euch mal zu dem Thema da ihr mehr Erfahrung habt wie ich. Wenn ihr jetzt zum beispiel sagt kauf mindestens Modell X sonst wirst nicht glücklich. Dann hätte ich mir angeschaut was man dafür so ausgeben muss und dann abgewogen ob ich das mache. Ich habe momentan halt nur die möglichkeit die Plattenspieler an den STR-VA333ES an zu schließen. Und ich kann mir vorstellen das Phono-Teil im STR-VA333ES ist scheiße. Ich ärger mich gerade ein bisschen das ich meinen TA-VA777ES ins Schlafzimmer gestellt habe und an der Hauptanlage jetzt der STR-VA333ES hängt. Klar er hat 7.1 statt 5.1 und ja es ist geiler. Aber der Wandler im TA-VA777ES ist um Welten besser wie im STR-VA333ES. Das merkt man sehr deutlich wenn man vom PC in beide Geräte geht. Wobei im TA-VA777ES auch kein gutes Phono Teil drin sein wird.
WBC
Inventar
#17460 erstellt: 02. Okt 2018, 13:28
Verschenke die 6 Platten und mache mit Deinen anderen Quellen weiter...

Wenn ich jetzt und heute 6! Schallplatten hätte, würde ich es jedenfalls so machen.

Wenn jemand heute eine Sammung von sagen wir mal 100 Stck im Keller oder auf dem Dachboden wiederfindet und seine alten Scheiben neu entdecken möchte, ist das sicherlich etwas anderes, aber soooo...

Entweder müsstest Du erstmal heftig viel Knete in den Erwerb von Platten stecken - nur um überhaupt nicht jeden Tag die gleichen Scheiben hören zu müssen - und dann kommt auch noch die Beschäftigung mit der "Hardware" und der Erwerb dieser, der auch einiges an Penunsen auffrisst...ist zu anfangs sicherlich recht frustrierend...

Ginge mir zumindest so, denke ich...

iwii
Inventar
#17461 erstellt: 02. Okt 2018, 18:19

Philmop (Beitrag #17459) schrieb:
Ich besitze 6 Schallplatten.

Lass es! Alle "neuen" Platten die ich gekauft habe, waren in meinen Ohren klanglicher Murks, so dass ich wieder bei CDs gelandet bin. Gebrauchte Platten sind erst recht ein Drama. Die wenigsten sind "neuwertig". So blieb es bei meinen eigenen vorhandenen Platten (ein paar mehr als 6, aber auch keine "Sammlung"). Wäre mir nicht mein X555 vor Jahren für kleines Geld über den Weg gelaufen, hätte ich heute keinen Plattendreher.


[Beitrag von iwii am 02. Okt 2018, 18:19 bearbeitet]
Philmop
Stammgast
#17462 erstellt: 02. Okt 2018, 18:50
Ihr habt schon recht. Wobei ich halt auf die ganzen LP Boxen abfahre. Klar kosten die min 50€ machen aber viel her. Und ich hätte noch paar Platten im Freundeskreis und Familie.

Aber ich lass es sein. Die Nummer kostet am Ende mindestens 2000€ ohne das ich nur eine Platte gekauft habe.
WBC
Inventar
#17463 erstellt: 02. Okt 2018, 19:58
Zum Beispiel...
Philmop
Stammgast
#17464 erstellt: 03. Okt 2018, 11:01
Oh nein, gestern Abend war ein Kumpel da und hat mir einen Thorens TD166 Mkii mitgebracht. Gerade läuft Diana Krall The girl in the Otter room. Sehr geil jetzt will ich einen haben. Er meinte ich soll mal nach Mikro Seiki schauen.
rubbldykatsk
Stammgast
#17465 erstellt: 03. Okt 2018, 13:37
Bääm, das war's, Philmop ist unrettbar angefixt
iwii
Inventar
#17466 erstellt: 03. Okt 2018, 14:17

Philmop (Beitrag #17464) schrieb:
Sehr geil jetzt will ich einen haben.

