Gehe zu Seite: |vorherige| Erste ... 700 .. 800 .. 900 .. 1000 . 1010 . 1020 . 1030 . 1040 . 1045 1046 1047 1048 1049 1050 1051 1052 1053 1054 . 1060 . Letzte |nächste|

Canton-Liebhaber Thread

+A -A
Autor
Beitrag
ingo74
Inventar
#52575 erstellt: 04. Mrz 2018, 13:19
Also weißt du es nicht.
Ich würde da nicht rumpfuschen sondern Klang Anpassung via einem brauchbaren DSP unterstützt mit passiven Raumakustikmaßnahmen machen - wenn schon, dann richtig
domainprince1
Stammgast
#52576 erstellt: 04. Mrz 2018, 13:24
Ingo, lies noch mal mein Engangsposting, da findest du die Antwort.

vernünftiger DSP, deine Empfehlung?
Das ATM Modul geht ja schon etwas in diese Richtung.
Dann noch die Audyssey 32xt Einmessung über den Vorverstärker, ist ja auch DSP
Passive Raumakustikverbesserung ist wohl das was am Meisten helfen könnte in meinem großen Wohnzimmer.
Scheue etwas den Zeit und Materialaufwand.


[Beitrag von domainprince1 am 04. Mrz 2018, 13:26 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#52577 erstellt: 04. Mrz 2018, 13:26
Ohne Ahnung sollte man einen Lautsprecher nicht verbauten.
Welchen AVR nutzt du..? Hat der schon die Möglichkeit der Nutzung der AudysseyApp..?
domainprince1
Stammgast
#52578 erstellt: 04. Mrz 2018, 13:27
steht doch in meinem Profil, kann man das nicht sehen als Leser?
Onkyo PR-SC 5509 Vorverstärker, Marantz ;; 9000 5 Kanal Endstufe, Emotiva UPA 500 5 Kanal Endstufe, 75 Zoll Samsung TV, Canton Reference 5 , Vento 855 Center, Sub 850 R, Front High Ergo 610, Center Back und Rear Canton Atelier 700.
Zwichen Vor und Endstufe ATM Modul Nubert 122,


[Beitrag von domainprince1 am 04. Mrz 2018, 13:31 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#52579 erstellt: 04. Mrz 2018, 13:28
Sorry, übersehen, bin aufm Laufband...
Also nein. Mit der App hättest du die Möglichkeit das zu machen, was du willst...
domainprince1
Stammgast
#52580 erstellt: 04. Mrz 2018, 13:37
Cool, du Antwortest vom Laufband aus, net schlecht!
Aha, eine Audyssey App gibt es inzwischen? Super, da muss ich mal nachschauen, über den Playstore von Android, ja?
Es gib ja noch die Onkyo App, da kann man aber nur die Basics einstellen des Vorverstärkers.
JokerofDarkness
Inventar
#52581 erstellt: 04. Mrz 2018, 13:44
Die Audyssey App ist nicht abwärtskompatibel.
domainprince1
Stammgast
#52582 erstellt: 04. Mrz 2018, 15:18
Nicht abwärtskompatibel? Funktioniert die APP nur mit neuen Denon und Marantz Receivern und nicht auch für die älteren Onkyo XT32 Receiver? und ich habe auch keinen Mod gefunden von der Software, die das ermöglihct. Na Super, eine gute App und dann kann man sie nicht für Audyssey xt32 von Onkyoreceivern nutzen.
Na, in dem Falle, bye Bye Onkyo, waren viele schöne Jahre, der König ist Tod, lang lebe der König! hello Marantz!


[Beitrag von domainprince1 am 04. Mrz 2018, 15:32 bearbeitet]
Passat
Moderator
#52583 erstellt: 04. Mrz 2018, 15:47
Als der Onkyo auf den Markt kam, gabs die App noch nicht.
Und für die App muß der Onkyo eine entsprechende Schnittstelle in der FW haben.
Die fehlt dem Onkyo.
Bevor es die App gab, gabs das Pro-Kit, mit dem man fast das Gleiche machen konnte.
Bzw. ist das Pro-Kit sogar besser.
Das Pro-Kit kommt mit einem kalibrierten Mikrofon und die Berechnung erfolgt auf dem PC.
Da ein PC sehr viel leistungsfähiger ist als der Prozessor im AVR, ist das Ergebnis auch besser und genauer.
Das auf dem PC errechnetet Ergebnis wird dann nur noch auf den AVR übertragen.
Mit dem Pro-Kit kann man auch Zielkurven vorgeben.

