Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 230 . 240 . 250 . 260 . 270 271 272 273 274 275 276 Letzte |nächste|

Thread für DALI-Liebhaber

+A -A
Autor
Beitrag
jan_reinhardt
Stammgast
#13677 erstellt: 05. Apr 2020, 05:57
die Marantz-Kombi ist über 30 Jahre alt? Schöne Sache!
deep.g
Stammgast
#13678 erstellt: 05. Apr 2020, 11:16
Ja die ist aus den 1980ern und war schon immer meine Traumanlage. War damals nie in meiner Reichweite, aber nach vielen Monden Geduld ist sie nun doch bei mir gelandet, was mich sehr erfreut
net-explorer
Inventar
#13679 erstellt: 05. Apr 2020, 14:09

deep.g (Beitrag #13678) schrieb:
Ja die ist aus den 1980ern und war schon immer meine Traumanlage. ...


Wirklich sehr sehr schöne Stücke, da hört das Auge auch mit.
Zur "Psychoakustik" kommt schließlich auch immer ein wenig die "Optoakustik" hinzu, um alles abzurunden.

Bei der Aufstellung passen schwarze Frontbespannungen auch m.M.n. weniger, die Entscheidung für "ganz in weiß" war absolut richtig.

Gratuliere, und viel viel Spaß damit!

>Karsten<
Inventar
#13680 erstellt: 05. Apr 2020, 14:12
In der Tat ....schwarze Abdeckung hätte gar nicht gepasst

P.s. die Abdeckungen im güldenen Farbton der Marantz, wäre bestimmt eine Überlegung wert ....


[Beitrag von >Karsten< am 05. Apr 2020, 14:15 bearbeitet]
deep.g
Stammgast
#13681 erstellt: 05. Apr 2020, 14:44

>Karsten< (Beitrag #13680) schrieb:
die Abdeckungen im güldenen Farbton der Marantz, wäre bestimmt eine Überlegung wert ....

In der Tat wäre das überlegenswert, aber das müsste man wohl irgendwie selber machen oder einen geschickten Sattler oder "Stoffler" beauftragen. Hmm.
>Karsten<
Inventar
#13682 erstellt: 05. Apr 2020, 15:01
Schreibe Mal @suelle an. Der hat sich an sein Dynaudios die Front von ein Profi neu machen lassen und war ( ist ) sehr zufrieden gewesen.
Zum goldenen Beziehen, hast ja noch die Schwarzen.
Wegen den Akustikstoff, bei den meisten Anbietern kann man sich auch Farbmuster bestellen.
deep.g
Stammgast
#13683 erstellt: 05. Apr 2020, 15:08
Jetzt hast du mir einen Floh in's Ohr gesetzt... ich denke darüber nach!
>Karsten<
Inventar
#13684 erstellt: 05. Apr 2020, 15:13
Hier gibt's den passenden Stoff, musst dir halt Mal bestellen ( Muster ob Messing oder Gold passt ) www.akustikstoff.com...ware-82-cm::778.html

buayadarat
Inventar
#13685 erstellt: 05. Apr 2020, 16:07
Das würde tatsächlich scharf aussehen, da bin ich ja mal auf die Fotos gespannt, meint buayadarat, der Designfreak.
>Karsten<
Inventar
#13686 erstellt: 05. Apr 2020, 16:17

buayadarat (Beitrag #13685) schrieb:
Das würde tatsächlich scharf aussehen......


DeBaba
Inventar
#13687 erstellt: 05. Apr 2020, 17:08
Servus zusammen,

bei mir steht nach 3 Jahren Abstinenz der Kauf eines neuen 5.1 Sets an.

Unser WZ ist zwar recht groß, aber leider in der Front insofern beschränkt, dass Ich die rechte Frontbox nur an die Wand hängen kann, erst kommt der Hundekorb neben dem TV, dann der Esstisch. Ist leider nicht zum ändern.

Daher werde ich wohl auf On-Walls zurückgreifen müssen,ob es die Oberon On-Wall oder die Opticon LCR wird, steht noch nicht fest, wobei die Opticon ja mehr als das doppelte kostet...

Jetzt aber meine grundsätzliche Frage,es geht um das Stereodreieck:

Die Fronts haben einen maximalen Abstand von 3,50m zueinander, Sitzabstand sind knapp 4,30, es ist also ein spitzes Dreieck. Man liest immer, die Dalis haben einen großen Abstrahlwinkel. Wäre das dann noch ok ? Die On-Walls sind ja Plan an der Wand, so dass ich diese nicht auf den Hörplatz ausrichten kann .
deep.g
Stammgast
#13688 erstellt: 05. Apr 2020, 19:52

net-explorer (Beitrag #13679) schrieb:
...da hört das Auge auch mit.
Zur "Psychoakustik" kommt schließlich auch immer ein wenig die "Optoakustik" hinzu, um alles abzurunden.

Genau so ist das!
piepel
Ist häufiger hier
#13689 erstellt: 06. Apr 2020, 19:21

BlackVoodoo (Beitrag #13642) schrieb:
@piepel

Optisch extrem 'linkslastig'. Kannst den Receiver nicht im Lowboard unterbringen?


