Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 300 . 310 . 320 . 330 . 340 . 344 345 346 347 348 349 350 351 352 Letzte |nächste|

Sony - ES - Esprit Thread

+A -A
Autor
Beitrag
Agnes:)
Stammgast
#17405 erstellt: 24. Aug 2018, 10:54
Ich habe mal im Forum mit div. Suchbegriffen etwas gestöbert:

Joe_495 (Beitrag #17400) schrieb:
- zusätzlich hab ich das Relais und den Direct Source Schalter gereinigt
VORSICHT: den direct Source niemals öffnen, hab ihn beim Zusammenbauen fast gekillt und brauche auf Dauer Ersatz.

Sieht der SOURCE DIRECT so in etwa aus? Schalter "richtig" reinigen

Joe_495 (Beitrag #17404) schrieb:
Der Rec Out Selector sitzt auf der hinteren Pre Platine und wird an der Front durch einen Bowden Zug betätigt. Die Beine waren schon gut oxidiert, schätze mal innen sieht es nicht besser aus. Habe ihn gut mit Kontakt 61 ausgespült aber nicht geöffnet, da arbeitsintensiv.

Und der REC OUT SELECTOR müsse dann sowas sein, oder? Schiebeschalter-Reinigung Reparaturbericht
So wie hier: Phono/Netzteilplatine Bild 1 (unten links) und Bild 5 (unten): Sony TA-F-870-ES - Schwachstellen und Behebung

Gibt es diese Schiebeschalter im Notfall auch noch als Ersatzteil, und wo bestellt man sowas?
Philmop
Stammgast
#17406 erstellt: 24. Aug 2018, 12:37

Agnes:) (Beitrag #17403) schrieb:
Vielleicht haben wir beide einfach ein sehr gutes Gehör, im Gegensatz zu Philmop. Der schwört auf vergoldete Beine und verkupferte Gehäuse. ;)


schören nicht gleich, aber schaden tut es nicht unbedingt. Ich habe die Tage mit jemanden Geschrieben der einen TA-FA50ES zum verkauf angeboten hat. Auf dem Bild war auch ein TA-FA777ES zu sehen. Ich hab ihn gefragt ob er den auch verkaufen würde. Natürlich nicht
Na ja, aber ich habe ihn gefragt ob der Klangliche unterschied vom TA-FA50ES zum TA-FA777ES sehr groß wäre. Er meinte nicht riesig, aber bei SACD und gewisser Lautstäre klar zu hören.
Joe_495
Stammgast
#17407 erstellt: 25. Aug 2018, 06:54
@Agnes:

Source Direct: Nein, das ist er nicht. Der sieht so aus: Source Direct FA 5 ES
Und ich bin dabei hierfür neuen Ersatz aus China zu ordern. Falls Interesse besteht kann ich einen mehr bestellen.

Rec Out: genau so siehts aus. Aber hierfür gibt es soweit ich weiß keinen Ersatz. ABER: das wirkliche Verschleißteil bzw. sensiblen Teile beim Reinigen sind die kleinen vergoldeten „Metallspangen“ und die werden auch in ziemlich allen Alps Druchschaltern verbaut (mal in Form einer 2er oder einer 3er Soange). Notfalls kann man einen noch käuflichen Schalter schlachten.
Bitte beim Zerlegen unbedingt alles fotografisch festhalten und ggfs markieren, sodass der Schalter exakt so eingebaut wird, wie er ausgebaut wurde. Und diese kleinen Metallspangen wie ein rohes Ei behandeln.
Agnes:)
Stammgast
#17408 erstellt: 25. Aug 2018, 08:30
@Joe_495
Hier hat errorlogin noch einen eigenen, anderen Bericht verlinkt:
Schalter "richtig" reinigen → Beitrag #7
How to disassemble Marantz pushswitches for better cleaning/de-Oxiting

Ist der SOURCE DIRECT beim FA5ES/FA50ES/FA7ES/FA70ES/FA777ES auch so aufgebaut und kann so geöffnet werden?
Diesen Schalter brauche ich häufiger, aber er knistert (noch) nicht.

Der REC OUT SELECTOR steht bei mir eigentlich immer auf PHONO, knistert aber alle paar Minuten. Und da heißt es in der Anleitung, man soll das Zerlegen zuerst an 2–3 Schrottgeräten üben…



Noch was zum Rauschen:
Wenn ich eine Test-CD mit Stille (Infinity Zero & Emphasis ON/OFF) abspiele, kommt bei Emphasis ON zum Eigenrauschen des Sony FA50ES noch ein ganz leises Rauschen vom CD-Spieler dazu. Mit Emphasis OFF wird das dann nochmal etwas lauter. Da darf aber in dem Moment kein Auto vorm Haus vorbeifahren.