Die Onkyo hat afaik eine Schnittstelle für das Pro-Kit.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 04. Mrz 2018, 15:48 bearbeitet]
domainprince1
Stammgast
#52584 erstellt: 04. Mrz 2018, 15:54
Hi, danke für die übersichtliche Zusammenfassung. Leider ist das Pro Kit recht teuer, da kann man auch einen Neukauf mit einem unterstützenden Receiver ins Auge fassen, auch wenn das Pro Kit etwas besser ist. Und nur einmal Ausleihen ist auf dauer auch nicht das Gelbe vom Ei


[Beitrag von domainprince1 am 04. Mrz 2018, 15:56 bearbeitet]
JokerofDarkness
Inventar
#52585 erstellt: 04. Mrz 2018, 16:07
Ist halt nur fraglich, ob eine App alleine einen kompletten Neukaufen rechtfertigt, denn viel bekommst Du für die Vorstufe auch nicht mehr.
meistro.b
Stammgast
#52586 erstellt: 04. Mrz 2018, 16:34
@ domainprince1
Hast du bei Canton nachgefragt was die neueren Hochtöner kosten.
Die Idee mit dem austauschen hatte ich auch schon.
Die neueren Hochtöner sollen wohl nicht so " Spitz " klingen.
2cheap4me
Inventar
#52587 erstellt: 04. Mrz 2018, 16:46

JokerofDarkness (Beitrag #52585) schrieb:
... denn viel bekommst Du für die Vorstufe auch nicht mehr.

...und bei einem Vorstufentausch nur die teuren Marantz Plastikschüsseln, wie AV7703, AV7704 und AV8805 in der Auswahl blieben, da Denon derzeit keine AV-Vorverstärker im Programm hat. Schon allein vom finanziellen Aufwand her betrachtet, dürfte der sich daraus ergebende Nutzen sehr übersichtlich sein. So überschaubar wie der angedachte Hochtönertausch.
Grüße
ingo74
Inventar
#52588 erstellt: 05. Mrz 2018, 00:42
Also wenn ich das mal zusammenfasse - domainprince1 ist unzufrieden mit dem Klang Vento Reference 5:

Nutze die Reference in Verbindung mit einem Nubert ATM und kann Prima den Hochton meinem Geschmack und Wohnraum anpassen. Ohne das Modul klingt mir der LS sehr hell in der Balance im oberen Frequenzbereich, trotz Audyssey Einmessung. Klingt zwar sehr, sagen wir mal "luftig" damit, aber bei manchem Lied oder Lautstärke dann doch zu viel. Mit dem Modul ist es gut.

Wenn es gut ist, warum willst du dann was ändern..?

Die Abbildung in Stereo finde ich richtig gut bei den LS, dennoch könnte die exakte Abbildung genau in der Mitte der Boxen noch besser im Sinne von stabiler sein.

Wenn ich mir die Bilder in deinem Profil anschaue, dann würde ich stark vermuten, dass die Ursache nicht der Lautsprecher/Hochtöner ist, sondern eher der Raum in Verbindung mit deinen Lautsprechern. ich würde vermuten, dass du mit vernünftigen passiven und aktiven Raumakustikmaßnahmen deutlich mehr erreichen kannst, als mit dem Tausch der Hochtöner ohne Weichenanpassung uä.
Wenn du allerdings basteln willst, dann kauf dir ne Weiche mit DSP und aktivier die Vento, damit kannst du dann den Lautsprecher individuell an den RAum anpassen, ist aber nicht ganz ohne
https://hifi-selbstb...zweichen-mainmenu-68
dott77
Stammgast
#52589 erstellt: 07. Mrz 2018, 10:22
Welches Volumen brauche ich wenn ich Canton inceiling 869 oder 969 als Atmos Lautsprecher in ein Gehäuse einbauen?
ingo74
Inventar
#52590 erstellt: 07. Mrz 2018, 11:39
Canton gibt keine Daten Zur Berechnung an, vllt kann man da mal nach den TSP nachfragen.
Ansonsten findet sich nur "nutzt das Volumen der Wand". Wenn man sich den Einbaurahmen anschaut, dann würde ich so grob 3-4l schätzen (von den Fotos her).
boyke
Inventar
#52591 erstellt: 07. Mrz 2018, 12:03