Das ist nur der Effekt des Neuen. Dein Kumpel soll dir die Platte auf CD kopieren und gut...
WBC
Inventar
#17467 erstellt: 03. Okt 2018, 17:57
Kulf
Stammgast
#17468 erstellt: 03. Okt 2018, 22:34

Philmop (Beitrag #17464) schrieb:
Thorens TD166 Mkii ... Diana Krall The girl in the Otter room.

Hihi
Philmop
Stammgast
#17469 erstellt: 04. Okt 2018, 08:10
Um so mehr ich drüber nachdenke um so weniger habe ich Lust auf einen Plattenspieler. Ich habe gestern einen Sony PS-X70 gefunden. Der Plattenspieler ist sicher sehr gut. Aber kostet auch 650€ und ist 40 Jahre alt. Hab im Forum paar Tonabnehmer Empfehlungen zu dem X70 gefunden. Alle kosteten zwischen 200-600€ in den meisten Fällen ist der Tonabnehmer ja nicht mehr der beste. Und wenn ich das alles zusammenrechne dann bin ich bei einem Preis wo ich locker einen SCD-777ES für bekomme oder sogar einen SCD-1.

Mein Vater hat zwar über 200 Platten die ich haben kann. Aber davon sind vielleicht 10-20 Platten nach meinem Geschmack.
WBC
Inventar
#17470 erstellt: 04. Okt 2018, 08:16
Tja, um einen guten Player günstig erstehen zu können, bist Du einfach 3-4 Jahre zu spät dran...ist halt so...

Passat
Moderator
#17471 erstellt: 04. Okt 2018, 10:08
Naa, man muß ja nicht gleich so hoch einsteigen.
Auch die PS-LX1/2/3/5 aus den 80ern sind keine schlechten Geräte und für unter 100,- € zu bekommen.

Grüße
Roman
Philmop
Stammgast
#17472 erstellt: 04. Okt 2018, 11:06
Es spricht aber zu viel gegen Schaltplatten. Zumindestens in einem Fall.

Pro:
1. Sieht gut aus, man sieht was passiert, anders wie bei CD!

Contra:
1. Anschaffungspreis, wenn man bedenkt das ein SCD-XA777ES und Vor/Endstufe 9000ES als vergleich Quelle daneben steht.
2. Kaum bis keine Schallplatten im Fundus


Also ich habe mir auf den Westdeutschen Hifi-Tagen ein Rammstein Album gekauft. 4 LP's dazu zwei CD's und eine Bluray. Es ist das Livealbum aus Paris. Die Bluray habe ich noch nicht eingelegt. Aber zwischen CD über die besagte Kombi und die LP über den Thorens,....... Na ja was soll ich sagen. Ihr könnt es euch sicher denken. Da ist der Drip schnell gelutscht.

@Passat, du hast natürlich recht, man muss nicht gleich ganz oben einsteigen. Aber preiswert wird einen nicht ganz befriedigen. Und jeder der selber einen Plattenspieler besitzt sich auskennt und dazu meine Anlage kennt sagt, "Lass es sein unter 3000€ Plattenspieler (Neupreis) brauchst nicht anfangen". Was mich zu der Frage bringt.

Sony PS-X70 650€
Neuer Tonabnehmer 300€
Neuer Bodes fürs Hifi-Räck 150€
Kabel 50-100€

Summe: 1150-1200€

Das es nachher anders ist wie CD ist klar das es Knackt ist auch klar. Aber ich denke da werden trotzdem Welten sein. Ich kann es halt nur nicht abschätzen da ich mich bis vor zwei Wochen null mit dem Thema beschäftigt habe. Wenn man ein Sony Gerät kauft das die 5 in der Bezeichnung hat weiß man genau wie man es einstufen kann vom Klang ohne es gehört zu haben.
sophist1cated
Inventar
#17473 erstellt: 04. Okt 2018, 12:01
...in deiner Kalkulation fehlt noch der Entzerrer --> 300-500 EUR.