Praktisch alles normal, oder?


[Beitrag von Agnes:) am 25. Aug 2018, 10:31 bearbeitet]
Passat
Moderator
#17409 erstellt: 25. Aug 2018, 10:52
Ja.

Die Emphasis soll den Rauschabstand erhöhen.
Dazu wird aufnahmeseitig der Hochton um einen bestimmten Betrag angehoben.
Bei der Wiedergabe wird die Hochtonanhebnung um den gleichen Betrag rückgängig gemacht. Dadurch wird auch Rauschen um den gleichen Betrag vermindert.

Quasi wie Dolby bei Kassetten, nur das dort das dynamisch geregelt wird. Bei der CD ist es ein fester Wert.

Es gibt aber nicht sehr viele CDs mit Emphasis und deswegen gibt es insbesondere im HighEnd-Bereich CD-Player, die die Emphasis gar nicht rückgängig machen. Auf solchen Geräten klingt bei CDs mit Emphasis der Hochton völlig überzogen laut.

Grüße
Roman
Agnes:)
Stammgast
#17410 erstellt: 25. Aug 2018, 12:45
Danke.
Dann hat der FA5ES/FA50ES/FA7ES/FA70ES/FA777ES schon die 105 dB Signal/Rauschabstand, denn der CD-Spieler ist mit S/N 107 dB angegeben.
Vielleicht ist der Verstärker auch minimal besser als 105 dB oder der CD-Spieler minimal schlechter als 107 dB. Aber das ist doch egal.

Der Sony MDS-JE700 hat ein viel höheres Eigenrauschen. Wenn ich die Test-CD per S/PDIF [ – DA] damit wiedergebe, rauscht es nur noch, d.h. es ist zwischen Play&Pause am CD-Spieler auch bei „Infinity Zero Emphasis OFF“ kein Unterschied mehr auszumachen. Angegeben ist der MiniDisc mit S/N >100 dB during playback.


[Beitrag von Agnes:) am 25. Aug 2018, 13:10 bearbeitet]
Passat
Moderator
#17411 erstellt: 25. Aug 2018, 12:55
Die 107 dB beim CD-Player sind nur der Rauschabstand der Elektronik.
Diesen Rauschabstand erreichst du nie, denn die CD selbst hat nur einen Rauschabstand von 96 dB.
Aber selbst der reicht sehr deutlich aus.
In einem sehr ruhigen Raum herrscht ein Grundrauschen von ca. 20 dB.
Damit die allerleistesten Signale noch hörbar sind, müssen die lauter sein als diese 20 dB.
Und jetzt rechne man die 96 dB der CD oben drauf, dann liegt man mit dem Maximalpegel bei 116 dB.
Und das liegt schon nahe an der Schmerzgrenze von 120 dB.

Die CD reicht also in der Praxis von "gerade noch hörbar" bis "tut in den Ohren weh".
Hinzu kommt, das viele Lautsprecher die 116 dB gar nicht schaffen.

Grüße
Roman
Agnes:)
Stammgast
#17412 erstellt: 25. Aug 2018, 13:28

Passat (Beitrag #17411) schrieb:
Diesen Rauschabstand erreichst du nie, denn die CD selbst hat nur einen Rauschabstand von 96 dB.

Und außerdem hat der Sony FA5ES / FA50ES / FA7ES / FA70ES / FA777ES bereits bei 10 W Leistung an harmonische Verzerrungen von 0,005% = –86 dB.
Joe_495
Stammgast
#17413 erstellt: 25. Aug 2018, 18:29

Agnes:) (Beitrag #17408) schrieb:

Ist der SOURCE DIRECT beim FA5ES/FA50ES/FA7ES/FA70ES/FA777ES auch so aufgebaut und kann so geöffnet werden?
Diesen Schalter brauche ich häufiger, aber er knistert (noch) nicht.

Der REC OUT SELECTOR steht bei mir eigentlich immer auf PHONO, knistert aber alle paar Minuten. Und da heißt es in der Anleitung, man soll das Zerlegen zuerst an 2–3 Schrottgeräten üben…


Nein so sieht der Source Direct leider nicht aus, das wäre traumhaft... Ich würde ihn zulassen solang er funktioniert. Wie gesagt die Kontakte waren tip top —> besser Finger weg lassen

Der Rec Schalter ist im Vergleich auch besser zugänglich, aber nur für Bastler mit Fingerspitzengefühl und etwas Erfahrung bei Kleinteilreparaturen zu empfehlen. Aber prinzipiell gut machbar. Die verlinkte Anleitung hilft ja dabei, dann geht das schon. Nur Kontakt 61 ist eben nicht die Lösung, da muss schon das Lederstäbchen etc. ran für eine dauerhafte Lösung.
Agnes:)
Stammgast
#17414 erstellt: 25. Aug 2018, 19:28

Joe_495 (Beitrag #17413) schrieb:
Nein so sieht der Source Direct leider nicht aus, das wäre traumhaft... Ich würde ihn zulassen solang er funktioniert. Wie gesagt die Kontakte waren tip top —> besser Finger weg lassen

Wie ist dann noch der Phono-MM/MC-Umschalter aufgebaut? Hast du den auch aufgemacht und gereinigt?