ingo74 (Beitrag #52590) schrieb:
Canton gibt keine Daten Zur Berechnung an, vllt kann man da mal nach den TSP nachfragen.
Ansonsten findet sich nur "nutzt das Volumen der Wand". Wenn man sich den Einbaurahmen anschaut, dann würde ich so grob 3-4l schätzen (von den Fotos her).


Das ist wirklich schwer zu beantworden.
In einem Holzständerwerk zum Beispiel werkelt der Lautsprecher ja mit wesentlich mehr Volumen als in Steinbauweise.
bassboss77
Stammgast
#52592 erstellt: 07. Mrz 2018, 18:41
Moin an die Canton Spezialisten,

nach dem leider fehlgeschlagenen Versuch eine Canton Digital 2 richtig einzumessen, bin ich zu einer Canton RC-A gekommen. Natürlich mal wieder mit einem defekten Hochtöner... Bevor ich nun den alten Hochtöner reparieren lasse mit ungewissem klanglichen oder wirkungsgradtechnischen Ergebnis, kam mir die Idee, gleich 2 der neueren mit dem "Hornansatz" zu verbauen.

Jetzt die Frage: Kann man einfach so den alten Hochtöner gegen den neueren austauschen? Weiß jemand die Bezeichnung des neuen und wo er überall verbaut wurde? Was kostet der bzw. hat jemand eine gute Bezugsquelle?

Danke für alle Infos und Grüße

Sascha
boyke
Inventar
#52593 erstellt: 07. Mrz 2018, 18:46

bassboss77 (Beitrag #52592) schrieb:


Jetzt die Frage: Kann man einfach so den alten Hochtöner gegen den neueren austauschen? Weiß jemand die Bezeichnung des neuen und wo er überall verbaut wurde? Was kostet der bzw. hat jemand eine gute Bezugsquelle?

Danke für alle Infos und Grüße

Sascha


Mail an service@canton.de hilt immer
bassboss77
Stammgast
#52594 erstellt: 07. Mrz 2018, 18:53
Moin

ja.. das ist richtig, hatte aber zuallererst gebrauchte Alternativen im Auge... Weil der originale Hochtöner, (7804) da wollt Ihr nicht wissen was Canton für den aufruft. Hab ja schon dort angerufen vor paar Wochen, weil das der gleiche wie in meiner alten Karat M80DC ist, die im Keller auch mit einem defekten Hochtöner steht... Sogar die Dame sagte "Oha" als sie den Preis im System sah
Passat
Moderator
#52595 erstellt: 07. Mrz 2018, 19:08
Als Ersatzteil gibts den nur bei Canton, da Canton seine Chassis nicht irgendwo zukauft, sondern selbst herstellt.

Canton kann auch jedes jemals von ihnen gebaute Chassis reparieren.
Zitat Canton-Homepage:

Und weil wir großen Wert auf langlebige Produkte legen, können wir alle jemals produzierten Modelle jederzeit für Sie reparieren.


Grüße
Roman
dott77
Stammgast
#52596 erstellt: 07. Mrz 2018, 19:25


Das ist wirklich schwer zu beantworden.
In einem Holzständerwerk zum Beispiel werkelt der Lautsprecher ja mit wesentlich mehr Volumen als in Steinbauweise.


Ich will ja ein Gehäuse bauen, und das in die Decke (Rigips und OSB Platten) einbauen.
Es sollen 6 Lautsprecher in den Deckenkranz, der ist 50cm breit und 20cm Hoch und jewals 2 mal 5m lang x 3,9m breit umlaufend, Könnte ich da auch auch alle 6 einfach reinbauen, oder wäre ein Gehäuse pro Lautsprecher besser?