Ich würde die Finger von lassen, wirkliche Vorteile, außer der Show, bringt es nicht. Zumal man sich mit den teuren Schallplatten eindecken müsste, um es sinnvoll zu nutzen, was auch nochmals mehr Geld kostet als die CD-Version. Und nicht jede Neu-Pressung ist wirklich gut. Klanglich bringt es nicht wirklich was, außer das man erstaunt ist, dass ein so antiquiertes System doch so gut klingen kann. Dazu braucht es jedoch einen großen Aufwand und viele Euros für die Hardware. Bin vor 8 Jahren selber in Vinyl eingestiegen, mittlerweile bereue ich es. Von den angesammelten Platten habe ich etwa 1/3 verkauft, die letzten 2/3 werde auch mit der Zeit gehen.

Von den analogen Medien geht sicherlich ein Reiz aus, aber in Sachen Komfort&Klang können die den digitalen Varianten nicht das Wasser reichen.


[Beitrag von sophist1cated am 04. Okt 2018, 12:17 bearbeitet]
Nick_Nameless
Stammgast
#17474 erstellt: 04. Okt 2018, 13:01
Jetzt lasst ihn doch mal...
Ich will schließlich meine knapp 1000 Vinyls noch verkaufen!
*Hwoarang*
Stammgast
#17475 erstellt: 04. Okt 2018, 14:27
Um auf einem Niveau zu hören, dass mit der CD locker konkurrieren kann benötigt man noch eine Plattenwaschmaschine.
Musik von Platte ist erheblich aufwändig, umständlich und kostspielig. Dafür wird man mit einem einzigartigen Feeling beschenkt.
Wenn man das Geld übrig hat und sich dafür begeistern kann eine absolute Empfehlung, wenn man nur Musik hören möchte gibt es günstigere und weniger anfällige Möglichkeiten.
ghaliläo
Stammgast
#17476 erstellt: 04. Okt 2018, 17:24
@Philmop

Wenn Du vernünftigen Klang in der Bude haben willst und auf antiquierte Technik stehst dann kauf Dir einen vernünftigen DAT-Recorder. Der spielt klanglich jeden Plattenspieler locker an die Wand.

Ich habe mir vor gut 30 Jahren einen Sony-Dreher gekauft und damals auch einige Platten. Der Sony steht seit gut 20 Jahren ungenutzt im Schrank und aufm Dachboden verstaubt auch schon seit vielen Jahren ein guter Dual-Dreher. Meine Platten liegen auch noch irgendwo rum aber mit Vinyl kann mich wirklich keiner mehr locken vor allem wenn ich schaue was man inzwischen für vernünftige Dreher abdrücken muss. Dafür ist mir der Klang der hinten rauskommt einfach nicht gut genug.
Fan_großer_Schwingspule...
Stammgast
#17477 erstellt: 04. Okt 2018, 18:48
Na wenn du deinen Dreher mal an ein ordentliche Phonostufe anschließen würdest, hätte dein DAT Rekorder einen ebenbürtigen Partner aber solche Sprüche kommen auch nur von Leuten welche sich nie ernsthaft mit Vinyl beschäftigt haben. Da wird der billigste Tonabnehmer und Phonoeingang mit 3000 DM DAT Geräten verglichen.

Bei mir spielt ürbigens der Plattenspieler selbst hochwertige Studio CD Rekorder und aktuelle Wandler der weit über 1000,- Liga locker an die Wand. Außer im Bass vielleicht, da ist Digital schon manchmal überlegen.
christianh1
Stammgast
#17478 erstellt: 04. Okt 2018, 19:07
die Phono-Eingangsstufe eines TA-F 808 ES oder einer TA-E 80 ES finde ich immer noch top.
Nahe dran der HORMANN SUPA 3.0 SL und mit etwas Abstand die Project Phonobox DS2 USB. Letztere macht das Digitalisieren von LPs einfach, da direct mit PC verbindbar. Trotzdem ist bei mir die Phonobox nur Plan B (zum LPs Digitalisieren) und die PS X 800 und PS X 555 ES hängen direct am Verstärker-PhonoEingang.
Tonabnehmertip: XL-MC10


[Beitrag von christianh1 am 04. Okt 2018, 19:08 bearbeitet]
Fan_großer_Schwingspule...
Stammgast
#17479 erstellt: 04. Okt 2018, 19:55
das sind alles noch einfache Phonostufen und nix dolles...
WBC
Inventar
#17480 erstellt: 04. Okt 2018, 20:10
Es muss auch nix "dolles" sein... funktionieren muss es und nix anderes...