Ist geändert. Sieht mit den Kabeln jetzt komisch aus,weil die jetzt zu kurz sind,aber da lass ich mir noch etwas einfallen.
Finde ich eh blöd, das die Steckplätze an der Seite sind für HDMI, warum nicht mittig, genau so wie das Stromkabel rechts, ist auch deplatziert. Egal, man kann nicht alles haben.
C24CD81E-3DCF-4A79-9838-92779AD9A3FB
RheaM
Inventar
#13690 erstellt: 06. Apr 2020, 19:27
Da hätte ich nun wieder Bedenken wegen der Temperatur
piepel
Ist häufiger hier
#13691 erstellt: 07. Apr 2020, 09:39

RheaM (Beitrag #13690) schrieb:
Da hätte ich nun wieder Bedenken wegen der Temperatur


Jahre lang war da unten ein anderer AV Receiver drin, also sollte das keine Probleme geben. Hinten ist auch noch ein bischen offen.
buayadarat
Inventar
#13692 erstellt: 07. Apr 2020, 10:19
Ich hätte da eher Bedenken, dass alles rechts wegrutscht...
F28
Ist häufiger hier
#13693 erstellt: 26. Apr 2020, 18:34
Servus,

was habt ihr bei euren Lautsprechern für Erfahrungen bezüglich des Einwinkelns gemacht? Ändert sich das Klangempfinden wesentlich?

Ich baue gerade mein Wohnzimmer um und frage mich nun, wie ich die Lautsprecher am besten ausrichten soll. Hier mal ein Foto einer kleinen Skizze, wie ich es mir gut vorstellen könnte:

IMG_1966

Was haltet ihr von dieser Aufstellung/Ausrichtung der Lautsprecher? Werde ich damit gute Ergebnisse erzielen, oder würdet ihr es anders machen?

Es handelt sich um ein Setup bestehend aus:

2x Dali Rubicon LCR (Front)
1x Dali Rubicon Vokal (Center)
2x Dali Rubicon LCR (Surround)

Mit freundlichen Grüßen
Franz
jan_reinhardt
Stammgast
#13694 erstellt: 26. Apr 2020, 18:48
Dali nennt in der Regel, dass durch breites Abstrahlverhalten Einwinkeln nicht notwendig ist.
Aber da es um Dein spezifisches Wohnzimmer geht, müsstest Du es selber probieren und testen, z.B. auch was das Vermeiden / Optimieren von Erstreflexionen angeht.
Dein Problem ist, dass Du die LCR fest an die Wand montierst, und danach nicht mehr probieren kannst? Ich schätze mal, dass gerade bei den LCR das Dali durchaus bewusst ist, und im Lautsprecherdesign berücksichtigt.
buayadarat
Inventar
#13695 erstellt: 26. Apr 2020, 18:51
Die Rubicon sind doch eigentlich gebaut, um sie flach an die Wand zu klatschen. wenn du sie sowieso schräg hängen willst, kannst du doch auch gleich normale Kisten mit mehr Volumen nehmen.

Mit den Subwoofern am besten im Betrieb ausprobieren, wo sie am besten sind, ob so nahe in der Ecke oder etwas weiter nach innen. Zum Ausprobieren, kannst du einen auf deinen Hörplatz stellen und am Boden rumrutschen (du, nicht der Subwoofer!) bis es am besten klingt. Dort den Subwoofer hinstellen und den anderen symmetrisch auf die andere Seite.
F28
Ist häufiger hier
#13696 erstellt: 26. Apr 2020, 21:12

Dali nennt in der Regel, dass durch breites Abstrahlverhalten Einwinkeln nicht notwendig ist.
Aber da es um Dein spezifisches Wohnzimmer geht, müsstest Du es selber probieren und testen, z.B. auch was das Vermeiden / Optimieren von Erstreflexionen angeht.


Ja, eben weil Dali das sagt, ich es aber selbst noch nicht wirklich testen kann, frage ich nach euren Erfahrungswerten.
Um die Erstreflektionen kümmere ich mich noch, aber erstmal muss die Neigung der LS feststehen, damit ich mit dem Trockenbau weiter komme.


Dein Problem ist, dass Du die LCR fest an die Wand montierst, und danach nicht mehr probieren kannst? Ich schätze mal, dass gerade bei den LCR das Dali durchaus bewusst ist, und im Lautsprecherdesign berücksichtigt.


Folgendes:
Die TV Wand hat eine Gesamtbreite von 4m, die sich daran befindliche Leinwand hat eine Bildbreite von 3m. Bleibt also nur ein Meter Platz für die Lautsprecher. Ein Rubicon LCR ist 28 cm breit. Dadurch ergibt sich ein Wandabstand von lediglich 10-15 cm pro Außenseite. Für mich fühlt es sich da irgendwie richtiger an, den Lautsprecher leicht einzuwinkeln. Nicht direkt auf den Hörplatz, aber wie auf meiner Skizze zu sehen, leicht nach innen eingedreht. Das wirkt optisch irgendwie homogener und die Lautsprecher wirken nicht so sehr "in die Ecke gedrängt". Außerdem habe ich mir überlegt, dass ich die LCRs horizontal, mit dem Hochtöner zur Leinwand ausgerichtet, aufhängen könnte. Somit würde ich noch ein Stückchen mehr Wandabstand gewinnen. Jedoch befindet sich der Bass-Reflexport dann fast unmittelbar an der Seitenwand, aber durch den Einsatz von Absorbern sollte es da keine Probleme geben, denke ich. Außerdem wird der Großteil des Tieftonbereichs ja sowieso von den Subs übernommen.


Die Rubicon sind doch eigentlich gebaut, um sie flach an die Wand zu klatschen. wenn du sie sowieso schräg hängen willst, kannst du doch auch gleich normale Kisten mit mehr Volumen nehmen.