Es geht wie gesagt um Atmos Lautsprecher und nicht um eine Raumbeschallung
JokerofDarkness
Inventar
#52597 erstellt: 07. Mrz 2018, 19:40

bassboss77 (Beitrag #52592) schrieb:
Bevor ich nun den alten Hochtöner reparieren lasse mit ungewissem klanglichen oder wirkungsgradtechnischen Ergebnis, kam mir die Idee, gleich 2 der neueren mit dem "Hornansatz" zu verbauen.

Jetzt die Frage: Kann man einfach so den alten Hochtöner gegen den neueren austauschen? Weiß jemand die Bezeichnung des neuen und wo er überall verbaut wurde? Was kostet der bzw. hat jemand eine gute Bezugsquelle?

Hier mein Bericht zum Umbau meiner ehemaligen RC-A.


dott77 (Beitrag #52596) schrieb:
Ich will ja ein Gehäuse bauen, und das in die Decke (Rigips und OSB Platten) einbauen.
Es sollen 6 Lautsprecher in den Deckenkranz, der ist 50cm breit und 20cm Hoch und jewals 2 mal 5m lang x 3,9m breit umlaufend, Könnte ich da auch auch alle 6 einfach reinbauen, oder wäre ein Gehäuse pro Lautsprecher besser?

Es geht wie gesagt um Atmos Lautsprecher und nicht um eine Raumbeschallung

Wenn der Deckenkranz dicht ist, mit Dämmwolle befüllt und nicht vibrieren kann, geht das problemlos Free Air. So wird es seitens Canton auch empfohlen.
Wenn Du Dir bzgl. Vibrationen nicht sicher bist, dann baue geschlossene Kästen mit Dämmwolle. Bei mir haben sich knapp 40 Liter beim Centerbau mit dem InCeiling 885 als hervorragend herausgestellt.
dott77
Stammgast
#52598 erstellt: 07. Mrz 2018, 21:56
Der Deckenkranz ist im Moment noch nicht gedämmt, ich weiß auch nicht ob ich es tun soll. 100% dicht ist er auch nicht, weil daneben noch ein kleiner Deckenkranz ist von dem gehen Kabel in den Kranz. Und in dem kleinen Kranz werden noch Revisionsklappen gesetzt, damit ich später noch mal ein paar Kabel nachlegen kann wenn es sein muss.

Daher denke ich Kästen sind besser. Sollte ich für 969 oder 869 das Gehäuse verkleinern? auf 35L?

Bist du mit dem 885 als Center zufrieden? Also können die mithalten im Vergleich zu den Ergos?
JokerofDarkness
Inventar
#52599 erstellt: 07. Mrz 2018, 22:44
Also die Ergo kann lauter, aber ansonsten bin ich sowohl mit dem 885, als auch mit den 865DT in der Abkofferung zufrieden. Und ob 35l reichen, kannst Du ja vorab ausprobieren. Einfach Gehäuse bauen, reinsetzen und spielen lassen.
domainprince1
Stammgast
#52600 erstellt: 11. Mrz 2018, 12:45

meistro.b (Beitrag #52586) schrieb:
@ domainprince1
Hast du bei Canton nachgefragt was die neueren Hochtöner kosten.
Die Idee mit dem austauschen hatte ich auch schon.
.

Hi, über einen Händler kann man das Paar der Keramik-Alu, passend zur Reference Serie, für 150 Euro bekommen!
Die Referenceserie Keramik Hochtöner passsen in die Reference Modelle mit Alu, die Keramikhochtöner der normalen Vento passen in die normalen Vento mit Alu. Normale und Reference sind wegen unterschiedlichen Größen der Schallführungsplatte nicht kompatibel in der Bohrung am Gehäuse.