Wenn ich solche Prollosprüche höre/lese, kann ich garnicht so viel essen, wie ich kotzen möchte...ehrlich...


Aber nix für ungut, jeder so wie er mag...



[Beitrag von WBC am 04. Okt 2018, 20:12 bearbeitet]
Fan_großer_Schwingspule...
Stammgast
#17481 erstellt: 04. Okt 2018, 21:12
jeder wie er ausprobiert und getestet hat. Immerhin klingt Vinyl bei mir gut und teilweise besser wie die selben Digitalquellen.
Und zwischen funktionieren und richtig gut klingen liegen oft Welten. Immerhin fahren wir auch keine Trabbis mehr aber das ist nur ein kleiner Vergleich.

Kannst ruhig kotzen gehen, mir echt völlig egal.
WBC
Inventar
#17482 erstellt: 04. Okt 2018, 21:56
Leuten Deines Schlages ist alles ausser Ihrem Ego egal, ich weiss das...

aber nochmal, jeder so, wie...

und wenn ich funktionieren schreibe meine ich damit natürlich "klingen"... sollte klar sein...


rupi99
Ist häufiger hier
#17483 erstellt: 05. Okt 2018, 09:33
OT:

„…gut und teilweise besser wie die selben Digitalquellen.“

Wenn schon Vergleiche, dann richtig

- „wie“ benutzt man, wenn etwas gleich ist
z.B. ich bin so dick wie mein Vater

- wenn etwas anders ist, benutzt man „als“
z.B. ich bin dicker als mein Vater

Bei obigem „wie“ gäbe es also keinen Unterschied zwischen LP’s und Digitalquellen.

Bei solchen Sätzen kräuseln sich mir immer die Fußnägel…
iwii
Inventar
#17484 erstellt: 05. Okt 2018, 10:15

Fan_großer_Schwingspulen (Beitrag #17477) schrieb:
Na wenn du deinen Dreher mal an ein ordentliche Phonostufe anschließen würdest

Das verbaute System und die Vorstufe müssen klanglich zusammen passen. Nicht mehr und nicht weniger. Insbesondere die ES-Verstärker aus Ende der 80er, Anfang der 90er liefern da in der Regel hinreichend gute Ergebnisse mit Systemen aus der Zeit (bzw. Systemen mit ähnlicher Charakteristik). Nochmal: @Philmop positioniert seine persönliche klangliche Messlatte an einem SCD-XA777ES u.ä. - d.h. da besteht eine nicht geringe Erwartungshaltung. Die notwendigen Investitionen stehen in keinen Verhältnis - zumal ihm ein entscheidender Punkt fehlt: das "Früher-Feeling". Er wird also das Thema eher mit weniger Emotionen belegen und objektiver betrachten als Leute, die mit Platten groß geworden sind.
sophist1cated
Inventar
#17485 erstellt: 05. Okt 2018, 10:44
Wobei es auch andere Motive gibt als das "Früher-Feeling", Ich hatte zu meiner Jugendzeit (90er Jahre) auch keinen Plattenspieler, wohl bereits CD, Kassette und MiniDisc. Ein Plattenspieler wurde erst Ende der 2000er Jahre angeschafft, angefixt durch das Hobby. Der kam aber erst nach der Kassette und DAT ins Haus. Und erst kürzlich habe ich mir wieder MiniDisc zugelegt, nachdem ich dem Medium jahrelang den Rücken gekehrt habe.