Aktuell verwende ich die Rubicon 6 in der Front, welche ich aufgrund der geplanten 3m breiten Leinwand, nicht mehr vernünftig stellen kann. Der Abstand zu den Seitenwänden kann nicht vernünftig eingehalten werden, der Wandabstand zur Rückwand kann nicht vernünftig eingehalten werden, weil ich sonst, um das Stereo-Dreieck vernünftig einhalten zu können, mit dem Sitzplatz ziemlich weit nach hinten rutschen müsste und somit der Abstand zu den Rears nicht eingehalten werden kann. Außerdem würde sich das Bild der Leinwand sehr stark in den weiß hochglänzenden Rubicon 6 spiegeln, da die Lautsprecher ja fast einen Meter weiter im Raum stehen müssten, als die Leinwand hängt. Daher habe ich mich dazu entschieden, die Rubicon 6 abzugeben und mir die Rubicon LCRs für die Front zu holen. Und da ich Musik sowie Filme sowieso immer mit Subs höre/schaue, brauche ich die großen Resonanzkörper der Rubicon 6 sowieso nicht. Im Hoch- und Mitteltonbereich sind die LCRs sicherlich fast genauso gut wie die Rubicon 6.


Mit den Subwoofern am besten im Betrieb ausprobieren, wo sie am besten sind, ob so nahe in der Ecke oder etwas weiter nach innen. Zum Ausprobieren, kannst du einen auf deinen Hörplatz stellen und am Boden rumrutschen (du, nicht der Subwoofer!) bis es am besten klingt. Dort den Subwoofer hinstellen und den anderen symmetrisch auf die andere Seite.


Ja, von dieser Technik habe ich schon gehört, aber da es sich bei mir um ein Wohnzimmerkino handelt, habe ich nicht viele Möglichkeiten, was die Aufstellung der Subs angeht. Ich hoffe einfach, dass ich mit dem auf der Skizze dargestellten Aufstellungsszenario relativ gute Ergebnisse erzielen werde. Denn die Optik ist für mich, nach wie vor, eines der wichtigsten Kriterien im Wohnzimmer.


[Beitrag von F28 am 26. Apr 2020, 21:12 bearbeitet]
Rio_S
Stammgast
#13697 erstellt: 26. Apr 2020, 22:15
Einwinkeln verkleinert den Hörraum, teilweise erheblich. Es tritt ein Problem auf (sitze ich richtig/gerade im Sweetspot?) das vorher nicht existierte, zumindest bei meinen Testaufbauten.
Selbst getestet an: Zensor 1 und 5, Oberon 3 und 7

Viel Spaß beim selber drehen!
F28
Ist häufiger hier
#13698 erstellt: 26. Apr 2020, 22:51

Einwinkeln verkleinert den Hörraum, teilweise erheblich. Es tritt ein Problem auf (sitze ich richtig/gerade im Sweetspot?) das vorher nicht existierte, zumindest bei meinen Testaufbauten.
Selbst getestet an: Zensor 1 und 5, Oberon 3 und 7


Ok, dann werde ich die Lautsprecher vorne wohl lieber nicht einwinkeln und sie, wie oben bereits von mir erwähnt, horizontal mit dem Hochtöner zur Leinwand ausgerichtet, aufhängen:

rubicon-lcr-walnut-interior-2

Die hinteren beiden LCRs werde ich aber trotzdem, wie auf meiner Skizze dargestellt, aufhängen. Bei den Surround-Kanälen wirkt sich das Einwinkeln sicher nicht so exorbitant auf den Klang aus, wie in der Front, oder was meinst du?
Rio_S
Stammgast
#13699 erstellt: 26. Apr 2020, 23:04
Probiers aus ...
Wenn ich bisher was eingewinkelt hab wo Dali drauf stand - war hinterher das Ergebnis schlechter. Auch beim Atmos Studio das ich gehört habe, waren ALLE Oberon On-Wall nicht gewinkelt. Erwartest du, das du der erste bist bei dem da was anderes passiert?
F28
Ist häufiger hier
#13700 erstellt: 26. Apr 2020, 23:09
Das ist ja gerade mein Problem...ich kann es nicht probieren, weil die Lautsprecher erst durch den Trockenbau so eingewinkelt werden. Aktuell ist der Raum noch eine reine Baustelle...
Rio_S
Stammgast
#13701 erstellt: 26. Apr 2020, 23:18

Rio_S (Beitrag #13699) schrieb:
Wenn ich bisher was eingewinkelt hab wo Dali drauf stand - war hinterher das Ergebnis schlechter.

Solltest du bereit sein das hin zu nehmen kannst du bedenkenlos von der Herstellerempfehlung abweichen.
Nach meiner bisherigen Erfahrung würd ich nichts einwinkeln, erst recht nicht wenns im Trockenbau dann erstmal so fest steht.
Wäre das irgendwie oder für irgendwas Sinnvoll, hätte mein Händler sein Studio wohl mit Eingewinkelten LS aufgebaut, oder sie zumindest schwenkbar gemacht.


[Beitrag von Rio_S am 26. Apr 2020, 23:19 bearbeitet]
Reeves
Stammgast
#13702 erstellt: 27. Apr 2020, 01:13
Hallo liebe Dali Liebhabers ich hätte da mal eine frage bitte undzwar gibts von Dali auch kleine Lautsprecher in der Größe vom Foto für links und rechts vom Center zu einem Preis von 250-350 Euro ??