Der Rec Schalter ist im Vergleich auch besser zugänglich, aber nur für Bastler mit Fingerspitzengefühl und etwas Erfahrung bei Kleinteilreparaturen zu empfehlen.

Ich möchte das schon gerne probieren – auch ganz ohne Erfahrung. Fingerspitzengefühl und praktische Veranlagung haben wir sozusagen vererbt bekommen. Nur die Hobbies und Interessen unterscheiden sich bei uns etwas.

Joe_495 (Beitrag #17400) schrieb:
Habe den FA 5 im Vorstufenbereich komplett zerlegt und untersucht:
- auf dem Pre PS Board waren etliche kalte Lötstellen und schön schwarze Stellen im Bereich der Sicherungswiderstände (funktionieren aber noch)

Wie sieht das bei dir mit den schwarzen Stellen genau aus? Könntest du von der Platine mit den Widerständen bitte ein Foto machen?

Wenn ich den Verstärker erst mal offen und entstaubt habe, kann ich mich ja gleich um alles kümmern, was da vor sich hin altert.
Kontaktspray habe ich jetzt bestellt.
Joe_495
Stammgast
#17415 erstellt: 25. Aug 2018, 20:01
Da es ein Bilder Thread ist schick ich natürlich gerne Fotos

Der MM MC Umschalter ist weniger das Problem. Der war vergleichsweise easy. Aber dafür habe ich (noch) keinen Ersatz gefunden!
MM MC TA FA5ES

Die PowerSupply Platine der Vorstufensektion sah so aus:
PS Pre Board TA FA5ES


Ps: der MM MC Schalter hat bei mir übrigens gekratzt, weswegen ich ihn offen hatte. Falls ich es nicht erwähnt hatte


[Beitrag von Joe_495 am 25. Aug 2018, 20:02 bearbeitet]
Agnes:)
Stammgast
#17416 erstellt: 26. Aug 2018, 10:33

Joe_495 (Beitrag #17415) schrieb:
der MM MC Schalter hat bei mir übrigens gekratzt, weswegen ich ihn offen hatte.

Kann ich den Schalter auch öffnen, ohne ihn auszulöten?

Wofür brauchst du diesen nochmal als Ersatz? Und gibt es den bei Sony nicht mehr?
Von den 6 Metallspangen werden auch nur 4 benötigt. Im Service Manual FA5ES auf Seite 11&12 sieht man das. Sony hätte doch für MM/MC auch ein Relais verbauen können, besonders beim SOURCE DIRECT…(!) Gab es damals schon geplante Obsoleszenz?

Was hältst du von der Idee, den 2SK170 (Q201,Q202,Q251,Q252) gegen den 2SK147 zu tauschen? Ich finde aber keine preiswürdige Quelle dafür. Der OPA2604AP (IC201) wäre kein Problem (6€).
Das bringt aber nur für MC-Systeme 2dB mehr S/N. Und wahrscheinlich hat eine auf Vinyl rutschende Diamantnadel ein viel schlechteres S/N als 76dB. Vielleicht kann Passat auch was dazu sagen.


Das PRE PS BOARD auf dem Foto sieht sauber aus. Das hast du wohl schon „nachgearbeitet“.
Edit: Warum Sicherungswiderstände drin sind ist jetzt klar.
Schöne Bilder!


[Beitrag von Agnes:) am 26. Aug 2018, 12:31 bearbeitet]
sophist1cated
Inventar
#17417 erstellt: 26. Aug 2018, 15:16
Wurde denn nicht hier einer gesucht?

Link
Agnes:)
Stammgast
#17418 erstellt: 26. Aug 2018, 17:18

sophist1cated (Beitrag #17417) schrieb:
ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/sony-ta-fa-777-es-high-end-xlr/…
2000€?
— Dafür hätte ich meinen FA50ES mit Spezialverpackung, Versand & extra Transportversicherung glatt vier Mal kaufen können.