Auch Neugier und der Spieltrieb will befriedigt werden.
iwii
Inventar
#17486 erstellt: 05. Okt 2018, 10:56
Beim Spieltrieb stellt sich in aller Regel die Geldfrage nicht mehr. @Philmop ist noch in der Phase sich nach "sinnvollen" Kriterien entscheiden zu müssen/wollen.
Philmop
Stammgast
#17487 erstellt: 05. Okt 2018, 18:15

ghaliläo (Beitrag #17476) schrieb:
@Philmop

Wenn Du vernünftigen Klang in der Bude haben willst und auf antiquierte Technik stehst dann kauf Dir einen vernünftigen DAT-Recorder. Der spielt klanglich jeden Plattenspieler locker an die Wand.

Ich habe mir vor gut 30 Jahren einen Sony-Dreher gekauft und damals auch einige Platten. Der Sony steht seit gut 20 Jahren ungenutzt im Schrank und aufm Dachboden verstaubt auch schon seit vielen Jahren ein guter Dual-Dreher. Meine Platten liegen auch noch irgendwo rum aber mit Vinyl kann mich wirklich keiner mehr locken vor allem wenn ich schaue was man inzwischen für vernünftige Dreher abdrücken muss. Dafür ist mir der Klang der hinten rauskommt einfach nicht gut genug.


Ich hab einen MDS-JA555ES und der ist denke ich auf Augenhöhe mit einen DTC-2000ES Dat Bänder bekommt man ja kaum noch und es macht wenig Sin CD's auf DAT zu überspielen.



Fan_großer_Schwingspulen (Beitrag #17481) schrieb:
jeder wie er ausprobiert und getestet hat. Immerhin klingt Vinyl bei mir gut und teilweise besser wie die selben Digitalquellen.
Und zwischen funktionieren und richtig gut klingen liegen oft Welten. Immerhin fahren wir auch keine Trabbis mehr aber das ist nur ein kleiner Vergleich.

Kannst ruhig kotzen gehen, mir echt völlig egal.


Die frage welche Digitalquellen hast du als Referenz?
Kulf
Stammgast
#17488 erstellt: 05. Okt 2018, 18:52

Philmop (Beitrag #17487) schrieb:
Dat Bänder bekommt man ja kaum noch und es macht wenig Sin CD's auf DAT zu überspielen.

Man kann DDS Bänder nehmen, 60 oder 90 Meter, nicht länger.
Und es kann sinnvoll sein, CDs zu überspielen, da DAT wenn die Köpfe sauber sind mW eine niedrigere Fehlerrate und ein konstanteres Digitalsignal liefert.
Zulu110
Inventar
#17489 erstellt: 05. Okt 2018, 19:13
Nun gebe ich auch mal meinen Senf dazu
Ich höre Platten eigentlich nur wegen der Nostalgie. Ich Bj. 1983 bin ebenfalls nicht mehr wirklich mit Platten groß geworden - meine Hifi Leidenschaft begann so Mitte/Ende der 90er Jahre. Da war halt überwiegend die CD das Abspiel- und die MD das Aufnahmemedium.
Der Reiz zum Plattenspieler kam eigentlich auch nur durch die alte "Plattensammlung" (vielleicht 50-60Stk.) die mein Vater noch im Keller liegen hatte.
Ich habe mir also einen alten Dreher vom Trödler besorgt und das was da raus kam war auch nicht die absolute Spitzenklasse. Was für mich aber wichtig war - Es hat Spaß gemacht die alten Scheiben zu hören
Heute habe ich einen PS-X50 mit einem Ortofon-System und die Plattenzahl ist wahrscheinlich irgendwo bei 150-200. Die habe ich mir im Laufe der Zeit überwiegend vom Trödel und über die Kleinanzeigen zugelegt. Das ist alles immer noch kein absolutes High-End. Aber darum geht es mir auch nicht. Für mich ist es in erster Linie nur das "Feeling" und nicht der Klang. Das hört sich zwar alles, je nach Platte, schon ganz gut an - geht aber bestimmt noch um einiges besser. Dann liege ich jedoch irgendwo da, wo ich nicht mehr bereit zu bin, das Geld auszugeben.
Es kommt also darauf an was man will. Mit Digitalquellen vergleichbaren Klang oder einfach nur Spaß daran Beim letzteren kommt man jedenfalls bedeutend billiger weg als die Beträge die ich hier gelesen habe
Ein PS-X40 ist z.B. ein solides Teil mit dem man m.M.n schon gut was machen kann.

beste Grüße


[Beitrag von Zulu110 am 05. Okt 2018, 19:15 bearbeitet]
sophist1cated
Inventar
#17490 erstellt: 05. Okt 2018, 21:26
Von der Seite betrachtet macht es am meisten "Sinn". Eben das ganze Ritual samt Platten aus der Hülle nehmen, auflegen, hochfahren, bürsten und langsam die Nadel auflegen bis das erste Knistern aus den Lautsprechern ertönt, zu zelebrieren.