3C633AC2-B3EF-465C-9D00-0FFB0EB1DE66
ostfried
Inventar
#13703 erstellt: 27. Apr 2020, 06:34
Also wenn du die Callisto mit deren Maßen schon gefunden hast, was hält dich davon ab, noch ca. drei Sekunden weiter zu recherchieren und die anderen Modelle zu finden? Bspw. auf der Dali-HP? Oder verstehe ich die Frage falsch?
Rio_S
Stammgast
#13704 erstellt: 27. Apr 2020, 09:15

Reeves (Beitrag #13702) schrieb:
[ ... ] gibts von Dali auch kleine Lautsprecher in der Größe vom Foto [ ... ]


Ja,
Zensor 1,3
Spektor 1,2
Oberon 1,3

Es gibt noch ein paar andere Modelle, aber die sprengen deine Preisvorstellung deutlich. Die einser fallen gewöhnlich etwas kleiner aus als die Callisto, zweier und dreier - Modelle sind etwas größer.
sPeterle
Stammgast
#13705 erstellt: 27. Apr 2020, 10:31

Rio_S (Beitrag #13704) schrieb:

Reeves (Beitrag #13702) schrieb:
[ ... ] gibts von Dali auch kleine Lautsprecher in der Größe vom Foto [ ... ]


Ja,
Zensor 1,3
Spektor 1,2
Oberon 1,3

Es gibt noch ein paar andere Modelle, aber die sprengen deine Preisvorstellung deutlich. Die einser fallen gewöhnlich etwas kleiner aus als die Callisto, zweier und dreier - Modelle sind etwas größer.



Und gebrauchte DALIs auf Ibäh oder ähnliches hätte ich noch nie gesehen... scheinen wirklich gut zu sein ;-) (ich gebe meine nicht mehr her).
Rio_S
Stammgast
#13706 erstellt: 27. Apr 2020, 10:38
Die Z1 habe ich vergangenes Jahr auf Kleinanzeigen ergattert. Aber sonst ist das eher schwierig - da gebe ich dir recht.
Hier geht als nächstes vermutlich die Z5 weg, aber da gibts schon Einen der die haben will, und Einen der einspringt wenn der Erste die doch nicht nimmt.
F28
Ist häufiger hier
#13707 erstellt: 27. Apr 2020, 13:42

Solltest du bereit sein das hin zu nehmen kannst du bedenkenlos von der Herstellerempfehlung abweichen.
Nach meiner bisherigen Erfahrung würd ich nichts einwinkeln, erst recht nicht wenns im Trockenbau dann erstmal so fest steht.
Wäre das irgendwie oder für irgendwas Sinnvoll, hätte mein Händler sein Studio wohl mit Eingewinkelten LS aufgebaut, oder sie zumindest schwenkbar gemacht.


Denkst du etwa ich will das Rad neu erfinden? Ich frage hier, weil es bei mir nicht anders umzusetzen geht. Denn im Wohnzimmer müssen auch noch paar Möbel unterkommen und da kann sich nicht alles nur um die Lautsprecher drehen.
Reeves
Stammgast
#13708 erstellt: 27. Apr 2020, 20:51

Rio_S (Beitrag #13704) schrieb:

Reeves (Beitrag #13702) schrieb:
[ ... ] gibts von Dali auch kleine Lautsprecher in der Größe vom Foto [ ... ]


Ja,
Zensor 1,3
Spektor 1,2
Oberon 1,3

Es gibt noch ein paar andere Modelle, aber die sprengen deine Preisvorstellung deutlich. Die einser fallen gewöhnlich etwas kleiner aus als die Callisto, zweier und dreier - Modelle sind etwas größer.


Ok danke das sind ja Preise die man verkraften kann, leider weiß ich nicht wie diese Lautsprecher klingen aber nehmen wir mal an ich kaufe 2 x die Oberon 3 und einen passenden Center von Dali in der gleichen Preisklasse von 200bis300 Euro, hätte ich dann einen besseren und klareren Sound als die Soundbar Q90R von Samsung ?? Könnte man das vergleichen?? Ich habe zurzeit diese Soundbar und finde denn Sound und klang der Soundbar echt Kristall klar und sauber, ich will eigentlich nur auf ein 5.1 System umsteigen um die Soundeffekte z.b fliegende Kugel von links nach rechts wirklich erkennbar hören, und später vllt Atmos deckenlautsprecher einbauen, denkt ihr mit 1.500-2000 Euro Investition fahre ich mit entsprechende Dali Lautsprecher besser als die Soundbar ??
sPeterle
Stammgast
#13709 erstellt: 28. Apr 2020, 08:37

Reeves (Beitrag #13708) schrieb:

Rio_S (Beitrag #13704) schrieb:

Reeves (Beitrag #13702) schrieb:
[ ... ] gibts von Dali auch kleine Lautsprecher in der Größe vom Foto [ ... ]


Ja,
Zensor 1,3
Spektor 1,2
Oberon 1,3

Es gibt noch ein paar andere Modelle, aber die sprengen deine Preisvorstellung deutlich. Die einser fallen gewöhnlich etwas kleiner aus als die Callisto, zweier und dreier - Modelle sind etwas größer.