@ingo74: Die Fotos sind Älter, inzwischen steht die Reference Vento 5 DC in einem 40 Quadratmeter Wohnzimmer. Ich stimme dir zu betreffend Klangverbesserung durch Massnahmen gegen die klangbeeinflussende Raumakustik. Ich muss die LS seitlich der Mitte platzieren, da ist eine Fensterfläche und Wand dann sehr nahe an der Linken BOX, die Rechte steht in Raummitte und strahlt frei ab.Läßt sich wegen dem Sofa rechts nicht anders stellen. Der Klang ist ohne das ATM sehr höhenbetont oder sagen wir hell, aber mit dem ATM sehr gut. Bass ist immer gut und präzise vorhanden, egal ob mit oder ohne ATM, mit ATM geht der Frequenzgang deutlich tiefer in den Keller. Ich will einfach eine Lösung haben, ohne das ich das ATM nutzen muss. Von daher könnnte die Audyssey Software was bringen wenn ich den Frequenzgang nachträglich einstellen kann, welcher sanft abfällt von den mittleren bis zu den hohen Frequenzen ohne Phasendrehungen etc. So ähnlich halt wie es das ATM >Modul macht.

@JokerofDarkness:
Ja, da stimme ich zu, das ist bis jetzt der größte Kaufwiderstand gegen einen Neuen mit Einmess-App-fähigkeit: Die Verarbeitung des Onkyo Vorverstärkers ist einfach Klasse und die Klangtreue auch.Der Gegenwert wäre die manipulationsmöglichkeit / anpassung nach dem Einmessung der
Daten für einen hohen Preis. Da ich den Hype mit den neuen Surroundmodis nicht mehr mitmache und keine weiteren LS und schon gar nicht Surround Deckenlautsprecher einbauen werde (bei mir war bei 9.2 Schluß mit Lustig) bringen mir die Neuen da auch keinen Mehrwert.
Ich finde es sehr schade, das Onkyo mit Audyssey nicht mehr zusammen arbeitet.


[Beitrag von domainprince1 am 11. Mrz 2018, 12:57 bearbeitet]
busch63
Stammgast
#52601 erstellt: 11. Mrz 2018, 17:31
Bei sind aktuell 2x Karat 100 (Nachfolger der Quinto 510, welche mein Sohn hat) und 2x GLE70, also alles geschlossene Gehäuse.
Alle o.a. LS sind recht eindrucksvoll bzgl. Klangqualität die es vor über 30 Jahren gab und heute für ganz kleines Geld bekommt.

Canton Karat 100 Canton GLE70
*StefanoZ*
Stammgast
#52602 erstellt: 13. Mrz 2018, 18:53
Hallo zusammen,

ich würde gerne 3D-Sound (4 Lautsprecher) bei mir einrichten und schwanke bei der Entscheidung zwischen den Canton GLE 416.2 Pro, den Canton Pro XL.3 und den Canton CD 220.3. Welche empfehlt ihr oder nehmen die sich (für die Ebene) nicht viel und es ist quasi egal? Der Größenunterschied ist ja schon beträchtlich.

Die LS sollen (eigentlich) senkrecht an der Wand installiert und können somit nicht auf den Hörer angewinkelt werden. Oder doch On-Wall-LS?

Danke Euch.

Gruß Stefan


[Beitrag von *StefanoZ* am 13. Mrz 2018, 18:57 bearbeitet]
Dirk.Stoiber
Stammgast
#52603 erstellt: 13. Mrz 2018, 19:31
von den GLE 416.2 Pro habe ich selber zwei paar im Einsatz. sind an der decke montiert. mit dem Halter der dabei ist kann man das sehr schön realisieren. egal ob wand oder decke. klingen sehr gut.
*StefanoZ*
Stammgast
#52604 erstellt: 14. Mrz 2018, 08:59
Ich habe mir jetzt die nicht aufgeführten GLE 410.2 in weiß bestellt. Die betreibe ich seit Jahren vorne und damit ist`s vom Ton und von der Optik wenigstens stimmig. Habe mich also gegen das Anwinkeln entschieden. Bin so gespannt wie es klingt.