Naja, wenn jemandem vergoldete Beine und ein verkupfertes Gehäuse das Geld wert sind …
Und ich schätze mal, dass da sämtliche Schalter auch zuerst gereinigt werden müssen.
Joe_495
Stammgast
#17419 erstellt: 26. Aug 2018, 18:37
Für Schalter leg ich gerne Ersatz zur Seite, wer weiß wie lange diese noch verfügbar sind. Wenn sie denn überhaupt verfügbar sind.
Sony und Support? Ich hab da so meine Erfahrung, dagegen ist deren Projektoren Prime Support noch traumhaft.

Vom „Tunen“ halte ich eher wenig. Ich lasse die Geräte gerne wie sie sind und tausche maximal defekte Teile oder auch mal die uralt Anschlussklemmen.

Die Platine ist auf dem Foto tatsächlich unangetastet. Auf der Bauteilseite ist sie schön schwarz. Einige Lötstellen ...nennen wir es... „lauwarm“
Agnes:)
Stammgast
#17420 erstellt: 26. Aug 2018, 20:06
Ich möchten den Meinen schon umbauen: BASS & TREBLE gehen nämlich viel zu weit in die Mitten hinein.
Da habe ich mit einem (Webcam-)Mikro schon eine Messung gemacht:

Bass: –3 & Höhen: –4; dann Lautstärke erhöht (angepasst) → schwaches Ergebnis: Mitten: nur 650Hz ~ 2kHz um 2dB angehoben.
Sony TA-FA50ES: Bass- & Höhenregler
 = Anti-Loudness

Ich möchte den TURN OVER bei BASS von 400Hz auf 200Hz und bei TREBLE von 3kHz auf 6kHz fest ändern.
Der japanische FA50ES hat dafür an der Front zwei Umschalter. Da suche ich noch den japanischen Schaltplan.
← Originalzustand


P.S.
Zum Thema Rauschabstand und Schallplatte habe ich das hier im Forum gefunden:
Signalrauschabstand, was ist ein guter Wert?
Bei max. 60dB Rauschabstand einer Schallplatte sind die 76dB Rauschabstand für Phono-MC beim FA5ES / FA50ES also gut genug. Der Umbau auf 78dB wie beim FA7ES / FA70ES / FA777ES hätte nur Placebo-Wirkung. (So sagt man doch.) Phono-MM hat dagegen stolze 87dB Rauschabstand bei allen fünf Sony-Modellen.

Wenn ein geringes Verstärkerrauschen beim Phonoeingang so grundlegend wichtig wäre, hätte ein MC-System ja einen erheblichen, nicht wettzumachenden Nachteil gegenüber MM. — Wie seht ihr das?


[Beitrag von Agnes:) am 27. Aug 2018, 10:05 bearbeitet]
christianh1
Stammgast
#17421 erstellt: 27. Aug 2018, 16:47
da es ja ein Bilder-Thread ist möchte ich anregen Bilder von ganzen Anlagen-Arrangements zu zeigen.

ich hatte nach der ersten Stapelphase....
IMG_0008

begonnen mit einem Steinplatten-Rack...
IMG_0001

nachdem immer mehr Geräte dazugekommen sind habe ich IKEA Expedit-Regale modifiziert (statt dünnem Mittelregal ein Seitenteil als Regalboden).
Totale_neu4

Rückwände, die die Verkabelung verdecken, habe ich dabei leider aus dunklem MDF gewählt.
Als Nachteil dabei finde ich, dass die Seitenteile nicht zur Geltung kommen. Helle Rückwände wären wohl die bessere Wahl gewesen.
Fächer innen mit LED-Leisten beleuchten ginge wohl, sieht aber auch assi aus.

Nach dem Umzug wirds wohl wieder eine neue Rackvariante geben, wie die dann ausseht steht aber noch in den Sternen. Pre-Amp und CD-Player stehen dann aber obenauf, neben dem PS-X800.


[Beitrag von christianh1 am 27. Aug 2018, 16:50 bearbeitet]
busch63
Stammgast
#17422 erstellt: 27. Aug 2018, 18:07
Hab momentan den TA-F550ES hier. Ganz schöner Bolide für eine Mittelklasse Gerät:

Sony TA-F550ES

Sony TA-F550ES


......ist käuflich zu erwerben falls ein Sony Fanboy Interesse hat.
Joe_495
Stammgast
#17423 erstellt: 27. Aug 2018, 21:55
@christianh1:

tolles Sony Programm, insbesondere die E80 und Doppel-N80 Kombination Ich bin kein Fan von Pressspahn, aber das tiefe Schwarz in Verbindung mit den Champagner-Gerätefronten wirkt schön kontrastreich, gefällt mir gut.
Ich baue aktuell ein kompaktes Vinyl-Regal. Das stelle ich nachdem es (morgen?) fertiggestellt ist auch mal hier rein - inkl. Sonys versteht sich.