Ok danke das sind ja Preise die man verkraften kann, leider weiß ich nicht wie diese Lautsprecher klingen aber nehmen wir mal an ich kaufe 2 x die Oberon 3 und einen passenden Center von Dali in der gleichen Preisklasse von 200bis300 Euro, hätte ich dann einen besseren und klareren Sound als die Soundbar Q90R von Samsung ?? Könnte man das vergleichen?? Ich habe zurzeit diese Soundbar und finde denn Sound und klang der Soundbar echt Kristall klar und sauber, ich will eigentlich nur auf ein 5.1 System umsteigen um die Soundeffekte z.b fliegende Kugel von links nach rechts wirklich erkennbar hören, und später vllt Atmos deckenlautsprecher einbauen, denkt ihr mit 1.500-2000 Euro Investition fahre ich mit entsprechende Dali Lautsprecher besser als die Soundbar ??


Also besser als die Soundbar auf jeden Fall.... wenn dir aber wirklich hochwertiger "rundum" Sound als Ziel vorschwebt wird das mit 1500-2000 nichts werden. Gute Lautsprecher fangen bei ca. 600-800 pro Stück an, dazu noch ein ordentlicher AVR auch ca. 600.

Bei "sehr gut" kommst du dann an die 10k heran. Wenn du es halbwegs wirtschaftlich hinbekommen willst würde ich mit guten Komponenten anfangen die du später in das "Ziel" integrieren kannst.

Also z.B. 2k in ein paar Opticons investieren, damit hört sich Stereo Fernsehen schon einmal gaaaanz anders an . In ein/zwei Jahren dann einen Center und rears... etc. etc. Dann musst du zwischen drin nichts entsorgen oder verkaufen, da macht man am meisten Geld kaputt.

Ach so und einen AVR kann man auch gebraucht kaufen

dem hier z.B. ein vernünfitges Angebot machen

RX-A3010


[Beitrag von sPeterle am 28. Apr 2020, 08:41 bearbeitet]
VWGT
Stammgast
#13710 erstellt: 28. Apr 2020, 10:51
Warum sollen bitte die Opticons einen besseren rundherum Sound machen als die Oberons? Das ist immer noch abhängig von Aufstellung, Raumakustik, Einmessung. Die Lautsprecher kommen am Ende.

Ich teile nicht die Meinung meines Vorredners, dass du mehr als dein geplantes Budget benötigst um einen guten Surround Klang zu erhalten.

zb. 2 mal Oberon 3 (560€) und Vocal (350€) als Front und als Rear dann zb. Oberon 1 (400€) oder Onwall. Als AVR ein Denon X1500 (300€).

Zusammen 1610€ plus noch etwas Kabel etc. also denke ich kannst du für dein Budget schon etwas sehr feines bekommen.

Edit: als Subwoofer könntest du dir einen Saxx DS10 oder Canton Sub 300 anschauen dann wären wir immer noch knapp unter 2000€


[Beitrag von VWGT am 28. Apr 2020, 11:12 bearbeitet]
Rio_S
Stammgast
#13711 erstellt: 28. Apr 2020, 11:22
Ich würde die Preiseinschätzung auch nicht so ganz teilen. Die Version von VWGT ist schon echt top, wobei das natürlich auch immer auf den persönlichen Anspruch ankommt. Ich wäre mit der Kombi sehr zufrieden, bis auf die Elektronik, da bin ich eher Freund von Yamaha. Das ist aber klanglich weniger von Bedeutung.
F28
Ist häufiger hier
#13712 erstellt: 28. Apr 2020, 12:39
Noch dazu kommt, dass man bei Dali Lautsprechern sehr gute Rabatte bei den Händlern aushandeln kann, weil die Marge sehr hoch ist. Habe mein Rubicon Setup mit 30% Rabatt erworben. Ein Kumpel von mir hat sein Zensor Setup mit einem ebenso guten Rabattsatz ergattert. Einfach mal paar Händler nett anschreiben und dann läuft das.
Reeves
Stammgast
#13713 erstellt: 28. Apr 2020, 12:54
Erstmal danke für eure Ratschläge, aber sPeterie es ist nicht möglich 10 K in Sound zu investieren, wäre zwar bestimmt ne geile Rundum Sound Anlage aber 10.k ist meinerseits Definitiv nicht drinnen, niemals hehe

@VWGT und Rio_s
zb. 2 mal Oberon 3 (560€) und Vocal (350€) als Front und als Rear dann zb. Oberon 1 (400€) oder Onwall. Als AVR ein Denon X1500 (300€).


Das klingt doch alles sehr gut, also Frontat rechts und links vom Center die Oberon 3 jeweils, danach als Center denn Vocal 350 Euro, und dann für hinten als Rears 2 mal die Onwall, und einen Subwoofer, fertig wäre das 5.1 System erstmal dazu noch einen guten AVR z.b Denon X1500 habe ich das richtig verstanden ??

Also natürlich habe ich jetzt deswegen einige fragen ich hoffe ihr habt die nerven es zu beantworten.

Was haltet ihr von der Regel nicht alle Lautsprecher von einem Hersteller zu besorgen ??

Wenn ich etwas mehr Geld in denn AVR investieren würde, würde er in der Lage sage aus einem 2.0 Stereo und normalen 5.1 Sound was richtig gutes Upzumixen ?? Kann man sagen je besser der AVR desto besser klingt am Ende der Sound ?? Und da wäre noch etwas die Denon x1500 ist anscheinend eine 7.2 AV, da ich in Zukunft noch in 4 Deckenlautsprecher für Atmos kaufen und einbauen will müsste ich eh in einem teureren AV investieren oder ??