[Beitrag von *StefanoZ* am 14. Mrz 2018, 11:36 bearbeitet]
meistro.b
Stammgast
#52605 erstellt: 14. Mrz 2018, 16:55
Was haltet ihr von den AR 400 ?
Wollte eventuell 4 Stück davon an die Decke schrauben.
Nur leider liest man fast garnichts von den AR 400.
KingofKleinniendorf
Ist häufiger hier
#52606 erstellt: 15. Mrz 2018, 23:50
Hallo zusammen,

könnte mir jemand den Unterschied zwischen diesen beiden Modelle erklären.
Die technischen Daten sind fast identisch, ebenso die Maße. Augenfälligster Unterschied
Sind die Abdeckung: bei dem einen aus Stoff, beim anderen ein Metallgitter.

Besonders fällt der Preisunterschied auf. Hat das nur mit dem Exklusivvertrieb zu tun?

Ist der SUB 300 ein aufgewärmter SUB 12 der ersten Serie?

Was ist bei dem anders?

Vielen Dank
drspeed610
Stammgast
#52607 erstellt: 16. Mrz 2018, 01:21
Ich selbst habe den Sub 300. Ich hatte vor gut Drei Wochen ein sehr langes Gespräch mit Canton gehabt. Und in den Gespräch sind wir dann auf das Thema des Preises gekommen. Hatte gefragt ob es ein Unterschied zum 12.2 ist. Da ich mir diesen erst holen wollte. Er hat mir alles genau erklärt. Der Preis kommt durch den Direktvertrieb zu Stande. Der Sub 300 ist exakt gleich mit dem 12.2 . Es sind die idetischen Komponenten verbaut. Ein kleiner Teil sogar noch neuer weiter entwickelt. Das hat er mir genau so erklärt. Du kannst wenn Du vor hast Dir den Sub 300 zu kaufen bedenklos zugreifen,das Teil ist einfach der absolute Hammer. Unterschied ist nur das von Dir beschriebene.
KingofKleinniendorf
Ist häufiger hier
#52608 erstellt: 16. Mrz 2018, 01:38
Klasse! Dankeschön. Ich werd ihn mir auch holen. Ich bevorzuge, nach schlechter Erfahrung sowieso Metallgitter anstelle von Stffbespannung. Die ist seit geraumer Zeit allerdings schwer zu finden. Was ich n bißchen blöd finde ist, dass das Gitter auch beim weißen Modell schwarz ist, aber das wird sich wohl ändern lassen.
Flörchi
Inventar
#52609 erstellt: 16. Mrz 2018, 15:01
Mahlzeit die Damen und Herren,

es geht mir ums Thema Canton Original Spikes. Bei meinen Ergo 102DC sind die Spikes krum und puckelig.

Ich habe die Spikes als ich die Lautsprecher vor einem Jahr gekauft habe heraus gedreht. Die eingedrückten Gewinde in der Bodenplatte drehen sich teilweise mit oder sitzen nicht mehr gerade. Deswegen kippelten die Lautsprecher unschön.

Nun bekomme ich aber Granitplatten und da möchte ich mich um dieses Thema und entkoppeln insgesamt kümmern.

Hatte jemand ebenfalls dieses Problem? Falls ja, gab es Lösungsansätze die außerhalb von: "Bring die Boxen zum Schreiner" liegen?

Beispiel zusätzliche Bodenplatte anbringen (wie?) um dort neues Spikes zu befästigen.

Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe.


[Beitrag von Flörchi am 16. Mrz 2018, 15:04 bearbeitet]
Schäferhund
Stammgast
#52610 erstellt: 16. Mrz 2018, 17:08
Hi, ich würde die beschädigten Einschraubmuttern rausmachen und durch neue ersetzen. Sollte das Gewinde im Holz etwas Spiel haben, kann man beim Eindrehen mit Komponentenkleber sichern. Gewindemuttern gibt es in den verschiedensten Ausführungen und vielen Innengewindegrößen. Ich glaube, bei meinen RC-L war es M6, weiß es aber nicht mehr ganz genau. Mach doch mal ein Foto vom Boden der Box.
2cheap4me
Inventar
#52611 erstellt: 16. Mrz 2018, 17:13

Flörchi (Beitrag #52609) schrieb:
...Die eingedrückten Gewinde in der Bodenplatte drehen sich teilweise mit oder sitzen nicht mehr gerade...