Wobei bei vielen Vinyl-Fans der klangliche Gewinn im Vordergrund stehen soll, was mir jedoch widersprüchlich erscheint. Ich bestreite nicht, dass auch eine LP gut klingen kann, im Vergleich zu einem digitalen Format wird die Platte eindeutig den Kürzeren ziehen. Im visuellen Bereich ist es unstrittig, dass eine DVD oder Blu-Ray über Full-HD-TV eindeutig das bessere Bild liefert. Niemand würde hier behaupten, dass VHS oder LaserDisc bessere Qualität liefert. Wenn also die Platte ja so eine ungeheure Informationsflut liefern würde, hätte man dieses Medium nicht auserkoren, um damals (oder heute sogar, Vinyl ist ja Hi-Res!) auf diesem HD-Filme zu speichern?
Passat
Moderator
#17491 erstellt: 05. Okt 2018, 23:34
Naja, wenn eine PLatte knistert, dann ist sie nicht sauber und/oder die Luftfeuchtigkeit im Raum ist zu gering (dann gibts statische Aufladung).

Grüße
Roman
iwii
Inventar
#17492 erstellt: 06. Okt 2018, 00:17

Kulf (Beitrag #17488) schrieb:
Und es kann sinnvoll sein, CDs zu überspielen, da DAT wenn die Köpfe sauber sind mW eine niedrigere Fehlerrate und ein konstanteres Digitalsignal liefert.

Bei der heutigen Audio-"PC"-Technik sinnvoll? Eher nicht, denn da gibt es - wenn nichts kaputt ist - überhaupt keine Fehlerraten.
Philmop
Stammgast
#17493 erstellt: 06. Okt 2018, 17:29
Sehe ich auch so. Egal wie gut das Medium ist mit dem du aufnimmst. Mehr Informationen wie die Quelle bekommst da nicht raus. Was nur sein kann du gehst von einer einfachen Quelle Digital in das Aufnahme Gerät das viel hochwertiger ist und lässt es da Wandeln.
Kulf
Stammgast
#17494 erstellt: 07. Okt 2018, 10:43
CD rippen und von Festplatte abspielen ist natüblich der Königsweg. Aber bei CD-Laufwerk gegen DAT gewinnt meist letzterer.
burningtiger
Stammgast
#17495 erstellt: 07. Okt 2018, 13:01

Passat (Beitrag #17491) schrieb:
wenn eine PLatte knistert, dann ist sie nicht sauber

wie wahr
Oder aus einem obskuren Flohmarktkauf. Die sind manchmal ziemlich durch.
Ich hab in Berlin glücklicherweise einen Stand, der verkauft gewaschene Platten mit neuen Innenhüllen zu moderaten Preisen. Und meine eigenen Antiquitäten sind alle in Topzustand, obwohl seit den 60ern/70ern in meinem Besitz. Da hat es sich ausgezahlt, nur auf sehr guten und gut justierten Plattenspielern zu hören.
Vinyl oder nicht Vinyl ist bei mir nur eine Frage der Tagesform, wenn ich viel Muße habe, Platte, bei weniger Muße CD und wenn ich faul bin oder nebenbei höre ALAC über iTunes. Die allermeisten Platten habe ich noch mal als CD und ALAC.
Soweit OT, gehört und gesehen wird generell nur über Sony/Sony ES.
PS: die Diskussion, CDs über DAT aufzunehmen und abzuspielen, scheint mir persönlich etwas absurd, das mit den Fehlerquellen auch.
Ich meine, die Abspielqualität wird viel mehr von der Aufnahme und Mischung der CD beeinflusst, als von einem Abspielgerät.
Obwohl ich meinen CDplayer analog angeschlossen habe, weil er für mich da besser klingt als über digital.