Ich weiß nicht ob ihr denn Sound der der Q90r Soundbar kennt aber die Sprachverständlichkeit ist sehr Kristall klar, würde der Vocal für 350 Euro da mithalten oder müsste ich da doch in etwas teureres investieren ?? Ich habe da so echt meine Probleme mit der Sprachverständnis 😔

Und sind die Onwall's vom Sound her besser als die Oberon 1 ??Oder tut sich da nichts ?? Es ist eh nur für hinten Sorround Sound dafür werden die gut genug sein die Onwalls oder doch zur Oberon 1 greifen wegen der Soundqualität ?? Die Onwalls sehen ja echt schick aus

So das wars, bin euch echt dankbar für die Vorschläge und bedanke mich schonmal im vorraus für die Antworten
Rio_S
Stammgast
#13714 erstellt: 28. Apr 2020, 13:10

Reeves (Beitrag #13713) schrieb:
Was haltet ihr von der Regel nicht alle Lautsprecher von einem Hersteller zu besorgen ??

Wenn ich etwas mehr Geld in denn AVR investieren würde, würde er in der Lage sage aus einem 2.0 Stereo und normalen 5.1 Sound was richtig gutes Upzumixen ?? Kann man sagen je besser der AVR desto besser klingt am Ende der Sound ?? Und da wäre noch etwas die Denon x1500 ist anscheinend eine 7.2 AV, da ich in Zukunft noch in 4 Deckenlautsprecher für Atmos kaufen und einbauen will müsste ich eh in einem teureren AV investieren oder ??



Ich Versuchs mal Stück für Stück
Stimmig ist idR IMMER wenn alles vom gleichen Hersteller, ggf. Baureihe, kommt. Es KANN auch mit Mix - Setups gut, oder je nach Raumbedingungen usw. besser klingen, ist aber meist deutlich komplizierter auszuwählen was da zusammen passt.

Ich würde Anfangs schon sehen, das ich einen Verstärker nehme, der die nächste "Update - Stufe" mitmacht. Je nachdem mit wie vielen LS du anfangen willst?
Den X1500 könntest du ja erstmal als Grundlage nehmen und alles damit betreiben. Und in einigen Monaten dann mal andere AVR's angucken... Grundsätzlich verstärkt das Ding, es Klingt nicht (sollte es nicht). Daher dürfte sich kein Hörbarer Unterschied ergeben, wenn alles technisch einwandfrei Funktioniert.
Der Klangunterschied zur Soundbar dürfte Bereits im Stereo deutlich sein. Der Center erhöht idR nochmal die Sprachverständlichkeit, ich hab bislang drauf verzichtet, höre aber auch nur Stereo, mir reicht das so.
Beim Center KANN man meiner Ansicht nach, auch eine andere Baureihe (Zensor, Spektor) nehmen um Kosten zu sparen.


[Beitrag von Rio_S am 28. Apr 2020, 13:12 bearbeitet]
Reeves
Stammgast
#13715 erstellt: 28. Apr 2020, 16:57
Ahh ok, also in frage käme eon Revicer für 5.1.4 Sound, es wäre doch sinnvoller direkt so eine zu Kaufen statt später den AVR umtauschen und Verluste einstecken oder ??

Ok das klingt alles sehr super, aber ich glaube wegen den 5.1.4 AV wird es etwas deutlich teurer oder ?? Was würde so ein AVR kosten ??

Interessant wäre auch zu wissen was ihr von der oben gennant Lautsprecher empfehlung für diesen Raum haltet ?? Würde es funktionieren ?? Ich wäre leider sehr nah an der Rück Wand von den Rears..... Und würden die entsprechenden Lautsprecher auch vorne ins Zimmer Passen ?? Bitte sich denn TV etwas größer vorstellen und an die Wand montiert .

SORRY für die schlechte Skizze und das schlechte Foto hab grad leider kein besseres zu Hand.

5645616E-F4E7-4074-9231-47BDA4CD962A

F885A3AD-AA5D-4599-B400-B4A22A896859
Nick81
Inventar
#13716 erstellt: 28. Apr 2020, 18:10
Mal ein Update von mir.
Hab mir Dank Haus ein kleines Wohnzimmer mit Ess-/Arbeitstisch im 1.OG eingerichtet,
meine Dalis (Opticon 6, Opticon Vocal, Opticon LCR) klingen hier nochmal deutlich schöner/homogener als im Erdgeschoss, wo das Zimmer deutlich größer und gefliest war.

Opticon Setup
Opticon Setup
sPeterle
Stammgast
#13717 erstellt: 29. Apr 2020, 08:47

F28 (Beitrag #13712) schrieb:
Noch dazu kommt, dass man bei Dali Lautsprechern sehr gute Rabatte bei den Händlern aushandeln kann, weil die Marge sehr hoch ist. Habe mein Rubicon Setup mit 30% Rabatt erworben. Ein Kumpel von mir hat sein Zensor Setup mit einem ebenso guten Rabattsatz ergattert. Einfach mal paar Händler nett anschreiben und dann läuft das. :)


Das sind Rubicons, da reden wir von ganz anderen Preisregionen und da gibt es natürlich auch ganz andere Rabatte. Meine lagen nach Abzug der Rabatte bei 9k.....
sPeterle
Stammgast
#13718 erstellt: 29. Apr 2020, 08:53

VWGT (Beitrag #13710) schrieb:
Warum sollen bitte die Opticons einen besseren rundherum Sound machen als die Oberons? Das ist immer noch abhängig von Aufstellung, Raumakustik, Einmessung. Die Lautsprecher kommen am Ende.