@busch63:
Ich finde den 550er ebenfalls sehr ordentlich, warum also verkaufen
hobbiefreizeithoerer
Ist häufiger hier
#17424 erstellt: 28. Aug 2018, 04:48
Hallo zusammen,

sehe hier immer wieder schön aussehende Geräte, manche, als ob diese gerade frisch vom Laufband kommen Wie bekommt Ihr es so hin, dass die Geräte so poliert, wie Neu aussehen? Habe es nun bei meinen Geräten mit ein paar Mitteln ausprobiert, gelingt mir aber nicht.
Habt Ihr ein paar Tipps dazu?

Gruß,
Markus
sophist1cated
Inventar
#17425 erstellt: 28. Aug 2018, 06:34
@christian:

Tolles Ensemble, schön arrangiert. Persönlich gefallen mir diese Geräte, wegen den Holzseiten, freistehend am besten.
Passat
Moderator
#17426 erstellt: 28. Aug 2018, 08:07

hobbiefreizeithoerer (Beitrag #17424) schrieb:
sehe hier immer wieder schön aussehende Geräte, manche, als ob diese gerade frisch vom Laufband kommen Wie bekommt Ihr es so hin, dass die Geräte so poliert, wie Neu aussehen? Habe es nun bei meinen Geräten mit ein paar Mitteln ausprobiert, gelingt mir aber nicht.
Habt Ihr ein paar Tipps dazu?


Geräte pfleglich behandeln, dann sehen die auch nach vielen Jahren aus wie aus dem Laden.

Außer Staub wischen mache ich bei meinen Geräten absolut gar nichts.

Grüße
Roman
busch63
Stammgast
#17427 erstellt: 28. Aug 2018, 09:54

Joe_495 (Beitrag #17423) schrieb:
@busch63:
Ich finde den 550er ebenfalls sehr ordentlich, warum also verkaufen ;)



Stimmt schon, aber ich habe ein anderes, silbernes Lineup aus 1973/74 zu dem das schwarze 90er Design gar nicht ins Bild passt...….daher gerne in die Hände/Umgebung die zu diesem ES besser passt.
iwii
Inventar
#17428 erstellt: 28. Aug 2018, 12:02

hobbiefreizeithoerer (Beitrag #17424) schrieb:
Wie bekommt Ihr es so hin, dass die Geräte so poliert, wie Neu aussehen?

Nur nicht "polieren". Das versaut oft mehr als es bringt. Ein leicht feuchtes und feines Mikrofasertuch reicht. Dazu ein Pinsel für unzugängliche Stellen. Wenn Schlieren vom Putzen bleiben, ist meist zu viel Kalk im Wasser. Den gleichen Effekt haben die meisten Reinigungsmittel. Weniger ist auch hier mehr. Bei ernsthaft versifften bleibt aber nur die chemische Keule. Der Rest bzgl. guter Fotos ist die richtige Ausleuchtung, ein Polfilter und ein bisschen Talent für die Bildbearbeitung.
Philmop
Stammgast
#17429 erstellt: 31. Aug 2018, 08:54
@busch63,

na ja Mittelklasse ist das ja nicht, eher Oberklasse. Aber deiner ist in einem richtig guten Zustand. Dummerweiße macht bei mir die Steckplatine zwischen Vor und Endstufe immer Probleme. Wenn ihn ne Zeit lang nicht nutzt dann funktioniert mal ein Kanal nicht oder ist leiser.
Agnes:)
Stammgast
#17430 erstellt: 02. Sep 2018, 18:25

Joe_495 (Beitrag #17415) schrieb:
Da es ein Bilder Thread ist schick ich natürlich gerne Fotos (…)
Die PowerSupply Platine der Vorstufensektion sah so aus:
PS Pre Board TA FA5ES

Könntest du auch bitte von der Vorderseite ein Foto machen?
Ich glaube, Sony hat beim FA50ES etwas geändert: 10 blaue Widerstände à 120Ω. Im Schaltplan des FA50ES / FA70ES steht davon nämlich nichts.
Joe_495
Stammgast
#17431 erstellt: 02. Sep 2018, 20:18
Foto
Agnes:)
Stammgast
#17432 erstellt: 03. Sep 2018, 10:28
Aha, braun, grün, braun – also 150Ω. 4 Stück davon ergeben auch 600Ω – korrekt?
Bei mir: braun, rot, braun, je 5 Stück à 120Ω. Dunkelbraun geworden ist die Leiterplatte trotzdem darunter!
(Ich habe im Moment leider keine Kamera.)