Die Einschlaghülsen vorsichtig mit einer spitzen Zange und ebensolchem Schraubendreher entfernen. Die Löcher mit, im Baumarkt erhältlichem, Epoxydharz oder alternativ Holzleim auffüllen und austrockenen lassen. Neue M8-Einschlaghülsen mit größerem Außendurchmesser als die Originalen wählen. An gleicher Stelle mit einem Hammer bündig einschlagen und im Anschluß M8-Möbelfüße mit Gummipuffer eindrehen. Fertig.
Beispiel Einschlaghülse: https://www.ebay.de/...p2060353.m1438.l2649
oder die: https://www.ebay.de/...p2060353.m1438.l2649
Möbelfuß z.B. : https://www.ebay.de/...p2060353.m1438.l2649
Grüße


[Beitrag von 2cheap4me am 16. Mrz 2018, 17:14 bearbeitet]
Schäferhund
Stammgast
#52612 erstellt: 16. Mrz 2018, 18:30
Einschlagmuttern würde ich nur mit Kragen nehmen, damit sind sie immer bündig und haben einen definierten Abschluss. Einschlaghülsen kenne ich nur für den Boden zur Befestigung von Vierkanthölzern.
Warum Möbelfüße? Er hat doch die Originalspikes und möchte Granitplatten unterlegen. Da bringen die Füße recht wenig...
2cheap4me
Inventar
#52613 erstellt: 16. Mrz 2018, 19:12

Schäferhund (Beitrag #52612) schrieb:
..Warum Möbelfüße? Er hat doch die Originalspikes und möchte Granitplatten unterlegen. Da bringen die Füße recht wenig...

Vielleicht deshalb?

Flörchi (Beitrag #52609) schrieb:
.. Bei meinen Ergo 102DC sind die Spikes krum und puckelig..... und entkoppeln insgesamt kümmern...

Aber du hast natürlich recht, Flörchi will ent- und nicht ankopplen.
Grüße
Samsung-Klaus
Stammgast
#52614 erstellt: 17. Mrz 2018, 10:14
Endlich hängen meine 4AR 800 an der Wand über den Fronts und Rears,. Ich würde jetzt von 5.1..4 auf 7.1.4. gehen da ich hinter der Couch noch 80 cm habe für meine 816 mein7010 von Marantz hat aber 2 Endstufe zuwenig 2 Endstufe von Marantz .??
JokerofDarkness
Inventar
#52615 erstellt: 17. Mrz 2018, 10:42
Bei 80cm kriegst ja gerade mal die Rears halbwegs vernünftig untergebracht, wozu also noch Backs?
Samsung-Klaus
Stammgast
#52616 erstellt: 17. Mrz 2018, 11:14
Du nimmst einem immer die Illusionen
Samsung-Klaus
Stammgast
#52617 erstellt: 17. Mrz 2018, 15:38
Gibt es eigentlich Spikes für die Vento 896 ??
boyke
Inventar
#52618 erstellt: 17. Mrz 2018, 16:14

2cheap4me (Beitrag #52613) schrieb:

Schäferhund (Beitrag #52612) schrieb:
..Warum Möbelfüße? Er hat doch die Originalspikes und möchte Granitplatten unterlegen. Da bringen die Füße recht wenig...

Vielleicht deshalb?

Flörchi (Beitrag #52609) schrieb:
.. Bei meinen Ergo 102DC sind die Spikes krum und puckelig..... und entkoppeln insgesamt kümmern...

Aber du hast natürlich recht, Flörchi will ent- und nicht ankopplen.
Grüße


Spikes koppeln an

entkoppeln sollte er dann die Granitplatte vom Boden.


[Beitrag von boyke am 17. Mrz 2018, 16:16 bearbeitet]
-Timo83-
Ist häufiger hier
#52619 erstellt: 17. Mrz 2018, 18:37
Spikes waren bei der 896 bei mir dabei. Deutlich besserer Klang mit Spikes als mit Gumminoppen auf meinem fest verlegtem Fliesenboden.
Schäferhund
Stammgast
#52620 erstellt: 17. Mrz 2018, 20:30

2cheap4me (Beitrag #52613) schrieb:

Schäferhund (Beitrag #52612) schrieb:
..Warum Möbelfüße? Er hat doch die Originalspikes und möchte Granitplatten unterlegen. Da bringen die Füße recht wenig...