Ich teile nicht die Meinung meines Vorredners, dass du mehr als dein geplantes Budget benötigst um einen guten Surround Klang zu erhalten.

zb. 2 mal Oberon 3 (560€) und Vocal (350€) als Front und als Rear dann zb. Oberon 1 (400€) oder Onwall. Als AVR ein Denon X1500 (300€).

Zusammen 1610€ plus noch etwas Kabel etc. also denke ich kannst du für dein Budget schon etwas sehr feines bekommen.

Edit: als Subwoofer könntest du dir einen Saxx DS10 oder Canton Sub 300 anschauen dann wären wir immer noch knapp unter 2000€


Die Lautsprecher sind überhaupt DAS was den Klang macht, mit Einmessung und co. kannst du in Grenzen Defizite der Lautsprecher kompensieren. Das war es dann aber auch schon.... als ich meine Lautsprecher gekauft habe habe ich vergleichsweise die Opticons und die Rubicons angehört und auch wenn es weh getan hat die Rubicons genommen... der Unterschied war einfach zu groß um ignoriert zu werden.
ostfried
Inventar
#13719 erstellt: 29. Apr 2020, 08:59
Ersetze im ersten Satz Lautsprecher mit Raum und wir kommen langsam der Realität näher.


[Beitrag von ostfried am 29. Apr 2020, 08:59 bearbeitet]
Desperado737
Ist häufiger hier
#13720 erstellt: 29. Apr 2020, 09:06
Die Raumakustik ist genauso wichtig wie die Lautsprecher, auch die Zuspielung ist wichtig.

Wer allerdings keinen Unterschied zwischen Oberon und Opticon oder gar Rubicon hört, braucht sich über das Thema Klanqualität eh keine Sorgen zu machen
VWGT
Stammgast
#13721 erstellt: 29. Apr 2020, 09:14
Den hört man sehr wohl auch ich hatte eine Zeit lang die Rubicon 5 und diese ist nochmal deutlich feiner aufgelöst als die Opticon oder die Oberon.

Aber bei einem Budget von 2000€ und dem Wunsch nach Surround bekommt man nun einmal kein Rubicon oder Opticon Set.

Sry das es falsch verstanden wurde.

Ich meinte das er von einem gut aufgestellten Oberon Set einen besseren Surround Klang erhält als von einem Opticon oder Rubicon Stereo Set.

Wie gesagt Rubicon ist Klasse habe die jetzt in meinem Büro als Zweitlautsprecher , da im Wohnzimmer etwas anderes angeschafft wurde.
net-explorer
Inventar
#13722 erstellt: 29. Apr 2020, 19:47

Rio_S (Beitrag #13701) schrieb:

Rio_S (Beitrag #13699) schrieb:
Wenn ich bisher was eingewinkelt hab wo Dali drauf stand - war hinterher das Ergebnis schlechter.

...
Wäre das irgendwie oder für irgendwas Sinnvoll, hätte mein Händler sein Studio wohl mit Eingewinkelten LS aufgebaut, oder sie zumindest schwenkbar gemacht. :cut


Das hängt weniger von den Lautsprechern ab, als von der Wechselwirkung zwischen dem jeweiligen Raum, und den Lautsprechern.

Wenn DALI für den Idealfall eine gerade Aufstellung empfiehlt, ist das bestimmt richtig, aber nur, wenn der Raum, so wie er ist, auch dementsprechend mitspielt!

Im Übrigen ist der Versuch eines leichten Einwinkelns, oder eben nicht, und Abstimmung auf die eigenen Bedürfnisse ganz sicher noch eine der leichtesten Übungen bei der Findung der besten Lautsprecheraufstellung zu Hause.

Bei mir sind die Opticon 6 ganz leicht angewinkelt. Ich bin damit äußerst zufrieden. Und es kann ja nicht falsch sein, wenn man das hier noch nicht mal mitbekommen hat.


Was Händler angeht, sollte man einige Faktoren nicht außer Acht lassen, die nicht mehr zählen, sobald man die Boxen in den Kofferraum gepackt hat.
Beim Händler kann man parallel viel besser mehrere Lautsprechermodelle nebeneinander stellen, als mit einer evtl. besseren Einwinkelung. Gemischt schon gar nicht. Und für die Kaufinteressenten sieht das auch besser aus. Und mal ein Paar aus der Präsentation rausnehmen geht so auch wesentlich besser und sicherer. Und so, wie LS beim Händler klingen, tun sie es selten beim Käufer zu Hause. Beim Nachbarn wäre es aber vermutlich ebenso noch mal anders!
An gute, ehrliche, Hifi-versierte und schlechte, ein klein bisserl unehrliche, eher am Geschäft interessierte Händlern, wollen wir dabei gar nicht denken.
Ergo für mich: ein Laden ist dazu gut, ein Objekt selbst kennen zu lernen und es evtl. dort zu kaufen. Auf "Beratung" verzichte ich schon lange, die taugt im Schnitt meistens nichts. Ich bin an einem guten Produkt interessiert, die Verkäufer an einem guten Geschäft. Die Schnittmenge ist unglaublich klein!

Händler sind für mich für gewöhnlich keine Vorbilder!
net-explorer
Inventar
#13723 erstellt: 29. Apr 2020, 19:56

sPeterle (Beitrag #13718) schrieb:
...
Die Lautsprecher sind überhaupt DAS was den Klang macht, mit Einmessung und co. kannst du in Grenzen Defizite der Lautsprecher kompensieren. ...