Warum Sony diese Widerstände nicht wie beim TA-FA777ES hochgesetzt hat?
Foto: PRE PS Board – TA FA777ES 4 Sony

Und hier sind bei einem TA-FA5ES auch je 5 Widerstände, aber als braun, schwarz, braun (100Ω), wenn ich das richtig sehe:
Foto: PRE PS Board – TA FA5ES 3 Sony
Laut Schaltplan sollen es je 4×100Ω sein.
Philmop
Stammgast
#17433 erstellt: 04. Sep 2018, 08:10
Das Lautstärker-Poti ist ja ein ganz anderes, vielleicht hängt es damit zusammen.
Agnes:)
Stammgast
#17434 erstellt: 09. Sep 2018, 12:36

Joe_495 (Beitrag #17308) schrieb:
Im Internet findet man zu den Sony Verstärkern ab 1995 leider fast keine Infos / Berichte mehr.

Kennst du den Vergleichsbericht in der Zeitschrift Audio vom Oktober 1995?
Sony: TA-F361R, TA-F461R, TA-F561R, TA-F661R, TA-FA3ES,TA-FA5ES

Audio Juli 1995: TA-FA7ES


[Beitrag von Agnes:) am 09. Sep 2018, 12:40 bearbeitet]
Joe_495
Stammgast
#17435 erstellt: 09. Sep 2018, 16:11
Sind mir leider nicht bekannt. Kommt man an die ran?
Agnes:)
Stammgast
#17436 erstellt: 09. Sep 2018, 17:20
Ja, aber nur Audio 10/1995 als private Scans.
Ich schicke dir einen Link per PN.
laut-macht-spass
Inventar
#17437 erstellt: 25. Sep 2018, 08:32
eben gelesen, evtl. für den einen oder anderen ES-Bastler unter euch interessant ...

http://www.hifi-foru...665&postID=2224#2224
WBC
Inventar
#17438 erstellt: 26. Sep 2018, 06:31

Passat (Beitrag #17426) schrieb:

hobbiefreizeithoerer (Beitrag #17424) schrieb:
sehe hier immer wieder schön aussehende Geräte, manche, als ob diese gerade frisch vom Laufband kommen Wie bekommt Ihr es so hin, dass die Geräte so poliert, wie Neu aussehen? Habe es nun bei meinen Geräten mit ein paar Mitteln ausprobiert, gelingt mir aber nicht.
Habt Ihr ein paar Tipps dazu?


Geräte pfleglich behandeln, dann sehen die auch nach vielen Jahren aus wie aus dem Laden.

Außer Staub wischen mache ich bei meinen Geräten absolut gar nichts.

Grüße
Roman


Das ist zwas nicht das, was der Fragesteller hören wollte , trifft es aber exakt.

Meine Geräte werden ausschliesslich dort angefasst, wo es vorgesehen ist - nämlich an den Drehreglern und Schaltern/Tastern - nirgendwo sonst. Und nur mit sauberen Fingern - schmuddelige, schwitzige oder sogar klebige Tentakeln kommen bei mir noch nicht mal in die Nähe der Geräte. So behandelt sehen sie nach Jahren noch aus wie frisch aus dem Laden.
Muss ich ein Gerät umstellen/tragen, fasse ich es nur mit einem Lappen an (oder mit den Handschuhen, die damals bei meinen TI 5000 dabei waren...).
Hat ein Gerät trotz allem doch mal einen Fingerabdruck abbekommen, wird dieser sofort mit einem absolut weichen Möbelpoliturtuch ausschliesslich durch "anhauchen" der beschmutzten Stelle und sofortigem kreisenden Abwischen entfernt (Ich habe noch nie irgendein Mittelchen zum Reinigen benutzt - es sei denn, ich kriege einen "neuen" gebrauchten Plattenspieler rein). Die gebürsteten Flächen mancher Geräte werden natürlich nur in Richtung der "Maserung" abgewischt...

Hört sich pedantisch an, ich weiss, aber das Ergebnis gibt mir Recht und deshalb bleib' ich dabei.

Jedes meiner Geräte, die von mir vor vielen Jahren neu angeschafft wurden, könnte ich heute als "Nagelneu" und "Originalverpackt" verkaufen - optisch sieht man keinem einzigen den Gebrauch mehrerer Jahrzehnte an...
Auch die 9!!! Umzüge der vergangenen 18 Jahre haben nicht eine!!! Spur an auch nur einem meiner Geräte hinterlassen, keinen Kratzer, keine Delle, garnix...jawohl, das geht wenn man will und alles, was mit der Anlage zu tun hat, immer alleine trägt...(abgesehen von den LS natürlich, aber da bin ich natürlich auch bei jeder einzelnen Box dabei...)