Vielleicht deshalb?

Flörchi (Beitrag #52609) schrieb:
.. Bei meinen Ergo 102DC sind die Spikes krum und puckelig..... und entkoppeln insgesamt kümmern...

Aber du hast natürlich recht, Flörchi will ent- und nicht ankopplen.
Grüße


So ist es, wenn der TE selbst nicht so recht weiß, was er will. Um dazu Tips zu geben, müsste man erstmal etwas über die Bodenbeschaffenheit wissen. Granitplatten auf einem Fliesen- oder Steinboden kann man sich auch sparen...
Samsung-Klaus
Stammgast
#52621 erstellt: 17. Mrz 2018, 21:30

-Timo83- (Beitrag #52619) schrieb:
Spikes waren bei der 896 bei mir dabei. Deutlich besserer Klang mit Spikes als mit Gumminoppen auf meinem fest verlegtem Fliesenboden.
i
Die passen aber nicht .,
-Timo83-
Ist häufiger hier
#52622 erstellt: 17. Mrz 2018, 23:23
Wenn die nicht passen würde ich mal direkt an Canton schreiben. Die schicken Dir bestimmt passende.
Flörchi
Inventar
#52623 erstellt: 18. Mrz 2018, 04:33
@ 2cheap4me: ich gehe mal davon aus, dass du meine Worte bewusst auf die Goldwege legst. In diesem Fall ist an Granitplatte ankoppeln natürlich nur ein Zwischenschritt zum eigentlichen entkoppeln.

Danke für die Tipps. Ich schaue mal, ob ich erstmal einschlaghülsen verwenden kann ohne etwas weiteres an der Box zu verändern.
Samsung-Klaus
Stammgast
#52624 erstellt: 19. Mrz 2018, 19:23
Heute nach Anruf bei Canton Ernüchterung . Die Vento 896 hat garkeine Vorrichtung für die Spikes die man noch unter die 890 Schrauben könnte.
Samsung-Klaus
Stammgast
#52625 erstellt: 19. Mrz 2018, 19:44
Habe ja nun meine 4 AR 800 an die Waende verbaut . Da sagte mir eine Händler dass die nur als enabled Atmos auf der Box den besten Effekt haben . Bin jetzt aber verwirrt
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste ... 700 .. 800 .. 900 .. 1000 . 1010 . 1020 . 1030 . 1040 . 1045 1046 1047 1048 1049 1050 1051 1052 1053 1054 . 1060 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Der JAMO Liebhaber Thread!
nightfox1981 am 27.12.2006  –  Letzte Antwort am 25.08.2015  –  34 Beiträge
Thread für Teufel Liebhaber :-)
Maxim2010 am 31.12.2013  –  Letzte Antwort am 16.03.2018  –  4 Beiträge
Thread für Steinlautsprecher-Liebhaber
solo2 am 07.11.2007  –  Letzte Antwort am 15.07.2018  –  83 Beiträge
JBL- Liebhaber Thread!
Easy_Deals am 15.11.2008  –  Letzte Antwort am 27.11.2008  –  3 Beiträge
Spendor-Liebhaber Thread
uweskw am 06.06.2007  –  Letzte Antwort am 18.09.2018  –  681 Beiträge
Thread für Piega Liebhaber
nuernberger am 16.01.2007  –  Letzte Antwort am 05.03.2018  –  567 Beiträge
Thread für Wharfedale Liebhaber
Mas_Teringo am 24.03.2005  –  Letzte Antwort am 04.03.2018  –  3376 Beiträge
Infinity Classics - Liebhaber Thread
darkman71 am 02.04.2006  –  Letzte Antwort am 19.10.2018  –  43976 Beiträge
Thread für JMlab Liebhaber
Dr.Who am 17.03.2005  –  Letzte Antwort am 27.05.2005  –  129 Beiträge
Thread für T+A-LS Besitzer/Liebhaber
Schili am 14.05.2005  –  Letzte Antwort am 06.09.2018  –  2772 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.505 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedM4NI4C
  • Gesamtzahl an Themen1.420.480
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.045.558