Lautsprecher zur Klangproduktion sind so wenig vom Raum zu trennen, wie ein Opernstar oder ein Top-Orchester vom Opern- oder Konzertsaal.
Das eine geht ohne das andere überhaupt nicht!

Ton-Reproduktionstechnik ist keine Zauberei, aber Schallwellen spielen in und mit dem Raum, sie verzeihen nichts.
sPeterle
Stammgast
#13724 erstellt: 30. Apr 2020, 07:58

net-explorer (Beitrag #13723) schrieb:

sPeterle (Beitrag #13718) schrieb:
...
Die Lautsprecher sind überhaupt DAS was den Klang macht, mit Einmessung und co. kannst du in Grenzen Defizite der Lautsprecher kompensieren. ...


Lautsprecher zur Klangproduktion sind so wenig vom Raum zu trennen, wie ein Opernstar oder ein Top-Orchester vom Opern- oder Konzertsaal.
Das eine geht ohne das andere überhaupt nicht!

Ton-Reproduktionstechnik ist keine Zauberei, aber Schallwellen spielen in und mit dem Raum, sie verzeihen nichts.


Natürlich kann der Raum einiges kaputt machen, was aber erst gar nicht aus dem Lautsprecher herauskommt kann der man auch nicht herbeizaubern.
optimieren
Ist häufiger hier
#13725 erstellt: 05. Mai 2020, 20:52
Ich hätte da mal eine Frage zu den Callisto 2 C, wie relevant sind eigentlich die Bändchenhochtöner bei der Musikwiedergabe?

Ich habe heute 10khz, 12khz und 14khz Sinustöne laufen lassen und der Pegel kam immer vom anderen Hochtöner, vom Bändchen nahm nichts war. Ich habe mein Ohr direkt rangehalten, sowie in einem Abstand von ca. 30cm.

Ich höre bis ca. 14,8khz, wenn das Bändchen nur oberhalb spielt, ist es doch sinnfrei für mich. Ist das Marketing mit den Bändchenhochtönern?

Der höherwertige/teurere Rubicon 2 C hat kein Bändchenhochtöner.


[Beitrag von optimieren am 05. Mai 2020, 20:54 bearbeitet]
Hüb'
Moderator
#13726 erstellt: 07. Mai 2020, 12:14
Hallo zusammen,

einige off-topic-Beiträge wurden entfernt.

Bitte kommt zurück zum Thema gemäß Titel. Danke!

Viele Grüße
Frank
-Moderation Hifi-Forum-
hazel-itv
Stammgast
#13727 erstellt: 11. Mai 2020, 12:19
Dann wünsche ich hier mal freundliches ein Hallo alle zusammen!

Ich bin seit letzter Woche stolzer Besitzer der Epicon 2. So wirklich hatte ich diese gar nicht auf dem Schirm, als ich für meinen relativ kleinen Hörraum die Entscheidung getroffen hatte, doch besser von Stand- auf Kompaktboxen zu wechseln. Trotz raumakustischen Maßnahmen und Einsatz eines MiniDSP mit Dirac war die Bassenergie im Raum einfach zu hoch, was sich u.a. durch einen nie wirklich trockenen Bass bemerkbar machte.

Nachdem ich dann so einige Boxen Probe gehört hatte, war der Sieger überraschend eindeutig. Die Epicon klang (für mich!) deutlich knackiger und einfach besser als andere (Dynaudio, Sonus Faber etc...).

Die Integration in meinen Raum hat bisher mit keiner anderen Box so einfach geklappt (waren ja auch alles Standboxen). Keine weiteren Filter, Dirac nur noch für meine 2 Raummoden im Bassbereich und fertig: ein detailliertes, räumliches und lebendiges Klangbild!

Grüße!
Bernd



IMG_20200505_172754


IMG_20200506_231638
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 100 .. 200 .. 230 . 240 . 250 . 260 . 270 271 272 273 274 275 276 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Thread für Mordaunt-Short Besitzer/Liebhaber
rudirothaus am 08.10.2005  –  Letzte Antwort am 25.09.2018  –  614 Beiträge
Stammtisch für Mission-Liebhaber
Hannichipsfrisch am 07.01.2014  –  Letzte Antwort am 10.05.2020  –  147 Beiträge
Der offizielle Braun-Liebhaber Thread
SirAlex92 am 08.02.2009  –  Letzte Antwort am 08.02.2009  –  2 Beiträge
Neat-Liebhaber Thread
Naimianer am 25.05.2018  –  Letzte Antwort am 20.04.2020  –  12 Beiträge
BC Acoustique - Thread für Liebhaber
-HiFi- am 18.12.2007  –  Letzte Antwort am 21.01.2008  –  8 Beiträge
Thread für Kef-Liebhaber:
Mr.Stereo am 06.05.2005  –  Letzte Antwort am 09.07.2020  –  20215 Beiträge
Thread für Swans Liebhaber....
LA.holli am 16.12.2005  –  Letzte Antwort am 16.01.2008  –  23 Beiträge
Thread für ProAc Liebhaber.
m2catter am 14.04.2012  –  Letzte Antwort am 06.07.2020  –  273 Beiträge
Thread für SWANS Liebhaber
woody13 am 30.05.2009  –  Letzte Antwort am 06.08.2019  –  493 Beiträge
Audio Pro-Liebhaber Thread
GRADO_SR_125 am 02.10.2006  –  Letzte Antwort am 19.02.2020  –  23 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.314 ( Heute: 46 )
  • Neuestes MitgliedWolfgang_Die
  • Gesamtzahl an Themen1.475.868
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.063.077