[Beitrag von burningtiger am 07. Okt 2018, 13:03 bearbeitet]
Z25
Inventar
#17496 erstellt: 07. Okt 2018, 14:04
Magst Du verraten, welchen Stand Du meinst?
Nick_Nameless
Stammgast
#17497 erstellt: 07. Okt 2018, 14:38
So: ich als 69er Jahrgang muss jetzt auch mal was sagen!
Ich habe früher Vinyl gesammelt und habe nun ca. 1.000 Stück auf Lager. Leider war das doch keine so gute Altersvorsorge...

Ich habe sehr lange mit dem Kauf von CD gewartet; alle hatten schon welche, nur ich nicht!
Doch als Technik-Freak muss man halt dann irgendwann auch zuschlagen...

Erster Eindruck: ja schon toll; vor allem das typische Knistern ist halt weg! Und ich glaube, das verwechseln viele der neueren Generation: kein Knistern = besserer Klang! Indirekt ja - aber eigentlich nicht!

Der "Klang" kommt aber von etwas ganz anderem: ich nenne es immer "Körpergefühl".
Es ist bekannt, dass (zumindest frühere) CD bei 20.000Hz abgeschnitten wurden. Vinyl geht theoretisch bis unendlich Hz.
Und jetzt kommt der erste Einwand: darüber hörst du ja eh nicht (v.a. im Alter).
Das mag sein - aber ich bin mir sicher, dass ich den "Rest" über den Körper fühle!! Und somit habe ich ein gesamteres und ausgewogeneres Hör-/Fühlerlebnis.
Man sagt ja auch nicht umsonst, dass man den Bass im Magen spürt!
Nebenbei: man kann die Hz bzw. die Ausschläge auch auf der Platte sehen: an der Beschaffenheit der Rillen! Und hier noch ein Fun Fact: die Plattenspielernadel kann fast Lichtgeschwindigkeit erreichen (nachweisbar und sogar sichtbar auf einer bestimmten LP)!!

Ich habe damals einen Test mit Freunden und Verwandschaft gemacht: ich habe einen Plattenspieler (nix besonderes - damals war noch absolut kein Geld für so etwas vorhanden) und einen CD-Player an mein Mischpult gehängt und habe abwechselnd LP und CD laufen lassen. Gleiche Lautstärke und auch sonst alles gleich. Keiner wusste, was gerade läuft: CD oder Vinyl. Danach kam natürlich die Frage, was sich besser anhört.
JEDER hat sich für Vinyl entschieden! JEDER!!
Warum? Die Antwort war meistens, daß es sich voller, runder und wärmer anhört!
Hier sind wir wieder beim Thema Hz - egal, ob man sie nun noch hört (hören kann) oder nicht: anscheinend kann man sie fühlen!

Desweiteren gibt es noch eine Tatsache:
Die Zeiten, in denen Vinyls aufgenommen wurden, war die Technik logischerweise noch nicht so weit als heute:
D.h. ja schon mal automatisch im Voraus, daß sich für die Leute die Vinyls schlechter anhören, da älter(er Sound).
Damals war der Bass nicht so ausgeprägt wie heute und noch nicht alles bis aufs Maximum ausgereizt.
Die Dynamic war zwar damals auch da, aber in einer anderen Form.
Heute habe ich bei jeder CD Clipping bis zum geht nicht mehr! Nur noch Bass und teilweise vollkommen unnötig übersteuert.

Ich gebe ja zu, dass mir das schon auch gefällt - aber im eigentlichen Sinn ist alles verfälscht bzw. man kann eben einfach die damalige Musik nicht mehr mit der heutigen vergleichen!