Nur mal so...

Agnes:)
Stammgast
#17439 erstellt: 26. Sep 2018, 10:24

WBC (Beitrag #17438) schrieb:
Meine Geräte werden ausschliesslich dort angefasst, wo es vorgesehen ist - nämlich an den Drehreglern und Schaltern/Tastern - nirgendwo sonst. Und nur mit sauberen Fingern - schmuddelige, schwitzige oder sogar klebige Tentakeln kommen bei mir noch nicht mal in die Nähe der Geräte. So behandelt sehen sie nach Jahren noch aus wie frisch aus dem Laden.

Was machst du, wenn sich nach vielen Jahren bei einem F808ES o.Ä. die Farbe an der Kunststoffklappe vom Drücken zum Auf- und Zumachen ablöst?
WBC
Inventar
#17440 erstellt: 26. Sep 2018, 10:38
Dann besorge ich mir ein Schlachtgerät mit intakter Klappe und tausche die aus...
Zulu110
Inventar
#17441 erstellt: 26. Sep 2018, 10:39
Da es sich hier um eine Metallklappe handelt ist die Gefahr hier nicht vorhanden.


[Beitrag von Zulu110 am 26. Sep 2018, 10:39 bearbeitet]
klaus52
Inventar
#17442 erstellt: 26. Sep 2018, 10:47

Agnes:) (Beitrag #17439) schrieb:
...Was machst du, wenn sich nach vielen Jahren bei einem F808ES o.Ä. die Farbe an der Kunststoffklappe vom Drücken zum Auf- und Zumachen ablöst?


Das ist schwarz eloxiertes Aluminium. Eine eloxierte Oberfläche ist fast so hart wie Glas.
Ausserdem lässt man die Klappe entweder immer auf oder immer zu.
Ich bin ein immer auf Typ...


[Beitrag von klaus52 am 26. Sep 2018, 10:48 bearbeitet]
WBC
Inventar
#17443 erstellt: 26. Sep 2018, 11:59

klaus52 (Beitrag #17442) schrieb:
.....lässt man die Klappe entweder immer auf oder immer zu.
Ich bin ein immer auf Typ...



Die Antwort hatte ich zuerst im Kopf...


[Beitrag von WBC am 26. Sep 2018, 12:02 bearbeitet]
klaus52
Inventar
#17444 erstellt: 26. Sep 2018, 14:42
Was man in meine Antwort so alles hinein interpretieren kann. Ist mir erst jetzt bewusst geworden...
WBC
Inventar
#17445 erstellt: 26. Sep 2018, 15:23
jepp der Smiley lässt alles offen...im wahrsten Sinne des Wortes...


Auch wieder gut...

... und Du bist also der Typ Mann, der die Klappe immer auf hat...





Sie gibt in alle Richtungen 'ne Menge von Dir preis, das stimmt...


[Beitrag von WBC am 26. Sep 2018, 15:27 bearbeitet]
*hannesjo*
Inventar
#17446 erstellt: 26. Sep 2018, 15:37
@ WBC,

....... das geht wenn man / Mann will - und nur " S O ".

die mangelnde " Hersteller Qualitätssicherung " befeuert die Mentalität.........

GEBRAUCHT - VERBRAUCHT- ALT - SCHROTT - NEU .... in immer kürzeren Abständen und konterkariert " ALLES ".


[Beitrag von *hannesjo* am 26. Sep 2018, 16:03 bearbeitet]
Agnes:)
Stammgast
#17447 erstellt: 26. Sep 2018, 17:24

Zulu110 (Beitrag #17441) schrieb:
Da es sich hier um eine Metallklappe handelt ist die Gefahr hier nicht vorhanden.

Auch beim F870ES? Beitrag #17271 Waeltklass ← Nach Schmutz sieht das eher nicht aus.
klaus52
Inventar
#17448 erstellt: 26. Sep 2018, 17:46
Auch bei dem Alu.
Beim 870 von Fred sieht es eher so aus als hätte da jemand was zu schleifen versucht...
Jedenfalls habe ich so etwas als Folge von Verschleiss in jeglicher Art, bei diesen Geräten so noch nie gesehen.
Mir schwant...da hat jemand die Schrift abschleifen wollen... oder es wurde versucht irgenwie "so" zu reinigen.