Ich höre auch nur noch CD, weil es eben viel einfacher ist.
Und ohne Knacksen: das hat schon was.
Mittlerweile geht ja sowieso auch alles über Prime und Alexa - was noch einfacher ist.
Deswegen dürfen bald auch ca. 800 CD weg!
Über den Klang können wir streiten.
Es hört sich trotzdem gut an ................................
.................... solange du keine Vergleichsmöglichkeiten hast!

Auf alle Fälle: Ein Thema ohne Ende!!
burningtiger
Stammgast
#17498 erstellt: 07. Okt 2018, 16:34

Z25 (Beitrag #17496) schrieb:
Magst Du verraten, welchen Stand Du meinst?

Flohmarkt an der Marheinikehalle Kreuzberg. Wenn du aus Richtung Bergannstr. kommst, der 4. oder 5. an der Straße links.
Der Mann hat auch irgendwo einen Laden, spricht schwäbisch.
Z25
Inventar
#17499 erstellt: 07. Okt 2018, 16:46
Ok, danke. Schwaben in X-Berg........
burningtiger
Stammgast
#17500 erstellt: 07. Okt 2018, 16:48

Nick_Nameless (Beitrag #17497) schrieb:
dass ich den "Rest" über den Körper fühle!! Und somit habe ich ein gesamteres und ausgewogeneres Hör-/Fühlerlebnis.

Die Zeiten, in denen Vinyls aufgenommen wurden, war die Technik logischerweise noch nicht so weit als heute:

Mittlerweile geht ja sowieso auch alles über Prime und Alexa - was noch einfacher ist.


Zu1. natürlich hört man über den Körper, Knochenschall. Als bei einem meiner Boxenpaare die Superhochtöner ausgefallen sind, die den Frequenzbereich 20-45tsd Hz abgedeckt haben, habe ich es gehört. Und war damals schon fast 60! (gehe auf die 70 zu)

Zu 2. Stimmt so nicht, es gibt aus den 60ern Scheiben, die sind fantastisch aufgenommen, ich habe z.B. eine Live-Aufnahme, da kann man hören, wie im Publikum in der 6. Reihe sich jemand räuspert.

Zu 3. einfacher ja, aber nur 256er mp3.
burningtiger
Stammgast
#17501 erstellt: 07. Okt 2018, 16:49

Z25 (Beitrag #17499) schrieb:
Ok, danke. Schwaben in X-Berg........

Schwaben sind in Berlin doch überall!
Z25
Inventar
#17502 erstellt: 07. Okt 2018, 17:12
Eben.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 300 . 310 . 320 . 330 . 340 . 345 346 347 348 Letzte
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony Esprit
philipp376 am 25.01.2010  –  Letzte Antwort am 04.02.2010  –  17 Beiträge
Aiwa: Fan, Bilder , Anleitungen und etc. Thread
Aeon_Perfect am 09.01.2008  –  Letzte Antwort am 17.04.2011  –  26 Beiträge
Sony ES (Esprit) Anlage
quadral2000 am 25.03.2005  –  Letzte Antwort am 25.03.2005  –  3 Beiträge
Sony Esprit kaufen
JanHH am 12.08.2004  –  Letzte Antwort am 12.08.2004  –  8 Beiträge
Sony CD-Player Esprit
brain777 am 30.11.2004  –  Letzte Antwort am 20.05.2007  –  21 Beiträge
Sony Esprit - Info - Gesuch
quarryman4ever am 09.04.2007  –  Letzte Antwort am 03.05.2007  –  40 Beiträge
Historie Sony Esprit Serie
bmw_330ci am 11.12.2007  –  Letzte Antwort am 12.12.2007  –  4 Beiträge
Der ReVox - Fan - Club - Thread
PRW am 08.04.2009  –  Letzte Antwort am 18.12.2011  –  40 Beiträge
Großer Messy Bilder Thread
kempi am 22.04.2009  –  Letzte Antwort am 22.04.2009  –  4 Beiträge
(Sharp) OPTONICA Stammtisch und Bilder-Thread
Mo888 am 22.11.2010  –  Letzte Antwort am 29.09.2017  –  858 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.129 ( Heute: 47 )
  • Neuestes MitgliedDejan16
  • Gesamtzahl an Themen1.419.802
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.033.634