Wäre nicht das erste Gerät das irgendwelche Kiddis "cleanen" wollten.
Habe mal einen 7er ES CDP gesehen bei dem dies gemacht wurde. Bei dem wurde versucht die komplette Beschriftung wegzuschleiffen.
WBC
Inventar
#17449 erstellt: 26. Sep 2018, 17:50
Die Idioten sterben halt niemals aus...
Agnes:)
Stammgast
#17450 erstellt: 26. Sep 2018, 20:32
Also ich bin froh, dass der FA50ES keine Klappe hat. Die müsste ich nämlich sehr oft auf- und zumachen oder gleich immer offen lassen.

Und ich finde es lustig, wie ihr euch gegenseitig durch den Kakao zieht.
WBC
Inventar
#17451 erstellt: 26. Sep 2018, 21:23
Ich würde das eher als kollegiales "necken" bezeichnen...
Philmop
Stammgast
#17452 erstellt: 01. Okt 2018, 11:16
Ich spiele mit dem gedanken mir einen Plattenspieler an zu schaffen. Und wo schaut man zu erst? Klar bei Sony

Was haltet ihr von folgenden Modellen? Sollte man irgend ein Model meiden? Oder ist ein Gerät besonders zu empfehlen?


Sony PS-4750
Sony PS-6750
Sony PS-8750

Sony PS-1150
Sony PS-1700
Sony PS-2251
Sony PS-2700
Sony PS-5100

Ich habe mal bei Pro Ject geschaut. Was halbwegs brauchbares kostet neu 1500€. Was gutes 3000€ Also wieso keinen alten Sony Plattenspieler.
klaus52
Inventar
#17453 erstellt: 01. Okt 2018, 14:53
Ist dies deine Vorauswahl ?
Nach welchen Kriterien aufgestellt ? Gibt es bestimmte Kriterien ?

Schön sind die (i.m.A.) alle. Falls rein Optisch würde mich dümpeln lassen... dir schwebt 70er manuell Style vor

Je nachdem was da am End bei raus kommt musst dich, (je nachdem der Tonarm...) noch mit dem Thema TA befassen.
Philmop
Stammgast
#17454 erstellt: 01. Okt 2018, 15:29
Das sind die, die ich gefunden habe. Optisch gefallen wir gut die JCV Victor mit Holzzage.

Ich denke das Top Modell PS-8750 oder PS-X75 oder PS-X9 wird auch heute noch in der Oberliga mitspielen. Ich hab halt nur was sorge das was defekt geht und dann hat man edel Schrott. Die Geräte sind ja alle 40 Jahre alt. Ich hab hier im Forum einen Beitrag gefunden aus dem Jahr 2004 wo jemand einen PS-8750 für 200€ gekauft hat. Bei Ebay bezahlt man momentan schon für einen PS-4750 grob 400-650€.

Der PS-X55 gefällt mir auch ganz gut. Hab aber gelesen das wohl nicht immer alle Tonköpfe an die Sony PS passen sollen. MC wird besser sein, aber momentan kann ich halt nur was mit MM anfangen.
Kulf
Stammgast
#17455 erstellt: 01. Okt 2018, 15:29
Ich würd die einfach mal gegeneinander hören.
Was spricht gegen Thorens?
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 300 . 310 . 320 . 330 . 340 . 344 345 346 347 348 349 350 351 352 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony Esprit
philipp376 am 25.01.2010  –  Letzte Antwort am 04.02.2010  –  17 Beiträge
Sony ES (Esprit) Anlage
quadral2000 am 25.03.2005  –  Letzte Antwort am 25.03.2005  –  3 Beiträge
Sony Esprit kaufen
JanHH am 12.08.2004  –  Letzte Antwort am 12.08.2004  –  8 Beiträge
Sony Esprit - Info - Gesuch
quarryman4ever am 09.04.2007  –  Letzte Antwort am 03.05.2007  –  40 Beiträge
Sony CD-Player Esprit
brain777 am 30.11.2004  –  Letzte Antwort am 20.05.2007  –  21 Beiträge
Historie Sony Esprit Serie
bmw_330ci am 11.12.2007  –  Letzte Antwort am 12.12.2007  –  4 Beiträge
Sony CD-Player Esprit Serie Problem
Langspieler am 16.01.2006  –  Letzte Antwort am 19.01.2006  –  8 Beiträge
Lohnt sich Sony´s Esprit Serie?
Marc-Andre am 08.11.2006  –  Letzte Antwort am 25.06.2007  –  160 Beiträge
Der Sony "fast" ES-Thread
Zulu110 am 03.08.2010  –  Letzte Antwort am 02.06.2018  –  559 Beiträge
Sony besitzer Thread
technikfreak90 am 16.01.2007  –  Letzte Antwort am 06.04.2010  –  218 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.092 ( Heute: 102 )
  • Neuestes MitgliedOuzolix
  • Gesamtzahl an Themen1.425.844
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.138.514